Frage von effekten,

Welcher Preis zählt-am Regal ausgezeichneter oder der der an der Kasse gezeigt wird?

Ich hab bei unserem Supermarkt heute zwei Packungen Cafe gekauft- am Regal war der Preis um 2,- Euro günstiger als der dan der Kasse. Die Kassenkraft bestand auf den Preis den die Kasse anzeigt. Da ich nicht für mich sondern meinen Chef eingekauft habe, war es mir egal. Aber was ist denn rechtlich gesehen richtig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Der Preis am Regal ist kein Angebot im Rechtssinne, sondern eine Offerte zum Angebot. Das Angebot selber macht der Kunde indem er die Ware abkassieren läßt. Allerdings geschieht dem Kunden kein Unrecht: Wird dann an der Kasse ein höherer Preis beim Regal angezeigt, ist im Zweifel überhaupt kein Vertrag zustande gekommen, weil Angebots- und Annahmepreis sich nicht gedeckt haben.

Antwort
von boxerboyfeb,

dieses problem kenne ich zu gut ... arbeite selbst im einzelhandel und bekomme dies oft mit. der preis an der kasse ist bindend der am regal ist nur ein preisvorschlag. bestes beispiel - an einem samstag, ab etwa 14 uhr werden die artikel aufgebaut die in der kommenden woche in der werbung sind gegen abend werden die preisschilder ausgetauscht. von der zentrale aus werden nach und nach die neuen preise in die kassen eingespielt. häfig sind wir schneller als die in der zentrale. bei obst/gemüse ist das gleiche. es muss an einem samstag bis ladenschluss alles fertig sein. es kann immer wieder passieren dass preischilder vergessen wurden auszutauschen dass dieser noch am montag nachdem der artikel in der werbung war mit dem alten preis der vorwoche ausgeschildert ist (wir sind auch nur menschen). also der preis an der kasse ist der richtige.

Antwort
von annib,

Ich hab mal im Supermarkt gejobbt, da hieß es, der Kassenpreis zählt, denn der Kunde muß es ja nicht nehmen-wenn er nicht will. Im Regal kann schon mal Ware falsch eingeordnet worden sein oder ein Etikett eben nicht laufend gehalten worden sein. Der Kassenpreis ist der der zählt

Antwort
von cocoB,

Es zählt immer der Preis der an der Kasse ausgewiesen wird. Aber manchmal sind die Filialleiter kulant, und gewähren den falschen günstigeren Preis, allerdings bei Lebensmitteln eher selten.

Antwort
von gammoncrack,

Der Regalpreis gilt rechtlich nicht als Angebot, sondern als Aufforderung an den Kunden, ein Gebot abzugeben. Du machst also an der Kasse ein Angebot über 3,99 Euro und der Händler sagt 5,99 Euro. Das kannst Du dann annehmen oder ablehnen. Es gibt ja auch gravierende Fälle, bei denen der Händler ein Komma "," gesetzt hat, wo keines hingehört. Das sind dann u. U. mehrere 100.- Euro. Hier greift dann § 119 Abs. 1 BGB.

Ärgerlich ist das natürlich. Wenn der Händler das aber häufiger macht, weil er vermutet, dass der Kunde an der Kasse zahlt, könnte er Ärger bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten