Frage von Thorstenkaiser, 20

Bafög Student + Job bis 600 Euro?

Erstmal Hallo zusammen,

Ich stelle mich mal kurz vor mein Name ist Thorsten ich bin 27 Jahre alt und arbeite zur Zeit in chemischen Dienstleistungsunternehmen im Chemiepark ehemals Bayerwerk Leverkusen. Ich habe keine Kinder und habe mich nach 4 Jahre Geselle dazu entschieden noch mal studieren zu gehen. Ich bekomme 735 € elternunabhängiges Bafög während des Studiums und würde diese gerne mit 450 € aufstocken. Mein Unternehmen ist gewillt mich diesbezüglich zo unterstützen. Arbeitsrechtlich darf mein Arbeitgeber mir kein Studentenjob bzw geringfügige Beschäftigung für 450 € anbieten und weil ich 4 Jahre bei der Firma beschäftigt bin(befristet).

Im Endeffekt möchte ich im Monat ca 1180 € zur Verfügung haben und bestehen aus Bafög und Nebenjob. 8 Wochenstunden bzw. 32 Monatsstunden wären für mich möglich.

Die Frage ist wie kann mich mein Arbeitgeber beschäftigen und dass ich bei der Verrechnung mit dem BAföG im Endeffekt mit weniger Geld dastehe?

Bei einem Verdienst von 450 € sprich 5400 € im Jahr bekomme ich volles Bafög und habe keine Sozialabgaben. Wenn ich jetzt mehr als 450 € verdiene sprich zB 600€ habe ich doch auch Sozialabgaben und diese werden meines Wissens nach beim Bafög nicht berücksichtigt. So dass 600 € Bruttolohn beim BAföG verrechnet werden. Und dann das verrechnete Bafög und mein Nettoeinkommen vom Nebenjob unter diesen 1180 € liegen.

Ich gehe ab dem 1.3 studieren und habe es Mitte Dezember 2016 in der Firma angesprochen. Heute habe ich die Mitteilung bekommen dass es Probleme gibt also ist es ist sehr dringend.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen Entschuldigung für eine gegebenenfalls schlechte Grammatik ich habe aufgrund der Dringlichkeit die Sprachfunktion genutzt.

Erstmal danke schön und beste Grüße Thorsten

Antwort
von Valeskix, 8

Hallo,

wenn Sie schon selbst mitgeteilt bekommen haben, dass es arbeitsrechtlich unzulässig bei Ihrem Arbeitgeber ist, einen Minijob zu erhalten, was sollte daran eine steuerrechtliche Möglichkeit ändern?

Wenn es nicht arbeitsrechtlich ausgeschlossen ist, könnten Sie doch bei einem anderen Unternehmen einem Minijob nachgehen.

Wer würde Ihnen denn überhaupt in einem Minijob für 32 Monatsstunden 450€ bezahlen? Beim aktuellen Mindestlohn von 8,84€ müssten Sie maximal 50.9 Monatsstunden arbeiten. Um für 32 Monatsstunden 450€ zu bekommen müsste man Ihnen also rund 14 € Stundenlohn gewähren.

Die meisten Unternehmen stellen Minijobber zum Mindestlohn oder knapp darüber ein - bei 32 Monatsstunden zu sagen wir mal 9€ wären also 288 € drin.

MfG
-Valeskix

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community