Frage von DorisPG,

EC Kartenzahlung, unterschriebenen Beleg versehentlich mitgenommen-könnte ich Zahlung verweigern?

Rein theoretisch, wenn der Verkäufer vergisst, den unterschriebenen Einzugserm.beleg wieder an sich zu nehmen- kann es dann sein, daß die Abbuchung nicht erfolgen wird- müsste ich eigentlich dann zahlen, wenn der Nachweis seitens der Tankstelle fehlt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikkey,

Wenn Du plausibel machen kannst, wie Deine EC-Karte zu der Tankstelle gekommen ist, just in dem Moment, als die Kamera Dich mit Deinem Wagen an der Tankstelle aufgenommen hat und warum Du zu einem späteren Zeitpunkt Deine Karte wiederum selbst benutzt hast...

Du hast dort getankt und bist deshalb verpflichtet zu zahlen. Alles Andere ist nichts weiter als ablauftechnischer Firlefanz.

Gesetzt den Fall, die Tankstelle würde trotz der fehlenden Unterschrift abbuchen -. was würdest Du tun? Die Tankstelle rechtlich angehen, damit diese ihrerseits mit einer Betrugsanzeige kontert?

Antwort
von Privatier59,

Ich würde da äußerst achtsam sein: Der Kaufpreisanspruch geht dadurch nicht unter. Oder schüttetst Du das Benzin dann etwa zurück in den Tank der Tankstelle? Du vereitelst aber dadurch möglicherweise die Durchsetzung des Kaufpreisanspruchs. Wenn Du diesen Vorsatz von Anfang hattest, wäre das ein Betrugsvorsatz und Du müßtest Dich vor dem Staatsanwalt verantworten.

Antwort
von SBerater,

gebucht wird. Aber wenn du behauptest, nicht gezahlt zu haben, dann hat der Tankwart keinen Nachweis bzgl. der Zahlung. Aber dennoch kann er dir anders nachweisen, dass du am Tag x für y Euro getankt hast - z.B. Kameras.

Und rein theoretisch... welcher Tankwart ist so verwirrt, diesen Zettel aus der Hand zu geben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community