Frage von buecherwurm,

Freistellungsauftrag zweimal erteilt - was passiert da?

Was passiert, wenn man den Freistellungsauftrag bei seiner Bank in voller Höhe abgegeben hat und gleichzeitig noch einen Betrag von 300 Euro bei seiner Bausparkasse? Versehen!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RatsucherZYX,

Widerrufe bei der Bausparkasse.

Wahrscheinlich bekommst du aber auch von der Aufsicht noch einen etwas unangenehmen Brief mit der Frage, wie sich das denn verhält. Wenn du denen das Versehen erklärst und schreibst, dass du es bereits geregelt hast, ist der Fall auch für die erledigt.

Antwort
von betroffen,

Seit 2009 zählen nicht mehr die erteilten Freistellungsaufträge, sondern die letztendlich in Anspruch genommene Freistellung.

Liegst du trotzdem darüber, musst du das in jedem Fall angeben!

Antwort
von obelix,

du kannst so viele Freistellungsaufträge abgeben wie du willst. Entscheidend ist, wieviel du in Anspruch nimmst. Liegst du über der Freigrenze, musst du dies bei der Steuererklärung deklarieren und den Fehler gerade ziehen.

Antwort
von Fragfreund,

Nichts, solange die Höchstgrenze in der Summe bei beiden Instituten zusammen nicht in Anspruch genommen wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten