Frage von dhundgen, 106

Forex Broker (Cfd) wollen nicht auszahlen?

Hallo da draußen, Ich habe mit einem Team von Freunden erfolgreicherweise einen expert advisor gebaut der im stande ist ein profitfactor von 5,36 zu erreichen, bei Max. Drawdown von 12.4%. Die Ergebnisse aus dem backtest haben uns alle umgehauen, bei jedem Währungspaar, egal für welchen Zeitraum. Jetzt stelle ich mir die Frage wenn ich mit diesem EA trade, vorausgesetzt der Broker lässt das zu, und es gelingt mir tatsächlich diese Summen zu erwirtschaften, kann es dann nicht sein dass bestimmte Broker sich vor solchen Zahlungen sträuben? Also die meisten Broker mache heut zu Tage eh nur noch Gewinn mit spreads auf Wechselkursen. Wisst ihr da vielleicht einen Broker der sehr zu empfehlen ist, auch was die Auszahlung von größeren summen angeht?

Ich bedanke mich im Voraus.

Antwort
von jsch1964, 106

Ich sehe das auch so, dass backtest zu theoretisch sind. Nur das echte Leben zeigt, was der Bot taugt. Da können schon kleine Verzögerungen bei den Orders die ganze schöne Rendite verpuffen lassen. Wenn auch noch irgendeine Martingale-Variante mit-verbaut ist, dann geht es noch schneller...

Als Ergänzung zu Gandalfs Antwort vielleicht noch dies: Such Dir einen Broker, der "reguliert" ist, also den offiziellen Finanzmarktregularien unterliegt. Diese haben typischerweise z.B. ihr Geld und das der Kunden getrennt, bzw. das Geld der Kunden liegt bei einer (separaten) Bank. Die machen allerdings nicht so viel Werbung, wie die unregulierten. :-)

Die Auszahlungen hängen auch davon ab, wie stark der Broker finanziell ist, welche Hebel er erlaubt und was er an Handelsmodellen/-strategien zulässt. Viele Broker mit zu schwacher Finanzdecke sind beim EUR/CHF-Absturz vor zwei Wochen pleite gegangen. Insofern hat es also gerade in diesem Monat eine Marktbereinigung gegeben. Wer jetzt noch da ist, scheint ok zu sein. :-)

Such Dir einen mit günstigen Kosten. (siehe Gandalf)

Antwort
von gandalf94305, 97

Vergiß die Backtests - das muß live laufen und mit simulierten Kosten auf Echtdaten getestet werden.

Jeder Bot-Algorithmus hat seine Schwachstellen, denn zu jeder Strategie gibt es Fälle, die zu herben Verlusten führen. Ob diese Ereignisse eintreten und wie lange sie bestehen bleiben, muß allerdings untersucht und bewertet werden.

Normalerweise bieten Forex-Broker Schnittstellen für den automatischen Handel sowieso an, d.h. das wäre kein Problem. Auch die Auszahlung von Gewinnen wäre nicht ein Problem, da dies ja nicht ein Spiel gegen den Broker, sondern gegen andere Marktteilnehmer ist. Der Broker stellt sich neutral und verdient an Spreads, Gebühren und Finanzierungsmargen. Und egal, was für Dich eine "größere Summe" ist: im institutionellen Bereich werden größere Pakete verschoben, so daß Deine größeren Summen kein Problem ergeben sollten.

Suche Dir einen Broker mit guter Gebührenstruktur.

Antwort
von TBergmann, 97

Frage immer was ist der Sinn einer Sache.

Der Sinn des Backtests ist es, den Investor dazu zu bringen, echtes Geld zu verwenden. Meine Erfahrung ist die, das im Backtest alle i.o. ist und in der Realität die ergebnisse vollkommen anders aussehen.

Desweiteren ist es genau so wie es gandalf sagt, du spielst gegen die anderen Marktteilnehmer. Wenn du gewinnst muß ein anderer verlieren. Das ist auch der Grund warum Systeme nur eine gewisse Zeit gewinnen, denn die anderen sind nicht blöd und bald gibt es keine Verlierer mehr auf der anderen Seite und du kannst nicht mehr gewinnen.

Es kann also nie ein System geben, bei dem alle gewinnen!

Antwort
von leonhard33, 76

Hallo Dhungen,

Ich würde dir auch raten die Backtests zu lassen, das bereitet dir mit Sicherheit irgendwann nur noch mehr Kopfzerbrechen als sonstwas. Wobei es aber schon definitiv ein paar Broker gibt, wo du auch an fair erwirtschaftete hohe Summen relativ schnell rankommst. Wobei sich immer die Frage stellt, was für dich eine hohe Summe ist. 

Ein guter Kollege von mir hat im letzten Jahr 98.000 Euro bei einer GKFX Auszahlung bekommen. Das Geld war innerhalb von zwei Wochen auf seinem Konto. Das weiß ich ganz genau, da er mir damals noch seinen Kontoauszug voller Stolz gezeigt hat und mir auch den Tipp mit dem Broker gegeben hat. 

Ich selbst handle zwar nicht mit solchen Unsummen, habe aber mittlerweile auch schon ein GKFX Auszahlung in Höhe von 250 Euro ca. vornehmen können. Auch ansonsten ist der Broker sehr vertrauenswürdig und ich bin mittlerweile fast nur noch dort aktiv, weil er sich speziell aufgrund der niedrigen Spreads doch teils stark von der Konkurrenz abhebt. Etwas wirklich Negatives würde mir über GKFX jetzt im Moment auch nicht so wirklich einfallen. 

Wenn du einen fairen Broker mit guten Gewinnaussichten suchst, dann bist du meiner Meinung nach bei GKFX auf jeden Fall richtig aufgehoben.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community