Kevin1905

Profil von Kevin1905

Antworten von Kevin1905

  • 0
    Welche Steuerklasse wählen nach Eheschließung?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Ich rate immer zu IV/IV ggf. mit Faktorverfahren, wenn nicht zwangsläufig eine andere Kombi gewählt werden muss.

    Unter dem Strich kommt es ohnehin immer aufs gleiche raus.

  • 1
    Witwenrente+400€ ?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Auf die Steuer gar nicht, sofern pauschal besteuert. Auf die Witwenrente wird Einkommen oberhalb des Freibetrags zu 40% angerechnet.

  • 0
    Positiv Einkünfte aus der nicht Selbstständigkeit
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Hö?

    So wie ich deine Frage verstehe meinst du in etwa:

    "Was fließt in die Einkommensteuerberechnung ein bei Einkünften aus nicht-selbständiger Arbeit?"

    Steuerbrutto abzgl. Werbungskosten.

    Aber warum steht dann als Thema "Gewerbe" dort? Einkünfte aus Gewerbebetrieb sind keine Einkünfte aus nicht-selbständiger Arbeit...

  • 3
    alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    Hallo zusammen, ich habe letztes jahr eine bu bei der Generali abgeschlossen, aber bei den gesundheitsfragen sagen wir mal gelogen.

    Dies ist u.U. eine Straftat.

    Soll ich ein paar jahre warten und hoffen das nichts passiert und dann neu anfragen?

    Wäre sinnvoll. Aber bitte in deinem eigenen Interesse lass die Alleingänge. Such dir einen Versicherungsmakler mit Schwerpunkt BUV und lass den die Arbeit machen. Im besten Fall bedeutet dies für dich evtl. bessere Chancen ohne Ausschlüsse oder mit geringeren Risikozuschlägen angenommen zu werden.

    Kommentar von Sobeyda SobeydaSobeyda

    Straftat ? Hä?

    Welcher Prargraph des Strafgesetzbuches regelt denn das Strafmaß bei vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzung?

    Kommentar von gammoncrack gammoncrackgammoncrack

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Vielleicht hat er an Versicherungsbetrug gedacht.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinderwfwbinder

    § 263 StGB, Eingehungsbetrug Der Versuch ist strafbar.

    Wenn durch die falschen Angaben ein Versicherungsvertrag zustande gekommen wäre, wäre eine Vermögensgefährdung eingetreten.

    Das wird nur in Versicherungsfällen praktisch nie verfolgt, weil die Versicherer nicht anzeigen udn es hier nur durch Anzeigen der StA bekannt werden kann.

    Aber möglich wäre eine Strafverfolgung schon.

    Kommentar von Sobeyda SobeydaSobeyda

    OK danke. Ich hatte auch nur den Versicherungsbetrug auf dem Plan.

    Kommentar von gammoncrack gammoncrackgammoncrack

    Das würde ich ja gerne einmal ausdiskutieren. Ich glaube den Straftatbestand einfach nicht, obwohl ich ihn für richtig halten würde. Das würde nämlich, bei entsprechenden Urteilen, endlich die Mogelei bei den Gesundheitsfragen unterbinden. Es gibt hier kein einziges Urteil, weil die Personenversicherer den Straftatbestand nicht erkennen. Es wäre ja ganz in ihrem Sinne, wenn dem so wäre.

    Das rechtliche Problem ist sicherlich, dass ein Vertragsabschluss bei falschen Gesundheitsfragen gem. VVG keinen Leistungsanspruch (schon per Beginn des Vertrages) erzeugt und somit auch keine Vermögensgefährdung eintreten kann. Ich glaube, dass ist das Problem hierbei.

    Der Gesetzgeber sagt in dem Fall, dass ist durch das VVG schon geregelt.

    Schau Dir mal dieses Urteil an:

    http://www.versicherungsjournal.de/versicherungen-und-finanzen/vom-sinn-einer-vo...

    Das zeigt die Denke der Rechtsprechung.....

    Kommentar von Kevin1905 Kevin1905Kevin1905

    Das Problem ist natürlich, dass der § 263 StGB als zwingendes Tatmerkmal den Vorsatz bedingt.

    Diesen nachzuweisen dürfte einem Staatsanwalt i.d.R. nicht ganz leicht fallen. Die meisten falsch beantworteten Gesundheitsfragen sind dann doch einfach nur "vergessen" worden oder man hat sich eben geirrt.

    Kommentar von gammoncrack gammoncrackgammoncrack

    Siehe den Kommentar von alfalfa. Auch er ist der Meinung, dass der Straftatbestand noch nicht eingetreten ist.

    Kommentar von Kevin1905 Kevin1905Kevin1905

    Das ist hier die Frage.

    Wenn bewusst und in voller Absicht falsche Angaben gemacht werden um sich Versicherungsschutz zu erschleichen, sehe ich den Straftatbestand durchaus als erfüllt an.

    Aber wie soll ein StA das nachweisen, dass dies eben vorsätzlich und nicht bloß aus Schusseligkeit geschah.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinderwfwbinder

    @gammoncrack

    Der Link trifft m. E. nicht auf diese Art Punkte zu, wo bewusst Gesundheitsfragen falsch beantwortet werden.

  • 1
    Sozialversicherungspflicht im Freiberuf wenn Midijob mehr als 20 Stunden/Woche hat?
    Hilfreichste Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    In diesem Fall empfehle ich die rechtssichere Statusfeststellung durch die Sozialversicherung:

    Dazu fülle dieses herrliche Formular aus:

    http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/217144/publica...

    Kommentar von Karl72 Karl72

    Hallo Kevin1905,

    vielen Dank zunächst für den passenden Link.

    Meine Frage bezieht sich praktisch darauf, ob, falls sich die Situation wie beschrieben entwickeln sollte, Abgabepflicht zur Sozialversicherung für die freiberuflich erzielten Einkünfte vorliegt.

    Dies ist vor allem in dem Zusammenhang zu verstehen daß ich natürlich auch einen Einfluss darauf habe wie sich die Situation entwickelt. Daher zielt die Frage auf eine mögliche Situation ab, so dass ich sie momentan nicht durch eine Statusfeststellung klären lassen kann.

    Um eine möglichst günstige Situation herbeizuführen, muss ich natürlich vorher wissen was die möglichst günstige Situation ist - wenn ich eine weniger günstige Situation herbei geführt habe und dann den Status feststellen lasse, ist der erstmal festgelegt.

    In jedem Fall nochmal vielen Dank für den Link.

    Kommentar von Kevin1905 Kevin1905Kevin1905
    Abgabepflicht zur Sozialversicherung für die freiberuflich erzielten Einkünfte vorliegt.

    Das hängt davon ab, ob die Sozialversicherung die Selbständigkeit als Mittelpunkt deines Erwerbslebens einstuft. Dann wärest du freiwillig in der GKV versichert und die Beiträge würden aus allen deinen Einkünften berechnet und der Arbeitgeber des Midijobs freut sich, weil er keinen Beitrag mehr zu KV und PV leisten muss.

    Als hauptberuflich Angestellte würde sich im Bezug auf Kranken- und Pflegeversicherung nichts ändern.

    Ob die Selbständigkeit selbst eine Versicherungspflicht in der Rentenversicherung hängt davon ab, für wie viele Auftraggeber du diese ausführst. Selbständige die mind. 5/6 ihres Einkommens von einem Auftraggeber beziehen sind versicherungspflichtig in der DRV.

    Haushaltshilfe ist NICHT freiberuflich, es ist gewerblich.

    Die Statusfeststellung ist nicht bis in alle Ewigkeit gültig. Wenn du das Gefühl hast es ändert sich was, bringst du die veränderten Umstände vor.

    Kommentar von Karl72 Karl72

    Vielen Dank für den weiteren Kommentar,

    um diese Einschätzung - "Das hängt davon ab, ob die Sozialversicherung die Selbständigkeit als Mittelpunkt deines Erwerbslebens einstuft." geht es mir eigentlich. Etwas konkreter: Stuft die Sozialversicherung bei 23 Stunden/Woche (also zeitlich überwiegend) Arbeit als Angestellter und 1200 Euro im Monat Einkommen aus Freiberuf(also Einkommen hauptsächlich aus Freiberuf) dann primär nach Arbeitszeit oder nach Einkommen ein?

