Frage von Goldman,

Fristlose Kündigung, wovon lebt man bis Geld vom Arbeitsamt fließt?

Mein Spezl ist fristlos gekündigt worden weil er vergessen hat, Ware zu bezahlen ;-) nun wird er ja erst mal Sperre beim Arbeitslosengeld haben, Frage: wohin kann er sich wenden, weil ohne Geld geht ja auch nicht.Gibts finanzielle Hilfe vom Sozialamt?

Hilfreichste Antwort von wfwbinder,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wer arbeitslos ist und, aus welchem Grund auch immer, kein ALG I bekommt, der hat Anspruch auf ALG II.

  • Dein Freund muss also nach der Arbeitslosmeldung bei der Arbeitsagentur (ist wichtig, denn auch die Sperrfrist beginnt ja erst mit Meldung zu laufen. zum Jobcenter.

  • Im Jobcenter kann er dann ALG II beantragen. Wenn die persönlichen Gegebenheiten vorliegen, bekommt er es auch.

Antwort von Matrix,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

meines wissens würde ihm / ihr ja alg 1 zustehen. da die fristlose kündigung zwar ausgesprochen wurde,aber man sich dagegen anwaltlich wehren kann, ist dies eine Notsituation. darum sollte man alg2 beantragen.

sollte vor gericht,wegen der fristlosen kündigung der schuldspruch zu lasten des AG zugehen,so würde sich das amt das geld von ihm zurückholen.

andernfalls natürlich (eventuell) zurecht bestätigen und dann würde es mit der sperrzeit so bleiben.er /sie muss das alg 2 entsprechend zurückzahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community