Frage von BR0KK,

Erstwohnsitz / Zweitwohnsitz

Hallo,

ich bin student in Baden-Würtemberg. Habe hier eine Wohnung gefunden und meinen Zweitwohnsitz angemeldet. Den Erstwohnsitz in NRW habe ich nicht abgemeldet....

Nach nun ca. 1 Jahr kamen bei mir Mülltonnen an die ich nicht bestellt habe.... Beim Einzug in die Wohnung wurde mir gesagt das ich die Tonnen des Vermieters mitbenutzen kann. So habe ich das auch bei der Anmeldung des Zweitwohnsitzes angegeben. Der Vormieter musste all das nicht machen...

Alle Versuche das mit dem Amt zu klären liefen ins leere (absurde Öffnungszeiten/ Telefonzeiten; kaum erreichbar für die arbeitende Bevölkerung).....

Nun habe ich eine Mahnung erhalten.... Lieder bekommt es das Amt nicht hin mir die Briefe an meine Präsenzadresse in B-W zu senden. manche der Briefe kommen in NRW an, andere in B-W und einer gar nicht ...

Heute , 5, April 13, habe ich es erneut versucht und direkt eine Abfuhr kassiert. Immer wieder hört man das man das "muss" und "verpflichtet ist" zu zahlen...

Ich habe versucht meine Adresse ändern zu lassen aber ich wurde stur abgewiesen. Mit Worten wie: "ich mach das so wie ich das meine", "Sie müssen sich selbst um die Post kümmern", "Sie müssen Ihren Erstwohnsitz kündigen", "Verpflichtung.... " und so weiter.

Die Frage ist was ich nun wie mache? Bezahlen, aber wovon? Ich bekomme kein Bafög (wenn wäre das auch nicht dazu gedacht Müll und GEZ. gebühren zu zahlen ...)?

Das ganze klingt genau wie die GEZ :/

Antwort
von Delle,

Hallo,

Wende dich zuerst mal an deinen Vermieter und schau wie es im Mietvertrag mit den Nebenkosten geregelt ist!! Was ist eigentlich dein Hauptaufenthaltswohnsitz???Ess ist wahrscheinlich so.. dass sich die Ämter da auch streiten.. und der Vermieter kassiert/spart auch bei dem Streit!! Regele die ganz sauber-- bei GEZ musst du auch nur für einen Haushalt zahlen (wenn du dir klar bist wo dein Lebensmittelpunkt ist!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten