Antworten von Kevin1905

  • Private Altersvorsorge und früherer Rentenantritt auf Wunsch?
    Antwort · · 21

    Was ist, wenn ich plötzlich ...sagen wir mi 61 Jahren aus gesundheitlichen Gründen die Rente antreten muss?

    Wenn in der bAV keine zusätzliche BUZ eingebaut war hast du hieraus keinen Leistungsanspruch.

    Klar wird die gesetzliche Rentenversicherung entsprechend angepasst laufen

    Die gesetzliche Rente interessiert es nicht, ob du berufsunfähig wirst. So lange du nicht erwerbsgemindert bist, hast du auch hier keinen Anspruch.

    Kann diese nach berücksichtigung der natürliche fehlenden Beitragsjahre nach entsprechendem Nachweis angetreten werden?

    Frühestens mit 60 oder wenn du eine Altersrente der DRV bekommst.

    Könnte ich theoretisch schon voher ohne Verluste aber entsprechender
    Anpassung durch die fehlenden Beiträge bis 67 Jahre meine Bezüge daraus
    bekommen?

    Grob gesagt: So lange du keine gesetzliche Rente erhälst, erhälst du auch keine Betriebsrente.

    Bei einer Abrufrente wären in jedem Fall Kürzungen hinzunehmen durch die kürzere Laufzeit und die geringeren Beiträge.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von betroffen ,

    ""Frühestens mit 60 oder wenn du eine Altersrente der DRV bekommst."" Die "60" ist, glaube ich, heute nicht mehr so eindeutig.

    Siehe:

    http://www.bund-verlag.de/zeitschriften/arbeitsrecht-im-betrieb/aktuelles/rechts...

    Kommentar von Kevin1905 ,

    Es kommt auf die Rechtsgrundlage des Vertrages an und was dort steht. Daher glaube ich den dort geschilderten Fall hier nicht 1 zu 1 übertragen zu können.

    Der Arbeitnehmer hat ein unwiderrufliches Bezugsrecht an den durch Entgeltumwandlung aufgebrachten Beiträgen sowie Arbeitgeberbeiträge die 5 Jahre oder älter sind.

    Scheidet der Arbeitnehmer vor dem Beginn der Regelaltersrente aus kann er im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen über den Vertrag verfügen.

    § 6 BetrAVG gilt entsprechend.

  • Ich habe eine Mahnung von einer Rechtsanwaltskanzlei mit Zahlungsforderung aus 2009 erhalten, ist das nicht verjährt?
    Antwort · · 6

    Hat jemand Tipps, wie ich jetzt vorgehen soll?

    Du teilst denen mit, dass du dich auf die Einrede der Verjährung nach §§ 195 ff BGB berufst.

    Es gibt jedoch auch Dinge, die der Verjährung im Weg stehen, z.B.:

    • Die Forderung wurde bereits gertichtlich tituliert durch Urteil oder Vollstreckungsbescheid
    • Die Forderung wurde schriftlich anerkannt
  • Ich habe 30 Jahre in eine Kapital-Lebensversicherung eingezahlt, der Versicherungsvertreter rät mir, zu kündigen, soll ich das tun?
    Antwort · · 15

    Diese ist 2017 abgelaufen.

    Kommst du aus der Zukunft? 2017 haben wir noch nicht.

    Ein Versicherungsvertreter hat mir jetzt gerate vorzeitig zu kündigen?

    Bringen soll das genau was?

    Es hätte mit dem Dax zu tun.

    Will er das Geld reinvestieren? Und wie viel wichtigere Frage: Willst du das Geld reinvestieren? Wie alt bist du? Zahlst du noch Beiträge in den Vertrag? Es handelt sich nicht um eine betriebliche Altersvorsorge?

  • Wie schließt eine Ehepartner am besten einen Riestervertrag ab, wenn der andere Partner bereits Riester mit zwei Kinderzulagen hat?
    Antwort · · 1

    Die wäre also als Angestellte mittelbar zulageberechtigt.

    Angestellte sind niemals mittelbar zulagenberechtigt. Menschen in Elternzeit auch nicht.

    Derzeit zahle ich den Höchstbetrag (2100-154 EUR) pro Jahr ein.

    Na die Rechnung kann aber nicht ganz stimmen.

    Mit den Kinderzulagen (davon ausgehend, dass beide nach 2007 geboren sind), müsste die Rechnung 2.100 - 754 € = 1.346 € lauten.

    Gibt es irgendwo eine Möglichkeit, sich die beste Kombination aus
    Zulagen und Steuervorteil zu berechnen? Ich würde auch die Kinderzulagen
    wieder abgeben.

    Das macht keinen Unterschied. Den Steuervorteil habt ihr gemeinsam, da ich mal davon ausgehe, dass ihr gemeinsam veranlagt werdet. Also bliebe die Frage der Zulagen. Diese folgt i.d.R. dem Kindergeldanspruch und das hat auch seinen Sinn.

    Der Partner der mehrheitlich die Kindererziehung übernimmt und damit meist beruflich kürzer tritt, wird einen höheren Bedarf an zusätzlicher Vorsorge haben, als der andere.

    Wie ihr es am besten gestaltet ist eure Sache, aber wie wäre es mal mit einer Bedarfsanalyse beim Versicherungsmakler anhand eures aktuellen Standes. Der kann auch die Zulagen-Szenarien rechnen. Wer hat euch die Riesterverträge vermittelt?

  • In meiner Abrechnung für die Mietwohnung ist eine erhebliche Versicherungs-Erhöhung enthalten, muss ich die Steigerung hinnehmen?
    Antwort · · 6

    Du hast als Mieter Anspruch auf Einsicht in die Originalbelege. Mach doch erstmal davon gebrauch.

    Ich nehme an es geht um die Gebäudeversicherung, die in deinen NK auftaucht?

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von haus1 ,

    werde ich auf jeden fall tun, die frage ist nur, wieviel erhöhung muss ich hinnehmen.

    Kommentar von Kevin1905 ,

    Jede Erhöhung, sofern diese rechtlich korrekt begründet wird. Es geht hier nicht um eine Erhöhung der Kaltmiete sondern um Betriebskosten.

  • Was passiert bei Hartz IV mit der Riesterrente?
    Antwort · · 3

    Die Postbank würde gerne diesen Vertrag übernehmen, aber nur mit einem Eigenanteil von 20 Euro.(pro Monat)

    Den Riestervertrag?

    Was würde denn passieren falls meine Frau in d.Hartz 4 Geschichte übersiedeln müsste (grins)

    "Übersiedeln" auch Deckungskapitalübertragung genannt ist ein Neuabschluss, heißt:

    • es gilt ihr heutiges Einstiegsalter, nicht das des ursprünglichen Vertrags
    • Es sind je nach Durchführungsform erneut Abschluss- und Vertriebskosten zu zahlen (nicht alles was sie zahlt oder an Zulage erhält wird auch angelegt).
    • Ein evtl. Garantiezins aus der Abschlusszeit ist unwiderbringlich verloren.
    • Wenn der Vertrag 2011 oder früher geschlossen wurde, kann sie mit 60 darüber verfügen. Verträge ab 2012 frühestens mit dem 62. Geburtstag.
    • Wenn bei der Postbank ein Bank- oder Fondssparplan als Riestervertrag zugrunde gelegt werden würde, so würde auch dieser wieder - spätestens mit 85 - in eine Rentenversicherung umgeschichtet werden, da ein Riestervertrag zwingend eine lebenslange Rentenzahlung vorsehen muss, wenn keine wohnwirtschaftliche Verwendung stattfindet.

    Ich sehe hier keinen wirklichen Grund daran was zu ändern.

  • Ich habe meine Steuererklärung erhalten, wo mein Arbeitgeber einen Gesamtbetrag für 2014 von 4700 € bezahlt hat, bin ich in diesem Fall gesetzlich versichert?
    Antwort · · 1

    Also eine Steuererklärung erhälst du nur, wenn du ein Finanzamt bist. Das schließe ich aber mal aus, da ein Finanzamt sicher keine Frage in einem Laienforum stellen würde.

    4700,- € bezahlt wohin?

    Was haben die Steuern damit zu tun wo du (kranken)versichert bist?

    Die Frage ergibt keinen Sinn, hast du getrunken?

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Primus ,

    erhälst du nur

    Kevin Kevin......Du sollst Dir doch nicht so viel aufhalsen ;-)))))

  • Ich plane eine Depotumgestaltung wegen der Talfahrt bei Rohstoffen - seht Ihr eine Investition in einen Rohstofffonds als sinnvolles Investment an?
    Antwort · · 17

    Rohstoffe haben den Sinn ein Portfolio abzusichern, sie stellen einen zusätzlichen Sachwert dar. Da sie aber keine laufende Rendite abwerfen sind sie für mich und meine Anlagestrategien nur peripher interessant.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Weltschmerz2 ,

    100 Prozent Zustimmung meinerseits.

  • Warum können Beamte eine zusätzliche Altersvorsorge abschließen?
    Antwort · · 4

    Zudem dürfen sie auch deutlich früher in den Ruhestand

    Beamte haben auch erst mit 67 Jahren (Wenn nach 1963 geboren) Anspruch auf die volle Pension i.H.v. aktuell 71,75% der ruhestandsfähigen Dienstbezüge.

    wo ist in diesem Fall die Gleichberechtigung??

    Ganz einfach. Beamten steht die Möglichkeit eine betriebliche Altersvorsorge, auf die JEDER Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch hat, nicht zur Verfügung.

    Ferner müssten wenn sie eine Rürup-Rente abschließen, fiktive Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung, welche sie als Arbeitnehmer mit gleichem Brutto zu zahlen gehabt hätten, gegenrechnen. Sie können also hier nicht den Höchstbetrag ausnutzen (Arbeitnehmer auch nicht, durch die Beiträge zur GRV).

    Bleibt noch die Riesterrente als Möglichkeit der staatlich geförderten Vorsorge. Hier ist es fast identisch zu den Anspruchsvoraussetzungen eines Arbeitnehmers, nur müssen Beamte ihrem Dienstherrn die Erlaubnis erteilen die Daten an die ZfA zu melden, sonst sind sie NICHT förderfähig.

    Und was jemand anderes privat und ungefördert macht (sei es eine Rentenversicherung, eine Kapitalanlageimmobilie, Aktien oder sonst was) geht dich erstmal gar nichts an.

    Pensionen sind Einküfte aus nicht selbständiger Arbeit. Renten sind sonstige Einkünfte. Wer also vor 2040 erstmalig gesetzliche Altersrente bezieht hat einen lebenslangen steuerfreien Betrag, den Beamte nicht haben.

    Wo siehst du bitte jetzt noch eine großartige Bevorteilung?

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von gammonwarmal ,

    Beamte haben auch erst mit 67 Jahren (Wenn nach 1963 geboren) Anspruch auf die volle Pension i.H.v. aktuell 71,75% der ruhestandsfähigen Dienstbezüge.

    Bei Berufssoldaten stimmt das nicht.

    Kommentar von Kevin1905 ,

    Keine Regel ohne Ausnahmen.

    Kommentar von gammonwarmal ,

    Dann sollte man die Ausnahmen auch aufführen!

    Kommentar von Kevin1905 ,

    Wenn sie zwingend relevant sind für die Frage, wird dies auch geschehen, war hier nicht der Fall.

    Ich find die Antwort von mir so schon zu lang.

  • Ich bin in die Abofalle von Parship geraten, was kann ich tun?
    Antwort · · 13

    Der Kunde hat null Einsicht, wann er frisst, gerechnet Kündigung muss.

    Einsicht hat er aber in § 309, Nr. 9 BGB. Dort stehen die gesetzlichen Höchstgrenzen für Kündigungsfristen und automatische Verlängerungen.

    3 Monate sind statthaft.

    Ob man hier tatsächlich gerichtliche Schritte einleitet (Mahnverfahren oder Klage) steht auf einem anderen Blatt. Die Onlinesinglebörsen haben sich schon einige Watschn durch die Vebraucherzentrale und von dieser erstrittenen Urteile eingefangen.

    Auf das Gekläffe von Inkassobüros und Rechtsanwälten muss man nicht viel geben.

  • Könnt Ihr sinnvolle Geldanlagen für Azubis empfehlen?
    Antwort · · 1

    Ich kenne mich damit leider nicht so gut aus

    Dann ist dies der erste Ansatzpunkt. Bilde dich finanziell weiter und informiere dich zu verschiedenen Anlageklassen um ein grobes Verständnis zu bekommen (Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Immobilien, Rohstoffe, Derivate etc.)

    Anschließend versuchst du mal rauszufinden was für ein Anlegertyp du bist. Ehr risikobewusst oder ehr konservativ. Langfristig orientiert oder ehr kurz- bis mittelfristig. Ist dir Liquidität wichtig etc.

    Wenn dir das alles zu viel Arbeit ist, wirst du nicht drum rum kommen jemanden damit zu betrauen für dich sinnvolle Strategien zu erarbeiten. Dass diese jemand das nicht umsonst macht, sollte dir klar sein. Dieser Jemand könnte z.B. ein unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler sein.

    Vor jeder Sparanstrengung steht - sofern man aktives Arbeitseinkommen benötigt um seinen Lebensstandard zu erschaffen aber erstmal die Absicherung der eigenen Arbeitskraft, am besten durch eine vollwertige Berufsunfähigkeitsversicherung.

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von asker96 ,

    Vielen Dank! 

  • Frage an einen selbstständigen DEVK-Vermittler: kann man eine Agentur nebenberuflich leiten?
    Antwort · · 2

    meine Frage dreht sich vorallem an freiberuflichen DEVK Agenturpartnern.

    Gibt es nicht. Selbständige Versicherungsvertreter nach §§ 84 Abs. 1, 92, 92b HGB sind NIEMALS freiberuflich sondern gewerblich tätig. Spätestens wenn erstmalig Gewerbesteuer anfällt würde man den Unterschied merken.

    Frage nun: Ist hier jmd. selbstständiger Leiter einer Agentur?

    Nicht bei der DEVK und nicht in der Ausschließlichkeit. Ich habe mein eigenes Büro mit 3 Kollegen und einem Angestellten als Makler.

    Der Verwaltungsaufwand ist jedoch recht hoch und wenn du das selbst nicht möchtest, müsstest du dies alles ja auslagern, was wiederrum Kosten verursachen würde, die du in deine Gewinnplanung einkalkulieren müsstest.

    Die Mehrzahl der Kunden würde zwar sicherlich in den Abendstunden aufgesucht werden können aber Firmentermine werden dann schwierig, wenn du morgens grundsätzlich im anderen Job arbeitest.

    Ferner ist es unternehmerisch auch nicht sehr klug. Ein Unternehmer sollte sich zu 100% seinem Unternehmen verpflichtet fühlen und dem ALLES unterordnen, ansonsten wird es schwierig hier ein langfristig erfolgreiches Geschäft aufzuziehen.

    Hast du denn schon mit der DEVK selbst gesprochen?

  • Bearbeitungsgebühren bei Rentenversicherung/ Bausparvertrag und Lebensversicherung?
    Antwort · · 2

    Wenn der Abschluss einer Versicherung aus dem Bereich Leben noch keine 30 Tage her ist, solltest du widerrufen und nicht kündigen. Dann gibt es 100% Beiträge zurück (§ 152, Abs. 1 VVG).

    Bausparverträge müsste ich selber nochmal nachsehen. =)

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Kevin1905 ,

    Nachtrag: Beim BSpV wäre es für einen Widerruf definitiv zu spät. Es sind dort nur 14 Tage.

    Kommentar von gammonwarmal ,

    Dann gibt es 100% Beiträge zurück (§ 152, Abs. 1 VVG).

    Da bist Du Dir ganz sicher?

    Wenn dem so ist, schließe ich jetzt immer eine 1 Mio. Leben ab und widerrufe nach 30 Tagen. Dann schließe ich eine neue bei einem anderen Versicherer ab, usw., usw.

    Im Fazit wäre es dann ja so, dass ich eine sehr lange Zeit beitragsfrei mit 1 Mio. für den Todesfall versichert wäre.

    Oder beginnt die LV erst nach 30 Tagen?


    Kommentar von Kevin1905 ,

    Ich zitiere mal den Ersten Absatz des § 152 VVG, der scheint dir nicht ganz geläufig zu sein:

    (1) Abweichend von § 8 Abs. 1 Satz 1 beträgt die Widerrufsfrist 30 Tage.

    Wo wir gerade dabei sind schauen wir in den Absatz 2 des § 8 VVG:

    Die Widerrufsfrist beginnt zu dem Zeitpunkt, zu dem folgende Unterlagen dem Versicherungsnehmer in Textform zugegangen sind:

    Der Nachweis über den Zugang der Unterlagen nach Satz 1 obliegt dem Versicherer.

    Ich zitiere mal den Ersten Absatz des § 152 VVG, der scheint dir nicht ganz geläufig zu sein:

    (1) Abweichend von § 8 Abs. 1 Satz 1 beträgt die Widerrufsfrist 30 Tage.

    Wo wir gerade dabei sind schauen wir in den Absatz 2 des § 8 VVG:

    Die Widerrufsfrist beginnt zu dem Zeitpunkt, zu dem folgende Unterlagen dem Versicherungsnehmer in Textform zugegangen sind:

    Der Nachweis über den Zugang der Unterlagen nach Satz 1 obliegt dem Versicherer.

    1. der Versicherungsschein und die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen sowie die weiteren Informationen nach § 7 Abs. 1 und 2 und
    2. eine deutlich gestaltete Belehrung über das Widerrufsrecht und über die Rechtsfolgen des Widerrufs, die dem Versicherungsnehmer seine Rechte entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels deutlich macht und die den Namen und die ladungsfähige Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, sowie einen Hinweis auf den Fristbeginn und auf die Regelungen des Absatzes 1 Satz 2 enthält.

    Unklarheiten beseitigt?

    Kommentar von gammonwarmal ,

    Narürlich nicht. Das Wann und Wie der Widerrufsfrist ist mir sehr wohl geläufig. 

    Bevor Du einen solchen Sermon noch einmal runterbetest, solltest Du vielleicht einmal versuchen, meine Anmerkung intellektuell zu erfassen. Die hat mit der Widerrufsbelehrung nur bezüglich der 100%-igen Beitragserstattung zu tun. Mit sonst nichts! Wo hast Du geantwortet? Alles klar?

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.