Frage von Allianzia,

Darf das Arbeitsamt Überstundenzahlung anrechnen?

Ich habe bei meinem Arbeitgeber gekündigt, nachdem ich 8 Monate, krankgeschrieben war.Für dieses Jahr hatte ich noch Resturlaub und Überstunden. Ich hatte meinen Arbeitgeber gebeten mir dies mit Erledigungsdatum 31.10.12 auszuzahlen. Frist wurde nicht eingehalten. Ab dem 01.11.12 bn ich arbeitslos gemeldet. Mein Arbeitgeber zahlt meine Urlaub nun Ende November aus. Darf das Arbeitsamt diese Zahlung anrechnen und mir für November kein Arbeitslosengeld zahlen?

Antwort
von ellaluise,

Für ALG1 nicht, für ALG2 gilt das Zuflussprinzip. Du hast gekündigt, bekommst du keine Sperre? Dann gibt es kein Geld in Nov.,Dez. u. Jan.

Kommentar von Allianzia ,

Danke für die Info. Damit komme ich schon weiter. Ich habe aus gesundheitlichen gekündigt, dafür auch Atteste. Aus diesem Grund werde ich vermutlich nicht gesperrt.

Antwort
von Gaenseliesel,

Überstunden und Einmalzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld zählen mit, das heißt sie würden das ALG I erhöhen.
Rausgerechnet werden Tage, an denen anderes Einkommen wie etwa Krankengeld bezogen wurde. K.

Kommentar von Allianzia ,

Danke. Es ging mir aber darum ob das Arbeitsamt mir das Arbeitslosengeld für November streichen kann, wenn meine Ex-Chefs mir meinen Resturlaub auszahlen.

Antwort
von Tina34,

ja es gilt das "Zufluss-Prinzip"

Kommentar von Allianzia ,

Aber ich habe doch eine Frist gesetzt. Dasist doch nicht mein Verschulden das mein Ex-Chef nicht pünktlich zahlt. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten