Frage von jkendik,

Kann eine ausgezahlte Lebensversicherung dem Hartz 4 Geld bzw Antrag angerechnet werden

Hallo , wir haben folgende frage : Mein Schwiegervater ist dieses Jahr verstorben.Meine Schwiegermutter (die stets Hausfrau war)hat daraufhin die Lebensversicherung ausgezahlt bekommen. Nun wurde Ihr vom Sozialamt die ausgezahlte Lebensversicherung beim Hartz 4 Antrag komplett angerechnet. Es wurde seitens des Sozialamtes gesagt ,daß das gesamte Vermögen aus der Lebensversicherung vor Antragstellung auf Hartz 4 komplett aufgebraucht werden soll. Meine Schwiegermutter ist 51 Jahre alt . Steht Ihr denn kein Schonvermögen zu?

Für ddie Antworten und Anregungen bedanke ich mich im voraus.

MfG

Marcus

Antwort von wfwbinder,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Haben Deine Schwiegermutter udn Ihr mann schon vorher ALG II bezogen, oder musste jetzt Dein Schwiegermutter den Antrag stellen, weil die Witwenrente nicht reicht?

Wenn sie schon vorher im Bezug war, ist der Zufluss tatsächlich Einkommen. Wenn sie einen Antrag gestellt hat, nachdem das Geld auf dem Konto war, müßte sie zumindest mal die 51 x 150,- Euro , also 7.750,- Euro Schonvermögen angerechnet bekommen, ggf. mit anderen Ersáprnissen zusammen, die evtl. da sind.

Antwort von Matrix,

So retten Sie Ihre Lebensversicherung:

Mit einem kleinen Trick können Sie Ihre Lebensversicherung vor Hartz IV retten: Vereinbaren Sie mit Ihrer Versicherung einen "Verwertbarkeitsausschluss". Das bedeutet, dass Ihre Versicherung erst im Rentenalter ausgezahlt werden darf.

Vermögen: Grundsätzlich muss Vermögen das über dem Freibetrag von 200 Euro pro Lebensjahr, max. 13.000 Euro (bzw. vor 1948 Geborene: 520 Euro/max. 33800 Euro) liegt, aufgebraucht werden. Auch Lebensversicherungen zählen zum Vermögen und müssen deswegen bei Antrag auf Arbeitslosengeld II grundsätzlich verkauft und aufgebraucht werden, bevor der Staat ALG II zahlt. Dazu gehören allerdings nicht Verträge, die vor dem 65. Lebensjahr nicht verwertet, gekündigt oder beliehen werden können.

gefunden unter:http://www.anlageberatung.de/hartz4sichere_geldanlagen10.cfm

Ps: ich hoffe ich konnte helfen. im grunde finde ich es nicht gerecht das jemand der immer gespart hat am ende noch bestraft wird. warum sollte man überhaupt noch vorsorge betreiben?

Antwort von Awando,

Eine Lebensversicherung ist grundsätzlich nicht geschützt vor Hartz IV (außer Riester, tlw. Rürup).

Hier handelt es sich aber wohl um einen normalen Auslauf. Das Geld wird dann selbstverständlich angerechnet. Frei sind lediglich 1.279 Euro an Barvermögen (hoffe der Wert ist so noch aktuell).

Das Problem ist hier das Vertrag mit 51 endet und somit nicht der Altersvorsorge dient. Dann wäre, in Verbindung mit einer mtl. Auszahlung, das Schonvermögen höher, je Lebensjahr gerechnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten