Frage von nixWissen33, 112

Versicherung für Pkw-Reifen sinnvoll?

ich brauche neuen Winterreifen. Nun habe ich mitbekommen, dass es eine Reifenversicherung gibt. Die kostet aber zusätzlich.

Haltet ihr so eine Versicherung für sinnvoll? Wenn ja, was sollte abgedeckt sein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freelance, 112

halte ich nicht für sinnvoll.

Viele Fachwerkstätten sind jedoch dazu übergegangen, eine Garantie für Reifen auszusprechen. Die gilt meist 2 Jahre. Diese ist kostenlos mit dabei bei Kauf. Die kann sinnvoll sein.

Eine spez. Versicherung jedoch würde ich nicht abschliessen.

Kommentar von imager761 ,

Viele Fachwerkstätten sind jedoch dazu übergegangen, eine Garantie für Reifen auszusprechen.

Ja, zu einem üppigen Preis. Vergleiche mal die Preise bei einem Reifen vom VW-Händler mit Reifengarantie im Vergleich zum identischen Modell beim Reifenhändler plus Versicherungsprämie von 0,99 EUR :-O

Und: Nach zwei Jahren erlischt die VW-Garantie, für Wenigfahrer keine Option :-(

G imager761

Kommentar von nixWissen33 ,

ich war bei einer Fachwerkstatt. Der Reifen war genauso teuer wie beim Reifenhändler. Die Garantie bei der Werkstatt inklusive für 2 Jahre. Beim Reifenhändler hätte ich zahlen müssen.

Das ist also nicht generell so, wie im Kommentar.

Nur 2 Jahre? Passt für mich, denn ich habe meine Reifen max. 3 Jahre.

Antwort
von Primus, 84

Nö, halte ich nicht für sinnvoll, da ich seit über 30 Jahren immer nur Reifen wechseln musste wenn sie entweder abgefahren, oder zu alt waren.

Für das Geld was ich an einer Reifenversicherung gespart habe, konnte ich mir die neuen Reifen finanzieren.

Antwort
von Kalli77, 98

Ich halte eine Reifen-Versicherung nicht für sinnvoll wenn man extra dafür zahlen muss. Die Leistungen sind nicht so groß. Unfälle sind dadurch nicht abgedeckt. Die Versicherung übernimmt teilweise die Kosten bei einer Reifenpanne wenn man Schäden durch Bordsteine oder spitze Gegenstände verursacht.

Antwort
von Nasduck, 92

Eine Versicherung würde ich nicht abschließen denn die am häufigsten auftretenden Schäden werden eh vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Eine Garantie kann hier mehr Sinn machen.

Kommentar von mig112 ,

Ein Nagel im Reifen ist inkludiert! Vielen Kunden reicht das schon...

Antwort
von Privatier59, 82

In mehr als 35 Jahren Autofahrerleben hatte ich ein einziges Mal einen Reifenschaden. Für mich hätte sich das nicht gelohnt. Bei Dir kann es anders aussehen. Das ist eben das Problem bei jeder Versicherung: Man ist erst hinterher schlauer. Wenn es sich um Kleinbeträge wie 1 Euro pro Reifen und Jahr handeln sollte, wäre der Abschluß einer Versicherung noch vertretbar. Schau aber unbedingt in die Versicherungsbedingungen um abschätzen zu können, was alles vom Versicherungsschutz ausgeschlossen wird.

Antwort
von Candlejack, 80

Ich weiß ja derzeit nicht einmal, gegen was genau so eine Versicherung versichern soll und was das kostet ? Bekomme ich ein paar Infos, ich hab von sowas noch nicht gehört.

Antwort
von imager761, 71

Haltet ihr so eine Versicherung für sinnvoll?

Für 0,99 € pro Reifen im Jahr durchaus, wenn man sich einen Nagel einfährt oder bei Scheee Bordsteinkanten übersieht, die die Flanke beschädigen.

Zumal wenn man herstellerseits nur Dichtmittel und keinen Ersatzreifen an Bord hat, kann Abschleppen und Reparatur bzw. Austausch lohnend sein.

Wenn ja, was sollte abgedeckt sein?

So etwas mit Vandalismusschäden (Aufschlitzen): http://www.euromaster.de/privatkunde/reifen/reifenservices/reifenversicherung.ht...

G imager761

Antwort
von mig112, 64

Für meinen damaligen 10-Zylinder kosteten Winterreifen knapp 400 EUR/Stk. Beim VW Golf/Passat sind es u.U. nicht mal 250 EUR/Satz.

Wenn die Reifenversicherung pauschal <40 EUR/Satz p.a. kostet, akzeptiere ich den Preis - sonst halt nicht. Individuelle Entscheidung!

Antwort
von Niklaus, 60

Meine Meinung ist. Braucht man nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten