Frage von Cathrin1, 103

Bausparvertrag auszahlen und neuen abschließen

Ich habe vor 7 Jahren einen Bausparvertrag abgeschlossen, da ich die vermögenswirksamen Leistungen von meinem Arbeitgeber nutzen wollte. Nun baue ich tatsächlich bald und da der Bausparvertrag nun fällig ist, würde ich mir den angesparten Betrag jetzt gerne auszahlen lassen aber das Darlehen nicht in Anspruch nehmen, da hier die Zinsen mit ca. 4,5 % zur Zeit ja eher hoch sind. Ich überlege aber, dann wieder einen neuen Bausparvertrag über den selben Anbieter abzuschließen, um evtl. dann in 7 Jahren (falls die Zinsen dann doch wieder steigen) das Darlehen in Anspruch zu nehmen. Ist das so sinnvoll?

Antwort
von Hanseat, 93

Hallo, die Auszahlung des alten BSVs macht natürlich Sinn, es macht da, wie Sie sagen, keinen Sinn das Darlehen in Anspruch zu nehmen. Was den neuen BSV angeht, warum nicht. Sie bekommen bei einem Tarif mit niedrigen Darlehenszins zwar kaum Guthabenzinsen aber bei der kleinen Bausparsumme (max. 10.000,- ? Ca. 3.000 bis 3.500,- angespart nach 7 Jahren) macht es auch nicht viel aus ob Sie nun 1,5 oder 0,5 % p.a. Guthabenzinsen bekommen. Deswegen lieber m.E. einen Tarif wählen mit sehr niedrigen Darlehenszinsen. Solche Tarife erfordern zwar i.d.R. einen relativ hohen Tilgungsbeitrag (6-10 Promille) aber bei der o.g. niedrigen Bausparsumme sollte das zu "stemmen" sein.

VG,

Antwort
von LittleArrow, 83
Ist das so sinnvoll?

Nein! Was soll ich denn sonst antworten, wenn Du nicht einmal ungefähre Beträge des alten und neuen BSVs, des voraussichtlichen Immobilienpreises, der nötigen Fremdfinanzierung und deren Struktur nennst?

Wie soll ich sonst Dein Puzzle erraten?

Antwort
von detlef32, 73

Ich halte einen Bausparvertrag für nicht sinnvoll.

Durch die Abschlussgebühr und die niedirigen Zinsen kommt nach 7 Jahren weniger raus als Du eingezahlt hast.

Einzige Ausnahme: Dein Arbeitgeber zahlt die VL oder einen Teil davon. Dann nimm das Geld mit und schliesse einen kleinen Bausparer über 8.000 bis 10.000 Euro ab.

Du musst bedenken, dass die Zentralbank ernsthaft an einer Inflationsrate von 2% arbeitet. Wir also langfristig wenn sie ihre Arbeit schafft keine Darlehenszinsen über 4% haben werden. Langfristig liegen die Zinsen für Staatsanleihen ca. bei der Inflationsrate und die Darlehenszinsen für Hypotheken (in D) ca. 1 - 1,5% darüber.

Antwort
von qtbasket, 53

Dein Vorgehen halte ich ohne Details zu kennen nicht für besonders sinnvoll - folgende Überlegungen solltest du dir durchrechnen:

Der aktuelle Bausparvertrag wird nur einen kleinen Teil der Finanzierung deiner Absicht zu Bauen finanzieren. Entscheidend dürfte der Zinssatz der Hypothek sein, und damit auch die monatlichen Raten, die zu stemmen sind. Wie hoch also in € rechnet sich der Bausparkredit ?

Es kann also doch ganz sinnvoll sein, den Bausparvertrag zuteilen zu lassen, besonders dann wenn man weniger Hypothek braucht - die Rückzahlung eines Bauspardarlehens ist zwar relativ hoch aber auch schnell - der Weg zum Eigentum ist kürzer.

Einen neuen Bausparvertrag bei den zurzeit schlechten Kondition würde ich nicht abschließen. Mehr Sinn macht es die VL in eine Gehaltumwandlung durch den Arbeitgeber zu stecken, besonders im Hinblick auf die berüchtigte spätere Rentenlücke - alternativ auch in ein Sparprodukt mit besseren Zinsen.

