Frage von exe8015, 5.827

Betrug durch Luzern-Finanz und Würzburger Versicherungs-AG

Mein Problem ist folgendes:

Vor einigen Tagen startete ich eine Kreditanfrage durch eine Firma namens Luzern-Finanz. In der Anfrage konnte ich nur die Summe und die gewünschten monatlichen Raten eingeben. Ebenfalls musste ich Daten wie Kontonummer und BLZ angeben (da ich keinerlei Erfahrung in diesem Bereich habe, empfand ich es als normal, da mir der Kredit auf mein Konto ausgezahlt werden würde) Ich trug also alles ein und klickte auf senden. Einen Tag später bekam ich eine E-Mail, dass die Firma Luzern-Finanz einen Partner für mich finden konnte, mit dem sie mich nun verbinden würden. Promt kam eine weitere E-Mail von dem Partner. Ich erhielt ein Kreditantrag mit meiner gewünschten Summe und allen Daten (Zinssatz Vertragsbedingungen etc.) Da mir der Zinssatz entschieden zu hoch war (dieses konnte ich in der Kreditanfrage nicht einstellen, wie hoch der Zinssatz sein soll) löschte ich das Angebot und zerriss den daruffolgenden Brief, der 1-2 Tage später in meinem Briefkasten lag (Es war der selbe Inhalt, wie die E-Mail. Ich sollte lediglich unterschreiben und zurückschicken, was ich natürich nicht tat...)

Für mich war die Sache somit gegessen, da ich keinen Vertrag eingegangen bin.

Doch dann bekam ich ein Schreiben von einer gewissen Firma namens Würzburger Versichrungs-AG. In diesem Schreiben wurde ich über meinen angeblich eingegangenen Vertrag in Kenntnis gesetzt. Weiterhin soll ich monatlich knapp 30€ zahlen. Es handelt sich um einen Ratenausfallschutz Plus Versicherung (So steht es dort geschrieben.) Anhand meiner IP-Adresse sei der Vertrag zustande gekommen, wenn ich das richtig gelesen habe.

Nun meine Frage:

Wie kann ich einen Vertrag abgeschlossen haben OHNE Unterschrift, OHNE je Kontakt zu der Firma aufgenommen zu haben und vorallem wieso einen Ratenausfallschutz OHNE Kredit?

Hat die Luzern-Finanz meine Daten weitergegeben, um so ohne meinen Willen einen Vertrag für mich abzuschließen?

Das kann doch nicht rechtens sein?!

Bin ich Opfer eines Betruges geworden? Wie muss ich mich jetzt verhalten?

Ein Bild von dem Vertrag habe ich hochgeladen. Vielleicht sieht jemand etwas daraus?

Antwort
von Syrus1, 346

Hallo,

ich weiß, dass es mittlerweile zu spät sein wird...aber ich habe gerade genau dasselbe Problem mit diesen Abzockern. Die behaupten knallhart, dass bei denen ein Vertrag vorliegt und das alles rechtmäßig währe. Was aber definitiv nicht stimmt.

"Wir nehmen Bezug auf Ihre unten stehende E-Mail.

Am 20.03.2016 um 12:46:48 Uhr haben Sie über das Internet, entsprechend den dabei geltenden rechtlichen Vorgaben, den Versicherungsvertrag mit der Versicherungsscheinnummer 34536772 abgeschlossen und uns hierzu Ihre Daten online übermittelt.

Der von Ihnen gewählte Versicherungsschutz ist nicht kreditgebunden und umfasst die Absicherung von allgemein laufenden Zahlungsverpflichtungen wie im Versicherungsschein dokumentiert. Wir leisten den versicherten monatlichen Absicherungsbetrag bedingungsgemäß für laufende Zahlungen wie Miete, Sparverträge, Ratenzahlungen, Kredite oder ähnliches.

Des Weiteren haben Sie bestätigt, dass Sie die vor Vertragsabschluss zum Download bereitstehenden wichtigen Vertragsinformationen wie Allgemeine Versicherungsbedingungen, Widerrufsbelehrung sowie das Produktinformationsblatt gelesen und verstanden haben. Hieraus ging klar hervor, dass es sich hierbei um einen eigenständigen und kostenpflichtigen Versicherungsvertrag handelt.

Am 14.04.2016 haben wir Ihnen die Vertragsunterlagen per Post zugesandt. Hierbei wurden Sie auch auf Ihr Widerrufsrecht hingewiesen. Ein fristgerechter Widerruf liegt uns nicht vor.

