Frage von Stressman, 38

Nach erfolgter Kündigung des Mietvertrags noch Vorkaufsrecht?

Kann ein Mieter nach seiner selbst ausgesprochenen Kündigung plötzlich auf den Passus im Mietvertrag berufen, der ihm ein Vorkaufsrecht eingeräumt hatte?

Angedacht hat er, die Wohnung als Kapitalanlage zu vermieten, also kein Eigennutz,. Es wurden keine Einbauten irgendwelcher Art von ihm zur Mietzeit vorgenommen.

Der Eigentümer hat schon einem anderen Käufer die Immobilie zugesagt.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Stressman,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht Vorkaufsrecht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Ist der Mietvertrag notariell beurkundet worden? Wenn nein, dann vergiß es.

Antwort
von LittleArrow, 38

"Ist das Vorkaufsrecht ein Teil eines Mietvertrages, so ist dieser nach BGB in gesamter Form von notariell beglaubigen zu lassen. Wird ein solcher Mietvertrag nicht notariell beglaubigt, ist er im Zweifelsfall vollständig nichtig. (§§ 139, 125 BGB / BGH DWW 94,283 / Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil 25.03.2003 WM 3/2005 S. 194)

Als „Dingliches Recht“ kann das Vorkaufsrecht in ein Grundbuch eingetragen werden, damit das Recht auf eine Immobilie abgesichert und für jeden offenkundig ist. Dieses Vorkaufsrecht gilt dann gegenüber jedem Dritten, wobei Zwangsversteigerungen allerdings eine Ausnahme bilden.

Wird eine Mietwohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt, hat ein Mieter automatisch das Vorkaufsrecht, wobei es egal ist ob es sich bei der Immobilie um Privatbesitz oder um öffentlichen Besitz handelt. Zum Teil werden Vorkaufsrechte gesetzlich angeordnet, so hat z. B. eine Gemeinde ein Vorkaufsrecht auf alle zum Verkauf stehenden Grundstücke innerhalb ihrer Gemarkung."

Quelle: http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht/Vorkaufsrecht-Eigentumswohnung.htm

Der Vermieter kann mit seinem Kaufvertrag auch warten, bis der Mietvertrag beendet ist. Eine Vertragszusage ist nicht bindend, solange sie nicht notariell beglaubigt wurde.

Antwort
von williamsson,

Wenn der Mieter ein Vorkaufsrecht hat, ist er berechtigt die Immobilie zu erwerben.Dazu ist natürlich der Gang zum Notar erforderlich und der Mieter muß sein Vorkaufsrecht erklären. Zahlt er nicht mindestens den selben Preis wie der andere Interessent, wird sein Recht hinfällig. frohe Ostern

Antwort
von TopJob,

Aufgrund der Kündigung erlischt nicht automatisch ein grundsätzlich bestehendes Kündigungsrecht. Dieses gilt jedenfalls so lange nicht, bis die Kündigungszeit abgelaufen ist (also der Mietvertrag endet, du somit ausziehen müsstest).

Ein Vorkaufsrecht hast du jedoch nur dann, wenn die Wohnung in der du wohnst während deiner Mietdauer in eine Eigentumswohnung umgewandelt wurde. Ist dieses schon vorher geschehen, steht die sowieso kein Vorkaufsrecht zu.

Hier findest du noch ein paar mehr Informationen.

http://www.experto.de/verbraucher/immobilien/mieten-und-vermieten/in-diesen-fael...

Antwort
von billy,

Kündigung ist Kündigung vorausgesetzt der Vermieter hat einen Zeugen für die nur mündlich ausgesprochene Kündigung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten