Frage von Klauso, 59

Frage zur Hausbelastung

Guten Morgen Wir haben in unserem Betrieb umfangreich investiert , nun muss nachfinanziert werden . Der Betrieb gehört meiner Frau , mein Haus soll als Sicherheit der Bank unseres Vertrauens dienen . Nun meine Frage : Was ist wenn ich mal in Zukunft merke das ich im Leben meiner Frau nur noch die zweite Geige spiele und Sie (sehr attraktiv ) sich einen jüngeren Partner gesucht hat , sowas soll ja vorkommen ... Wie schnell komme ich aus der Nummer wieder raus , bzw. komme ich da überhaupt wieder raus solange das Darlehen läuft ? Vielen Dank für hilfreiche Tipps Gruss Klaus

Antwort
von Rat2010, 52

Über das Thema - und es gibt noch einige andere - solltet ihr euch bevor du dein Haus deiner Frau schenkst Gedanken machen!

Für die Bank ist "Bürgen würgen" normal. Wenn es also mit der Firma anders als geplant kommt (neben einer neuen Liebe fallen mir eine Krankheit oder sonstiger Ausfall entscheidender Personen aber auch noch tausend andere Sachen ein), wird dein Haus verkauft oder versteigert und der Erlös wandert in die Firma, die du als "unser Betrieb" bezeichnest.

Du kommst aus der Nummer also nicht raus, so lange die Bank nicht auf die zusätzliche Sicherheit verzichtet und warum sollte sie??? Trennung oder Scheidung ist für die jedenfalls eher ein Argument, weitere Sicherheiten zu fordern.

Wenn "ihr" wie du schreibst in "eurem" Betrieb investiert habt, dann sollte das um späteren Ärger zu vermeiden entweder auch "euer" Betrieb oder die Finanzen sehr klar geregelt sein.

Antwort
von wfwbinder, 30

Überlege doch mal:

  1. Deine Frau nimmt einen Kredit auf, Dein Eigentum haftet dafür zumindest dinglich (oder sollst Du auch noch persönlich bürgen?).

  2. Was hast Du davon ausser einer Frau mit einem finanzierten Betrieb?

  3. Angenommen Du willst das machen, dann würde ich folgendes machen:

Du nimmst den benötigten Betrag selbst auf. Das Unternehmen (je nach dem welche Unternehmensform es bisher es hat), wird in eine KG umgewandelt, bei der Du die benötigte Summe als Kommanditeinlage gibst. Damit stehen Dir Kontrollrechte und Gewinnanteile zu.

So kann es weniger Überraschungen geben.

Antwort
von Klauso, 20

Hallo , guten Tag Nun es ist wohl so wie ich es mir schon gedacht habe , Vielen Dank für Eure hilfreichen Tips . Es ist im Geschäftsleben heutzuztage alles mit einem gewissen Risiko verbunden frei nach dem Motto : no Risk no Fun The Risk liegt nun bei mir , meine Holde hat Fun , so sollte es wohl sein ... Gruss Klaus

Antwort
von klPrinz, 14

Du bist schneller aus der Nummer (es gibt dann keine Nummer mehr) als Dir lieb ist oder Du das wollen würdest:

  • Die Nummer mit Deiner Frau erledigt der Andere (sie ist dann schon mal weg).
  • Das Haus holt sich die Bank

und Du kannst dann froh sein, wenn Dir der Bogen von der 2-ten Geige übrig bleibt und Du auf der Säge oder auf den eigenen oder fremden Nerven spielen kannst. So einfach war hier noch nie eine Frage zu beantworten.

Nimm es bitte mit Humor !!!.

Antwort
von Klauso, 11

Guten Morgen , Noch ne Frage für Dummies wie Ich . Wie sollte so ein Vertrag aussehen , Formlos oder richtig vom Notar mit allem Furz und Feuerstein ? Schönen heissen Tag noch Mfg Klauso

Antwort
von HilfeHilfe, 9

Gegenfrage. Was kriegst du von deiner Frau als Sicherheit für dein Haus ?

Wird irgendetwas vertarglich fixiert das sollte Sie sich einen Italiano ködern du Anteile am Betrieb kriegst ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community