Frage von schneestern 18.02.2009

Hat man bei einer kirchlichen Heirat einen Anspruch auf Hinterbliebenenrente?

  • Antwort von Lissa 18.02.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Man kann sich ab 2009 in Deutschland kirchlich trauen lassen, ohne standesamtlich zu heiraten.

    http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-ab-2009-kirchliche-trauung-ohne-...

    Das hat den Vorteil, dass man seine Witwenrente behalten kann.

    Der Nachteil ist, dass man nicht standesamtlich verheiratet ist, vom neuen Mann keinen Witwenrentenanspruch erwerben kann, nicht von Steuervorteilen profitieren kann und bei Erbschaftsangelegenheiten auch schlechter steht als ein standesamtlich angetrauter Ehepartner.

    Heiratet eine Witwe standesamtlich, bekommt sie eine Witwenrentenabfindung in Höhe des 24fachen der Monatsrente.

    Löst sich die neue Ehe durch Tod, Scheidung oder ähnliches auf, bekommt sie insgesamt mindestens so viel Witwenrente, wie sie ohne die neue Heirat gehabt hätte. (Wiederauflebensrente/ Rente nach dem vorletzten Ehegatten).

  • Antwort von wfwbinder 18.02.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es ist ja gerade eingeführt worden, damit die Ansprüche, die durch eine Heirat normaler Weise entfallen, so behalten werden können, weil die rein kichliche Trauung keine Auswirkung auf die bürgerlich rechtliche Stellung hat.

    Deshalb können da also auch keine Ansprüche draus abgeleitet werden.

  • Antwort von Niklaus 18.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also das gilt erst mal nur für katholische Personen, denn die evangelische Kirche macht das nicht mit.

    Vor dem Gesetz gilt das Ehepaar als nicht verheiratet.

    Steuervorteile gibt es deswegen für ein nur kirchlich getrautes Ehe nicht, ebensowenig gibt es einen Witwenrente vom neuen Ehepartner. Aber es gibt ein Witwenrente vom toten Ehepartner trotz neuer Ehe.

    http://www.n-tv.de/1056283.html

  • Antwort von schlaudachs 18.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nein, wie bei den Steuerrechtlichen nachteilen die eine rein kirchliche Hochzeit mit sich bringt, gibt es auch keine Hinterbliebenenrente in solch einem Fall. Witwenrente oder Witwerrente fallen also weg.

  • Antwort von Rentenfrau 20.02.2009

    Eine kirchliche Heirat zählt weder bei Steuer noch bei der Rentenversicherung, es entsteht daher auch KEIN Anspruch auf Witwenente oder Witwerrente. Dazu muß man auf dem Standesamt heiraten !!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!