Sie können den o. g. Vertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ablauf, dem 01.05.2017 kündigen. Sollten Sie dies wünschen, senden Sie uns bitte ein entsprechendes Schreiben zu. Eine vorzeitige Vertragsaufhebung und Rückzahlung der Beiträge ist nicht möglich."

Ich habe nun mehrere E-Mails an diese Versicherung gesendet, wo ich auf die nichtigkeit des angeblichen Vertrages hinweise und zur Rückzahlung des Gesamten Betrages aufgefordert habe.

Ich habe des weiteren festgestellt, dass ich auch nie eine Einzugsermächtigung erteilt habe und habe alles zurückgeholt, was ging und werde auch alles zukünftige zurück buchen und wie oben in der Mail angegeben, eine Kündigung schreiben, damit das schonmal nicht weitergeht.

Da ich mein Geld allerdings wieder haben will, habe ich den Verbraucherschutz und meime Rechtsschutzversicherung kontaktiert. Ich möchte denen auch endgültig das Handwerk legen und denen sämtliche Betrugsfälle nachweisen. Sollte meine Versicherung greifen, ziehe ich die bis vors Gericht und wenn der zuständige Staatsanwalt sieht, was das für welche sind, werden die mit Sicherheit riesige Probleme bekommen.

ich hoffe nur, dass das alles auch genauso funktioniert :/

Antwort
von Doroga, 2.342

https://www.google.ru/#newwindow=1&q=w%C3%BCrzburger+versicherung

Wenn mann schon in Google die Bewertungen anschaut, ist schon klar das die richtige abzocker sind.

Antwort
von Annabelle, 5.443

Sofort das Widerrufsrecht geltend machen, auf das sich im Text auch berufen wird. Und auf jeden Fall die Beteiligten zur Rede stellen. Ggf. bist Du Opfer eines Internetbetrugs geworden.

Kommentar von exe8015 ,

Widerrufsrecht auf einen Vertrag, bei dem ich sage er sei nicht durch mich entstanden? Damit erkenne ich doch die Richigkeit an...

Kommentar von Privatier59 ,

Wie ich schon oben geschrieben habe: Man schießt am besten aus allen Rohren und das mit dem "Widerruf" ist nur eine Vorsichtsmaßnahme die man auch als solche bezeichnen sollte.

Aber: Derartige "Geschäftsleute" wissen sehr genau um das Unrecht ihres Tuns. Die lassen es nicht auf einen Prozeß ankommen.

Antwort
von Privatier59, 4.108
Luzern-Finanz.

Wie kommt man nur auf die Idee?

zerriss den daruffolgenden Brief,

Meine Oma hat alles aus Papier in den Ofen gesteckt. Offenbar haben sich nur die Methoden nicht aber das Prinzip verändert.

Anhand meiner IP-Adresse sei der Vertrag zustande gekommen, wenn ich das richtig gelesen habe.

Wirklich witzig. Gilt das auch für die Papierform. Werde sofort sämtliche Adressangaben aus dem Briefkopf streichen.

Wie kann ich einen Vertrag abgeschlossen haben OHNE Unterschrift, OHNE je Kontakt zu der Firma aufgenommen zu haben und vorallem wieso einen Ratenausfallschutz OHNE Kredit?

Die Frage kann Dir niemand beantworten weil es das nicht gibt.

Hat die Luzern-Finanz meine Daten weitergegeben, um so ohne meinen Willen einen Vertrag für mich abzuschließen?

Das ist doch wohl eine rhetorische Frage?!

Bin ich Opfer eines Betruges geworden?

Solange Du nicht zahlst ist es nur ein Betrugsversuch.

Um das noch mal zusammen zu fassen: Bleib locker. Wenn sich nicht mehr getan hat als von Dir geschildert, wagt sich die Bande nicht vor Gericht.

Wie muss ich mich jetzt verhalten?

Üblich wäre, dem Vertragsabschluß zu widersprechen, vorsichtshalber denselben zu widerrufen und Strafanzeige anzukündigen.

Antwort
von rebeccamaria, 4.563

Hallo,

ich habe gerade das gleiche Problem. Heute habe ich beim online banking gesehen dass die Würzburger Versicherung-AG aus meinem Konto 29,90 abgebucht hat. Ich habe mit den telefoniert und sie meinen ich hätte einen Kredit mit den abgeschlossen. Die Frau kann es Anhang meinem IP-Adresse sehen. Das macht überhaupt kein Sinn, ich habe heute zum ersten mal die Website besucht. Keine Ahnung wer sie sind. Wie hast du dein Problem gelöst?

Antwort
von freelance, 4.298

locker bleiben. Das ist eine Betrugsmasche. Wenn du unsicher bist, wende dich an den Verbraucherschutz in deiner Nähe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community