Frage von hanashra, 92

Endet Besparung eines Bausparers bei erreichen der Mindestsumme automatisch?

Ich habe einen Bausparer mit 42% Mindestbausparsumme. Diese ist jetzt im Juli erreicht worden. Im Internet kann ich sehen, dass dort jetzt steht, Zuteilung in voraussichtlich 1 1/4 Jahren. Das ist auch in Ordnung so. Alles wunderbar. Nur muss ich jetzt weiter in den Bausparer einzahlen? Die Zinsen für das Guthaben sind mehr als unattraktiv und ich möchte das nicht. Muss ich also jetzt tätig werden und anmelden, dass ich das nicht weiter möchte oder endet nun die Abbuchung seitens der Bausparkasse automatisch? Ich kann in den Vertragsbedingungen nichts dazu finden.

Wie läuft das jetzt überhaupt weiter ab? Meldet sich denn jetzt die Bank automatisch bei mir und fragt ab, was ich mit dem Geld machen möchte? Mein Plan ist, auch wenn die Zinsen in dem Bausparer nicht so gut sind, diesen dennoch einzusetzen, da er ja an den 2. Rang im Grundbuch eingetragen werden kann. Dadurch kann ich dann in ein paar Jahren die 1. Stelle im Grundbuch frei verhandeln auf dem Kapitalmarkt. Die Bausparsumme reicht nämlich nicht aus, um 100% der Restschuld abzufangen.

Antwort
von LittleArrow, 84

Da läuft also noch eine Immobilienfinanzierung im Hintergrund!

Zunächst: Du kannst die Einzahlungen (Abbuchungsauftrag widerrufen!) stoppen, aber damit bleibt der Zuteilungszeitpunkt für ein Bauspardarlehn weiterhin ungewiss. Es wäre für die Planbarkeit besser, die Zuteilungsreife zu haben und dann den Zeitpunkt für die Umschuldung abzupassen. Über die Zuteilungsreife informiert Dich die BSK automatisch. Aber danach ist noch einige Zeit für die Bonitätsprüfung und Darlehnsvorbereitung nötig.

Viel wichtiger wäre die Überlegung, wie es überhaupt mit Deiner Immobilienfinanzierung weitergehen soll, vor allem wie lange. Und wie hoch und für welche Zeit wäre die Belastung aus dem Bauspardarlehn plus aus dem erstrangigen Kredit; was kannst Du Dir dabei finanziell leisten? Wenn in 1-2 Jahren mit dem Bausparer Dein Kredit nur teilweise abgelöst wird, wieviel bleibt da noch an Restkredit? Bedenke, dass es bei Kleinbeträgen (sagen wir unter € 40.000) Zinszuschläge für den relativ hohen Verwaltungsaufwand gibt.

Wenn Du bei Deiner bisherigen Baufinanzierung bereits jetzt aussteigen könntest (Zinsbindungszeit läuft in Kürze aus oder war länger als 10 Jahre), dann solltest Du mal den Umstieg auf ein Volltilgerdarlehn prüfen und dabei mit kompletter Zinsbindung die Planungssicherheit bis zum gewünschten kompletten Rückzahlungstermin schaffen. Zum Volltilgerdarlehn hier einfach die Suchfunktion wählen und Dir auch die Bilder mit den Tabellen dazu ansehen.

Antwort
von billy, 61

In den Bausparvertrag muss nicht weiter eingezahlt werden, aber man kann es weiter tun. Die Mindestbausparsumme sind in dem Fall 42 %, wenn man bis zur Zuteilung weiter einzahlt, steigt die Bausparsumme und das Darlehen verringert sich entsprechend. Die Bausparkasse informiert noch einmal schriftlich ab wann das Bauspardarlehen in Anspruch genommen werden kann.

Antwort
von wfwbinder, 64

Du hast die Mindesteinzahlung erreicht. Das reicht.

in den 1 1/4 Jahren werden noch geringfügig Zinsen dazu kommen.

Wenn es kein Altvertrag mit attraktiven Zinsen ist, dann höre auf mit den Einzahlungen.

Antwort
von althaus, 66

Die Bankkaufleute sind Schnarchnasen. Wenn Du Glück hast, bekommts Du eine Mitteilung, ich bezweifle es aber. Zumindest bekommst Du eine Mitteilung, wenn der Bausparvertrag zuteilungsreif ist. Wenn Mindestbausparsumme erreicht, dann Lösche die Einzugsermächtigung oder streiche den Dauerauftrag. Mehr brauchst Du nicht zu machen.

Kommentar von LittleArrow ,
Die Bankkaufleute sind Schnarchnasen.

Bist Du nicht ein Ex-Bankkaufmann? ;-))

Kommentar von althaus ,

Du hast Recht. Es gibt auch aufgeweckte und mitdenkende Bankkaufleute. Leider ist es heute nicht mehr der Fall. Zu meiner Zeit gab es noch die persönliche Bindung zum Kunden, was heute verloren gegangen ist. Der Bankkaufmann war auch mal Seelsorger der Kunden für den ein kurzes Gespräch sehr wichtig war. Heute ist Zeit Geld und daher nicht mehr machbar. Die armen am Schalter kommen doch mit ihren Zahlen die sie erfüllen müssen gar nicht mehr hinterher. Wie gut, daß ich nicht mehr dabei bin. Am Schalter habe ich es nur 2 Jahre ausgehalten, dann bin ich in die Wertpapierabteilung / Börse geflüchtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten