Frage von merensi, 215

Hat der Beruf des Buchhalters noch eine Zukunft?

Antwort
von Rat2010, 159

Als junger Mensch würde ich das ebenso wenig machen wie das Steuer- oder Bankfach.

Es kann höchstens noch Monate dauern, bis Geldbewegungen nur noch mit Steueridentnummer möglich sind (Bargeld gibt es in ein paar Jahren auch nicht mehr). Kurz überlegt hat die Bank schon jetzt zu jeder Transaktion die beiden Steueridentnummern, um das genau zuzuordnen. In dieser Welt braucht ma keine Buchhalter, weil alles, was man für die Steuer oder sonst wen braucht, von den Banken oder Zahlungsabwickler kommt.

Wie gut das klappt, kann man jetzt schon bei den Finanzmanagern der Banken sehen. Bei einem Einnahmenüberschussrechner ersetzt das schon heute die Buchhaltung.

Ob SAP, DATEV und andere dann neue Aufgabengebiete suchen? Ich kann mir vorstellen, dass es wenige Unternehmen gibt, die einfach Konten zusammenführen und Europa mit Buchhaltung und Steuererklärungen versorgen, die auch direkt und ohne Zutun von denen an die Ämter oder sonstwen übermittelt werden.

Auf der einen Seite. Auf der anderen wurde Papier vor zwanzig Jahren höchstens noch fünfzehn Jahre gegeben. Gefühlt ist es seither nicht weniger geworden.

Antwort
von Gaenseliesel, 154

Hallo,

Jobs ohne Zukunft: dazu zählen angeblich u.a. der " Buchhalter " , Taxifahrer, Versicherungsmakler, Bibliothekar, Soldat, Bankkaufmann und man glaubt es kaum, auch der Steuerberater !

Nach Meinung von:

http://karrierebibel.de/arbeitsmarkt-10-berufe-ohne-zukunft/

Eine Weiterbildung ist auf jeden Fall empfehlenswert - wer rastet der rostet ! 

Kommentar von gammonwarmal ,

Das bezieht sich scheinbar auf die Zeit nach dem Weltuntergang.

Kommentar von Gaenseliesel ,

zum Glück müssen wir uns darüber keine Gedanken mehr machen. 

Solche Prognosen sollte man nicht ganz so ernst nehmen, jedenfalls noch nicht ! :-))

Aber der Beruf " Bestatter ", der müsste doch krisensicheren Zeiten entgegen sehen - bei der Zuwanderung derzeit ? Gestorben wird immer, früher oder später ! ;-)

Kommentar von HilfeHilfe ,

genau ! sagen uns die cheffes auch ! Die maschinen buchen alles sauber durch. nur noch knöpje drücken. hmmm komisch wir schmipfen uns jetzt alles ANALysten. Haben mehr zeit weil wir weniger buchen müssen . Die brauchen wir aber ! Weil die maschinchen dauernd aussetzen, nachkoriggieren müssen und das ganz ANALysiert werden muss.  

Es stirbt nicht alles aus , es wird nur anders umbenannt

Kommentar von EnnoWarMal ,

Das mit dem Steuerberater ist Unsinn. Wer das geschrieben hat, verwechselt den Beruf offenbar mit einem Datensammler und Abgabenausrechner.

Die "Vereinfachungen" der letzten 20 Jahre haben letztlich dazu geführt, dass wir zwar nicht mehr soviel wie früher von links nach rechts buchen, aber das ist auch nicht die Aufgabe eines Steuerberaters.

Gerade nach der letzten "Vereinfachung" - beispielsweise § 13b UStG seit 2003 - haben wir horrend mehr Arbeit als früher. Das wird sich zumindest bis zu meinem Ruhestand auch nicht ändern.

Antwort
von EnnoWarMal, 116

Ich weiß nicht, was du unter "Buchhalter" verstehst.

Buchhaltungsaufgaben werden heute hauptsächlich von Steuerfachangestellten erledigt. Falls du diesen Beruf meinst, so kann ich nur dazu raten, ihn zu ergreifen.

Um dich dann schnell weiterzubilden. Steuerfachwirt, Steuerberater, Fachberater. Dafür brauchst du rund zehn Jahre. Also frisch ans Werk.

Falls du aber lieber einen Beruf ausüben willst, der nicht anstrengend ist, dann lass es lieber.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Lieber Enno, dass du meinen eingestellten Link nicht einfach so kommentarlos stehen lassen wirst, war erwartungsgemäß ........lach ! 

Betr.  "Buchhalter" .....Buch halten !

das bin ich dann als Rentnerin jetzt auch ....grins 

Kommentar von EnnoWarMal ,

Es lag mir schon auf den Fingerspitzen zu schreiben, wieviele Bücher er denn so halten kann...

Antwort
von gerdGeld, 95

Mit einer Ausbildung in dem Bereich hat man ja auch immer noch die Optionen hinterher in anderen Jobs zu arbeiten. Man muss sich stetig weiterbilden und interessieren für alle Bereiche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten