Frage von stheal86,

Ex Freundin/Frau will das ich die Autofinanzierung bezahle

Hallo, Wie die Überschrift schon sagt möchte das meine Ex Frau das ich das Auto fertig bezahle (sind wieder geschieden). Haben das Auto vor unsere Ehe zugelegt sie hat das Auto aber alleine auf ihren Namen finanziert ich stehe nur als drittbenutzer drin das ich das Auto auch fahren darf. Das Auto wahr auch auf mich angemeldet ist es aber jetzt nicht mehr,es wurde auch von der Bank verkauft. Muss ich jetzt die Restsumme bzw. die Raten von der Autofinanzierung bezahlen?

Vielen Dank für eure Hilfe

Antwort
von imager761,

Haben das Auto vor unsere Ehe zugelegt sie hat das Auto aber alleine auf ihren Namen finanziert

Dann haftet sie als Kreditnehmerin auch allein: Selbst in der Ehezeit bleiben Vermögens- und Schuldverhältnisse getrennt voneinander bei dem, der sie eingegangen ist.

Auf deine "Drittnutzung" oder "Haltereintragung" kommt es schicht nicht an, auch nicht auf etwaige Versicherungs- und Steuerpflicht :-)

Deine Bürgschaftserklärung zu dem Finanzierungskauf könnte die Bank natürlich geltend machen, wenn deine Freundin nicht zahlen möchte. Die wäre allerdings im Rahmen der Zugewinnvereinbarung anrechenbar :-)

G imager761

Antwort
von Privatier59,

ich stehe nur als drittbenutzer drin

Was sollen uns diese Worte sagen? Wo drin? Was ist "Drittbenutzer"? Hatte die noch einen zweiten Ehemann an der Hand? Wenn man ein Rätselfreund ist, würde man sich an Deine Sache ranwagen. Masochisten würden es gar unternehmen,Dir für drei Dutzend Sachverhaltsvarianten alternative Antworten zu unterbreiten. Ich sag mir: Dafür ist mir die Zeit zu schade.

Kommentar von gammoncrack ,

Ich vermute einmal, er meinte hier den Versicherungsvertrag. Aber sicher war ich auch nicht.

Antwort
von gammoncrack,

Da von ihr die Anschaffung bereits vor der Eheschließung erfolgte, hast Du im Falle einer Scheidung damit nichts zu tun - es sei denn Du hast gebürgt und sie ist zahlungsunfähig.

Kommentar von LittleArrow ,

Du hast gebürgt und sie ist ....

Ergänzung: Du hast gebürgt (oder mitunterschrieben) und sie ist ....

Kommentar von gammoncrack ,

Hatte ich aufgrund

aber alleine auf ihren Namen finanziert

ausgeschlossen.

Kommentar von LittleArrow ,

Das ist ja auch nicht verkehrt, es so zu sehen. Manch ein Fragesteller guckt nur, wer dort im Kreditvertrag als Kreditnehmer aufgeführt ist und guckt am Ende nicht mehr, wer alles unterschrieben hat. Ein beliebter Trick im "Kundenbüro".

Kommentar von gammoncrack ,

Genau! "Unterschreiben Sie mal bitte als Zeuge!" :-))

Kommentar von LittleArrow ,

Richtig! Das hebt doch zunächst das Selbstwertgefühl!-)

Kommentar von gammoncrack ,

:-))

Kommentar von imager761 ,

Da von ihr die Anschaffung bereits vor der Eheschließung erfolgte, hast Du im Falle einer Scheidung damit nichts zu tun

Das gälte auch für Schuldverhältnisse bei Zugewinngemeinschaft in der Ehezeit - auch hier bleiben Schulden bei dem, der sie eingegangen ist.

G imager761

Antwort
von MrInvest,

na wie denn jetzt? Wer ist denn derjenige, der bei der Bank als Vertragspartner gilt? Wer hat den Vertrag unterschrieben? Der ist dann auch der, an den sich die Bank halten wird, wenn es um die Bezahlung eines Restbetrages geht.

Ist es eine Restsumme? Oder wie können noch weitere Raten vorhanden sein, wenn die Bank schon im Verkaufsprozess integriert ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten