Frage von klPrinz, 5.488

Aufstell-/Baugenehmigung für ein Mobilheim im Privatgarten ?

Guten Morgen liebe Foraner,

ich habe da wieder mehrere Fragen mit der Bitte um sachliche Antworten:

Frage 1: Braucht man eine Bau- bzw Aufstellgenehmigung für ein Mobilheim mit ca. L x B x H = 10 m x 4 m x 3 m im Garten ?. Auf dem Grundstück steht ein Einfamilienhaus. Es gibt für das Grundstück keinen Bebauungsplan, es gilt § 34 BauGB.

Frage 2: Wenn keine Genehmigung erforderlich ist, darf man das Mobilheim direkt an die Grundstücksgrenze aufstellen oder müssen irgendwelche Abstandsflächen beachtet werden ?.

Frage 3: Was muss ich alles beachten um möglichst unkompliziert ein Mobilheim auf einen Grundstück im Wohngebiet aufstellen zu dürfen ?.

Danke im voraus für Euere Antworten.

Antwort
von Primus, 5.488

Der Wohnwagen muss in der Regel einen Stellplatz haben. Ein Stellplatz ist eine zum Abstellen von Kraftfahrzeugen vorgesehene Fläche auf Privatgrund. Einzelheiten sind meist in den Stellplatzverordnungen der jeweiligen Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer geregelt.

So kann etwa sogar eine Brandschutzmauer vorgeschrieben sein.

Ist der Stellplatz nur für ein Auto vorgesehen, kann ein zweiwöchiges Abstellen eines Wohnwagens schon eine rechtswidrige Nutzung sein.

Je nach den Umständen des Einzelfalles kann die Behörde sogar annehmen, dass von dem Wohnwagen eine gebäudeähnliche Wirkung ausgeht. Die bedeutet, dass mit dem Wohnwagen Abstandsflächen zum Nachbargrundstück eingehalten werden müssen.

Mehr dazu hier: http://mein-nachbarrecht.de/themen/204-wohnwagen-auf-dem-grundstueck-wo-darf-das...

Antwort
von wfwbinder, 5.192

Mobilheim, also eine Art Wohnwagen?

Oder wird es wie eine Gartenlaube fest mit dem Boden verbunden?

Es gibt in den Unterschiedlichen Bundesländern unterschiedliche Vorschriften. So kann man in Berlin einen normalen Carport ohne Genehmigung errichten, in anderen nicht.

Wenn Sie also eine Fläche im Gartenpflastern, oder einen Stellplatz nehmen und einen Wohnwagen darauf parken benötigt es garantiert keine Genehmigung.

Wenn Sie den auf einem Steinsockel abstellen und die Räder abmontieren, mit der Wasserversorgung fest verbinden und auch mit der Kanalisation, wird vermutlich eine Genehmigung benötigt. Also genau überlegen was gemacht werden soll, oder mal bei der Gemeinde fragen was geht und was nicht geht.

Antwort
von homes, 4.979

Um sicher zu gehen, was Du darfst oder nicht, hilft Dir sicherlich nur weiter in der Baubehörde Deiner Stadt bzw. Deiner Gemeinde anzurufen und dort nachzufragen. Die Städte entscheiden sowas immer höchst individuell, da kommt es teilweise sogar auf den Sachbearbeiter an. Alle konkreten Antworten hier, wären immer spekulativ...

Antwort
von kapitalist, 3.927

ja, das bedarf einer Baugenehmigung-da es ja ein Bauwerk ist- meine Meinung. Ein Anruf bei Deiner Gemeinde wird aber die Frage ganz korrekt beantworten können. Vielleicht gibts Unterschiede in den Verordnungen der einzelnen Bundesländer.

Kommentar von Zitterbacke ,

Zu Bauwerken zählen mit dem Erdboden verbundene Sachen, für die Bauleistungen erbracht werden bzw. die aus Baustoffen und -teilen hergestellt sind.

Antwort
von Privatier59, 3.677

Die Fragen kann man Dir nur beantworten, wenn man das Bundesland kennt in dem das famose Vorhaben stattfinden soll. Wenn Du das Bundesland kennst, könntest Du an sich auch selber googeln "Landesbauordnung Soundso" und Dich durch den Text durchlesen. Keine Angst: Gesetze sind hierzulande alle in deutscher Sprache abgefaßt und leicht verständlich.

Antwort
von mig112, 3.082

Hmm... eine sachliche Antwort wäre beispielsweise: Das ist keine Finanzfrage!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten