Frage von Godiene, 203

Ich möchte mein Elternhaus nicht verkaufen und habe drei Geschwister die ich auszahlen will. Welcher Geldbetrag ist bindend für mich?

Antwort
von imager761, 83

Da die drei Geschwister im Falle der Teilungsvollstreckung weniger erlösen als bei freihändigem Verkauf, irgend etwas von 80-100% des anteiligen Verkehrswertes. Den kann man nach BewG oder Maklerrecherche ziemlich genau ermitteln.

In welcher Richtung man da auf die Geschwister zugeht hängt davon ab, wie sehr man das Haus behalten möchte und wie sehr sie es selbst günstig oder für andere ersteigern möchten :-O

G imager761

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für erbrecht, 151

Setzt Euch zusammen und macht es wie folgt:

Jeder schreibt auf, was er den anderen freiwillig zahlt, wenn er das Haus übernimmt.

Der , der das beste Angebot macht, zahlt die anderen aus. Damit bekommt jeder von den anderen mehr, als er selber bereit gewesen wäre zu zahlen.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Hast du den literaturnobelpreisverdächtigen Text verbessert oder war das Ria?

Ich fand das vorher schöner, so mit Betrak und bindent und was da alles Seltsames war.

Kommentar von wfwbinder ,

Das war dann wohl Ria.

Kommentar von LittleArrow ,

Ein Schatz:-)

Antwort
von barmer, 177

Hallo, der, auf den Ihr Euch einigt. Dafür sollte man die Preise vergleichbarer Objekte anschauen. Man kann auch einen Gutachter beauftragen, aber auch da gibt es Spielraum bei dem, was rauskommt.

Einen Preis müßt Ihr auch wahrscheinlich dem Erbsschaftsteuerfinanzamt nennen, damit Ihr nicht allein auf deren Schätzung angewiesen seid.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Privatier59, 160

Wer ist denn alles Erbe? Etwa alle vier Geschwister? Wie ist das persönliche Verhältnis unter Euch?

Ich sag Dir: Es gibt nichts was noch schwieriger ist als in einem solchen Fall alle Erben unter ein Dach zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community