Antwort
von billy, 59

Derzeit haben einige Immobiliendarlehen der Bank aber günstigere Konditionen als das Bauspardarlehen. Wie die Zeitschrift „Finanztest“ (Ausgabe Eigenheim-Spezial) vorrechnet, kommen Bausparer manchmal günstiger weg, wenn sie nur das Guthaben aus ihrem Bausparvertrag nutzen und die Anschlussfinanzierung über eine Bank abwickeln. Mit Gebühr liegen die Zinsen für das Bauspardarlehen demnach oft bei fünf bis sechs Prozent, vergleichbare Bankkredite gebe es schon für um die drei Prozent. Um entscheiden zu können, ob der Ausstieg aus dem Vertrag lohnt, sollten Bausparer vor allem die Effektivzinsen von Bauspardarlehen und Bankkredit vergleichen. Das ist nicht immer leicht. Wie die „Finanztest“ erklärt, ist der ausgewiesene Effektivzins des Bauspardarlehens teils verzerrend, weil etwa Bonuszinsen nicht eingerechnet werden und die Abschlussgebühr zu Unrecht einfließt. http://www.focus.de/finanzen/recht/verzicht-aufs-darlehen-kann-lohnen-bausparen-...

Kommentar von Primus ,

@billy: langsam wird`s albern! Was hältst Du davon, Dir andere Antworten erst einmal anzusehen, bevor Du mit dem gleichen Link antwortest. Dass es immer mal vorkommen kann weiß ich ja, aber bei Dir wird es fast zum Regelfall.

Kommentar von wfwbinder ,

Hast Du mal angesehen, wie groß der zeitliche abstand zwischen Euch ist?

An seinem Beitrag hat Billy bestimmt länger als eine Minute geschrieben.

Kommentar von Primus ,

Wenn`s denn nur einmal wäre.......

Kommentar von katalog49 ,

Kleiner Scherz von Dir?

Text markieren, einfügen, Link kopieren einfügen. Fertig! Das mach ich Dir in 30 Sekunden (max.)

Kommentar von billy ,

@Primus: Ich weiss nicht was Dich geritten hat, aber langsam wird Dein Verhalten albern. Als ich die Frage beantwortet habe gab es noch keine Antworten, könnte man auch leicht erkennen an der Reihenfolge, aber was soll es kann ja mal vorkommen.:))) Deinen absurden Vorwurf kann ich hiermit nur an Dich zurück geben, denn Du hast nach mir mit dem gleichen Link geantwortet.

Kommentar von Primus ,
Kommentar von billy ,

Mehr fällt Dir wirklich nicht ein auf meine Stellungnahme zu Deinem arroganten und anmaßendem Kommentar ? Ein altes Sprichwort besagt, „ Was ich selber denk und tu, trau ich jedem anderen zu“, erstaunlich wie sich Volksweisheiten immer wieder bewahrheiten. Bei der Analyse Deiner Antworten auf inhaltliche wortwörtliche Übereinstimmungen anderer User die vor Dir antworteten oder die gleiche Verlinkung von Websites stellt man eine Vielzahl von Parallelen fest. „Wenn es denn nur einmal wäre“. - ist ja lächerlich. Eines kann ich Dir mit großer Sicherheit garantieren: Wenn Ich Antworten für Fragestellungen formuliere, werde ich ganz sicher nicht Deinem Schema folgen und mir zuvor alle Antworten durchzulesen um meine Antwort derart anzupassen, dass sich vermeintliche Ober - User nicht auf dem Schlips getreten fühlen.

Kommentar von Primus ,

Wenn Ich Antworten für Fragestellungen formuliere, werde ich ganz sicher nicht Deinem Schema folgen

Ist auch gut so.... schliesslich reicht es, wenn einer solche Antworten gibt.

http://www.finanzfrage.net/frage/welche-finanzielle-belohnung-bekommt-eine-witwe...

Kommentar von billy ,

Soll ich Dir wirklich Deine Verfehlungen heraus picken, kein Problem kann ich machen. Du hast schon genügend Antworten und Kommentare verfasst die für die Fragenden nicht nur falsch sondern auch herabwürdigend und beleidigend verfasst waren. Bei der Freundschaftskündigung bist Du mir ja Gott sei Dank zuvorgekommen, wie man sich doch täuschen kann, zugegeben diese Annahme war ein gravierender Fehler meinerseits. Für die Zukunft möchte ich nicht mehr von Dir belästigt werden und lass Deine Launen an andere aus!!!

Kommentar von Primus ,

Oh mein Gott... jetzt benimmst Du Dich wie eine gekränkte Diva, die ihr Räppelchen verloren hat.

Kopf hoch... sei ein Mann.

Einen schönen Abend noch - das war die letzte Belästigung!

Antwort
von Primus, 48

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community