Frage von hannilotta, 144

Müssen meine Eltern, beide über 90 Jahre alt, eine Steuererkärung abgeben ?

Antwort
von Primus, 62

Um diese Frage beantworten zu können, müsste man die Einkommensverhältnisse der Eltern kennen.

Das Alter allein schützt nicht vor Steuerzahlungen.

Antwort
von billy, 103

Das kommt auf die Höhe der Einkünfte an, nicht auf das Lebensalter. Haben die Eltern bisher keine Steuererklärung abgeben müssen ? Wenn Nein, was ist denn jetzt der Anlass ? Sind sie vom Finanzamt aufgefordert eine Erklärung abzugeben ? 

Sie sehen viele ungeklärte Fragen. Auf Grund des Alterseinkünftegesetz werden in Zukunft immer mehr Rentner eine Steuererklärung abgeben müssen. Weshalb ist hier nachzulesen und ausführlich erklärt. 

http://www.finanztip.de/alterseinkuenftegesetz/    

Antwort
von blackleather, 110

Falls du darauf anspielst, dass die alten Herrschaften vielleicht mit dem Ausfüllen der vielen Formulare und dem Verständnis der Fachbegriffe überfordert sein könnten oder ihnen nicht mehr die notwendige Zeit bleibt, sich damit zu beschäftigen, möchte ich mal den Bundesfinanzhof zitieren (aus der Urteilsbegründung zu X R 10/08):

"Die Ausfüllung von Steuererklärungsvordrucken kann sicherlich einen
erheblichen Aufwand verursachen. Diese Last ist aber --wie auch andere
Pflichten, etwa die Wehrpflicht-- im demokratischen Gemeinwesen
'entschädigungslos' hinzunehmen. Im demokratischen Rechtsstaat sind Steuern Solidarbeiträge zur Finanzierung der öffentlichen Aufgaben, an denen jeder nach Maßgabe seiner Leistungsfähigkeit zu beteiligen ist. Es ist daher die Pflicht eines jeden Staatsbürgers, Steuererklärungen zu erstellen, um den von ihm geschuldeten Beitrag an den öffentlichen Lasten ermitteln zu können.
"

Kommentar von NasiGoreng ,

Darf man aus der Aussage des Bundesfinanzhofs schließen, dass man sich, egal in welchem Alter, durch den Umzug in ein undemokratisches Gemeinwesen der Steuerpflicht entziehen kann? Die Krim soll doch zudem ein sehr schönes Klima haben.

Kommentar von blackleather ,

Der Gedanke ist nicht völlig abwegig.

Die Steuerpflicht gegenüber dem demokratischen Gemeinwesen, aus dem man kommt, besteht natürlich u.U. in Form der beschränkten Steuerpflicht auch nach dem Umzug ins undemokratische Gemeinwesen fort, der kann man sich nicht entziehen. Aber es kommen zumindest im undemokratischen Gemeinwesen keine neuen Steuern hinzu.

Oder wenigstens nennen die es dann nicht "Steuern". Oder es sind zwar so eine Art Steuern, aber sie haben keine Rechtsgrundlage dafür. Oder undemokratische Mittel zur Realisierung des Steueranspruchs.

Oder - da lt. BFH die Pflicht zur Ausfüllung von Steuervordrucken ja nur im demokratischen Gemeinwesen entschädigungslos ist - kriegen sie es im undemokratischen vielleicht bezahlt.

Antwort
von Gaenseliesel, 86

Hallo, als Hinweis

" Nichtveranlagung "

zeigt sich bei der Berechnung, dass keine Steuern zu zahlen sind,( soll ja vorkommen)  hätten die Senioren die nächsten 3 Jahre Ruhe !

näheres dazu:     https://www.test.de/thema/steuern-im-alter/

Kommentar von tt290 ,

Nichtveranlagung hat mit dem Sachverhalt gar nichts zu tun. Das, was im Link steht, ist insoweit auch irreführend.

Eine Nichtveranlagungsbescheinigung wird dann ausgestellt, wenn die voraussichtlichen Einkünfte nicht zu einer festzusetzenden Einkommensteuer (also 0 EUR) führen und Kapitalerträge über 801/1.602 EUR vorliegen. Dann ist nämlich die Bank nicht verpflichtet, KapESt einzubehalten.

Wenn eine derartige Bescheinigung vorliegt, bedeutet das nicht, dass man dann insoweit von einer etwaigen Steuererklärungspflicht entbunden wird - wäre ja auch toll, wenn sich die wirtschaftlichen Verhältnisse zwischenzeitlich ändern würden.

Kommentar von Gaenseliesel ,

ob die Voraussetzung zur NV für Rentner bestehen, ermittelt das FA natürlich erst nach Abgabe der Einkommensteuer. Diese Tatsache ist unstrittig und wurde hier auch mehrmals beschrieben. Ich verzichtete lediglich auf ausgiebige Wiederholungen.

zeigt sich bei der Berechnung, dass keine Steuern zu zahlen sind...

....der Hinweis für die Fragestellerin ( Antrag auf NV ) bezog sich auf die mögliche Vereinfachung folgender Steuerjahre diesbezüglich, falls zutreffend:

https://www.vlh.de/kaufen-investieren/geldanlage/finanzamt-ueberprueft-nichtvera...

Antwort
von LittleArrow, 59

Da sie kein Renten- und kein sonstiges Einkommen haben, sondern von Dir unterstützt und gepflegt werden, müssen sie die Steuererkläung nicht mehr selbst abgeben. Du kannst das auch machen;-)

Kommentar von ToMag ,

Wer sagt, dass sie kein Renten- oder sonstiges Einkommen haben? Aus der Frage kann ich das nirgens rauslesen.

Kommentar von LittleArrow ,

Vielleicht hilft uns da hannilotta weiter, die könnte es wissen.

Antwort
von althaus, 82

Für die Abgabe einer Steuererklärung ist das Alter unwichtig. Es kommt ganz darauf an welche und wieviel Einkünfte sie haben. Informiere Dich mal besser. 

Antwort
von gammonwarmal, 68

Woher sollen wir das wissen?

Es gibt aber definitiv keine Altersgrenze bei Steuererklärungen. Heinz Rühmann (92) und Max Schmeling (99) mussten vermutich bis zum Lebensende immer eine Steuererklärung abgeben.

Entweder muss man oder man muss nicht.

Kommentar von blackleather ,

Johannes Heesters (108) auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community