Frage von domolino, 28

Jobsuche in USA - Bewerbungskosten in D absetzbar?

Ich habe meine Arbeitsstelle (Maschinenbau-Ingenieur) in Deutschland Anfang 2015 gekuendigt und Ende Juli 2015 beendet, um aus privaten Gruenden in die USA zu ziehen. Da ich in dieser Zeit trotz zahlreicher Kontakte und Telefon-Interviews keine neue Stelle finden konnte, habe ich fuer die Job-Suche im August/September fuer 2 Monate in den USA gelebt. Nach Ablauf einer Sperrfrist aufgrund eigener Kuendigung habe ich ab Oktober 2015 Arbeitslosengeld erhalten. Die Job-Suche vor Ort mit persoenlichem Kontakt zu den Entscheidern war schliesslich erfolgreich, und ich konnte meine neue Arbeitsstelle am 1. Januar 2016 in den USA antreten. Das Arbeitsvisum kommt ueber den deutschen Arbeitgeber, der Vertrag und die Bezahlung sind aber rein lokal. Von dem gesamten Bewerbungsprozess liegen Emails, Bewerbungen, Absagen, Mietautobelege etc. vor.

Kann ich diese Bewerbungskosten fuer das Jahr 2015 in Deutschland steuerlich absetzen?

Vielen Dank fuer eure Tipps und Kommentare. Dominik

Antwort
von Petz1900, 19

Nein, das geht nicht, weil die Einkünfte nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen, weil du am 1.1.2016 den neuen Job begonnen hast.

Würden die amerikanischen Einkünfte im Wegzugsjahr dem Progressionsvorbehalt unterliegen, würden die Bewerbungskosten den Progressionsvorbehalt mindern, so leider nicht.

Antwort
von Snooopy155, 25

Diese Kosten sind doch in keinem Zusammenhang mit Deinem Einkommen in Deutschland entstanden. Sie stehen doch in direktem Zusammenhang mit Deinen Einkünften in den USA.

Antwort
von Werniman, 5

Mal so am Rande gesagt: Du weißt schon,daß du dich nach amerikanischem Recht strafbar gemacht hast, wenn du dich ohne entsprechendes Visum bzw ohne vorhandene Arbeitserlaubnis vor Ort in den USA bewirbst ?
Die Praxis sieht aber so aus,daß man es eher schwer nachweisen kann, solange dich nicht irgendein potentieller Brötchengeber anschwärzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community