Frage von Rentenfrau, 1.057

Bausparkasse läßt mi net aus Vorausdarlehen raus, besteht auf Ansparung des Bausparvertrages, nun?

Ich habe ein Vorausdarlehen bei Wüstenrot, Betrag 68.000 Euro, hab es seit Mai 2006, zeitgleich spare ich bei denen einen Bausparvertrag an, Summe: 68.000 Euro. Ich möchte aus dem Darlehen raus, denn ich müßte bis 2016 noch den Bausparer ansparen, dann werde ich ca. 24.000 Euro angespart haben, dann wird das vom Darlehen abgezogen und der Rest vom Bauspardarlehen getilgt. Und die Tilgerei geht noch bis 2024. Habe nachgefragt, aber die Bausparkasse will mich nicht aus dem Vertrag rauslassen, auch nicht, wenn ich eine Vorfälligkeitsentschädigung zahle. Ich ärgere mich sehr. Was könnt Ihr mir raten? Es geht mir nicht unbedingt darum, daß momentan die Baudarlehen nur 2 % Zinsen kosten und mein Vorausdarlehen bei Wüstenrot 3,9 %, mich nervt, daß ich noch bis 2016 den BV ansparen muß und dann noch 8 Jahre zurückzahlen muß. Ich denk, ich wäre viel schneller mit dem Kredit fertig gewesen, wenn ich von Anfang an den Kredit getilgt hätte - und nicht nur Zinsen für das Vorausdarlehen gezahlt hätte und ewig diesen Bausparvertrag bedienen müßte. Danke für Euren Rat. Ich will da nur raus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von detlef32, 1.047

Tja - die Kombination von Vorausdarlehen mit nachgeschaltetem Bauspardarlehen wird gerne empfohlen: Vorteil Vermittler: Viel Provision, Darlehen wird verprovisioniert und der Bausparvertrag - Klasse. Die meisten Kunden sind auch ängstlich und freuen sich wenn sie Zinssicherheit für die gesamte Laufzeit haben - dass das viel kostet bemerken sie nicht.

Während der Ansparphase kannst Du nichts machen - feste Laufzeit, feste Zinsen, keine Möglichkeit rauszukommen. Wenn die Bausparkasse es akzeptiert dann kannst Du nur versuchen durch Sondereinzahlungen in den Bausparvertrag die Zuteilung zu beschleunigen.

Wenn er dann Zuteilungsreif ist bekommst Du das Bauspardarlehen und kannst es in der nächsten logischen Sekunde durch ein anderes Darlehen ablösen. Also könntest Du jetzt schon zur Bank gehen und Dir ein Forwarddarlehen für 2016 besorgen (geht 3 Jahre im voraus).

Und ja - natürlich wärst Du schneller fertig wenn Du gleich ein Rückzahlungsdarlehen statt dieser Kombination genommen hättest. Aber hinterher ist man immer schlauer und wenn 2016 Zinsen von 8% auf dem Markt sind und Dein Hypothekendarlehen (Rückzahlungsdarlehen) aus der Zinsbindung nach 10 Jahre rausfällt dann ist halt die Kombination Vorausdarlehen/Bausparvertrag sicherer (und für diesen Fall billiger). Bei den jetzigen Zinsen ist es umgekehrt. Die Kombination ist teurer. Aber sollte Dein Berater (oder Du) schon 2006 wissen wie die Zinsen in 2016 sind?

Kommentar von Rentenfrau ,

Danke detlef32, Du hast recht, ich habe es einfach zu spät kapiert, daß ich es hätte ander machen sollen. Und ich fürchte, ich komme nicht raus aus dem Vertrag und muß nun"ewig" zahlen, bis das zurückbezahlt ist, bin ich schon halb tot :-)

Antwort
von Interhyp, Business Partner, 867

Hallo Rentenfrau,

gerne möchte ich Dir weiterhelfen.

Du hast wohl ein klassisches Konstantdarlehen abgeschlossen. Dies besteht aus zwei Darlehensbausteinen:

  1. Dem Vorausdarlehen, in welchem Du einen Bausparer anspart und die Zinsen des Vorausdarlehens bedienst (Rate = Ansparung Bausparer + Zinszahlung Darlehen) ,

  2. Dann folgt die Zuteilung des Bausparers und es wird nur noch das Bauspardarlehen bedient. Ab diesem Zeitpunkt hast Du jederzeit die Möglichkeit zu kündigen. In Phase 1 bist Du allerdings auf das entgegenkommen der Bank angewiesen.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

viele Grüße Kurt,

Interhyp AG

Kommentar von Rentenfrau ,

Danke, aber WIE komm ich da raus?

Kommentar von Interhyp ,

Hallo Rentenfrau,

Du hast hier leider keine Möglichkeit. Du kannst nur nochmal auf die Wüstenrot zugehen und mit dieser direkt ins Gespräch gehen.

viele Grüße,

Kurt, Interhyp AG

Antwort
von gammoncrack, 781

Vielleicht hilft Dir die Information des BAFIN, wobei ich nicht beurteilen kann, ob das zu einer Problemlösung führt:

http://www.bafin.de/DE/Verbraucher/HaeufigeFragen/BankenBausparkassen/Bausparen/...

Kann ich einen Vorfinanzierungs-Zwischenkredit vorzeitig ablösen?

Grundsätzlich ja. Allerdings sehen die Bausparkassen in ihren Vertragsbedingungen vor, dass die Vorfinanzierung durch Zuteilung des Bausparvertrages abgelöst wird. Sie bestehen auf der Einhaltung dieser Regelung auch dann, wenn die Rückzahlung des Vorausdarlehens aus anderen Mitteln möglich ist. Der Bausparer muss daher i.d.R. das Bauspardarlehen abnehmen, welches dann sofort wieder zurückgeführt wird. Die Einzelheiten ergeben sich aus den gemeinsam vereinbarten vertraglichen Grundlagen zum jeweiligen Finanzierungsgeschäft.stellung. Ob es Dein Problem löst, kann ich aber nicht beurteilen:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community