    Kommentar von Kevin1905 Kevin1905Kevin1905

    Das kann nicht allgemein gültig beantwortet werden, daher der anfängliche Link mit dem Antrag zu genau dem Thema. Man wird deinen konkreten Fall mit deinen konkreten Zahlen prüfen und dann einen Bescheid erlassen.

    Relevant wäre auch ob du Angestellte beschäftigst. Wer angestellte beschäftigt (Ausnahme: Ein Minijobber) ist eigentlich immer als hauptberuflich selbständig anzusehen.

    Wenn dir der Bescheid nicht gefällt kannst du diesem widersprechen und notfalls auch klagen vor dem Sozialgericht. Aber du hättest Rechtssicherheit. Etwas, das dir hier keiner liefern kann.

  • 3
    Ist mein Ehepartner beihilfeberechtigt???
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Was macht den der Ehepartner so...beruflich und wie ist er z.Zt. krankenversichert?

  • 0
    Wird bei Selbständigen der KV-Beitrag für die ges. Versicherung in nachhinein festgelegt?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Umsatz interessiert die Kasse nicht. Der Gewinn ist interessant.

    Du hast als Mitglied sog. Mitwirkungspflichten. Dazu gehört es auch unaufgefordert den entsprechenden Einkommensteuerbescheid der Kasse zukommen zu lassen.

    Versäumst du dies, darf die Kasse davon ausgehen, dass du in Höhe der oder über der Beitragsbemessungsgrenze verdienst und damit den Höchstbeitrag von knapp 700,- € im Monat zu entrichten hättest.

  • 1
    Rente 63 mit oder ohne Abschläge?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Rente für besonders langjährig Versicherte

    Dazu benötigst du

    1. 35 Beitragsjahre und darüber hinaus
    2. musst du 63 Jahre alt sein.

    Diese Rente ist mit Abschlägen.


    Die Gehirnfürze unserer Regierungskoalition mag ich nicht kommentieren, so lange ich diese nicht im SGB wieder finde. Allerdings dürfte sich für dich in deiner Situation nichts ändern, weder zum Guten noch zum Schlechten.

    Kommentar von Kevin1905 Kevin1905Kevin1905

    Da ist was schief gelaufen. Die Konditionen gelten für die "Rente für langjährig Versicherte".

  • 1
    Finanzamt bittet um Geduld
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    Am 1. Mai 2014 habe ich meine Steuer für 2013 eingereicht.

    Deine Zeitmaschine kann auch in die Vergangenheit reisen? Wenn ja, gib her, hab da so ein paar Ideen.

    Am 10. April habe ich Post von Finanzamt bekommen mit den Orginal Bescheinigungen zurück, dass meine Steuererklärung bearbeitet sei,ich aber noch Geduld haben müsse. Auf was warten die noch?

    Besseres Wetter? War sehr kühl die letzten Tage, zumindest hier. Deine Unterlagen werden nicht mehr benötigt, daher gibt es diese zurück. Das ist normal, dass diese vor dem Steuerbscheid eintrudeln.

  • 2
    DVAG,
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Fragst du als potenzieller Kunde oder potenzieller Mitarbeiter?

    Auch bei der DVAG wird es durchaus kompetente Menschen geben. In welchem Verhältnis diese zur Gesamtanzahl der Vermittler steht ist schwer zu sagen.

    Deine Frage ist sehr allgemein gefasst und daher schwer konkret zu beantworten.

  • 5
    kann ich bei 45 Beitragsjahen mit 61 in Renten gehen mit Abzügen
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    kann ich bei 45 Beitragsjahen mit 61 in Renten gehen mit Abzügen

    Vor dem 63. Geburtstag gibt es keine Altersrente, auch nicht mit Abschlägen.

    Kommentar von HuhnD HuhnD

    Bist Du Dir da sicher? Warum sollte das nicht gehen. Ich nehme doch Abschläge in Kauf!

  • 0
    über 450 - muss ist Steuern zahlen?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    Ich möchte wissen, wenn ich über 450 euro bekommen, muss ich steuern bezahlen?

    Bei der Verdiensthöhe sollten keine Lohnsteuern anfallen.

    Sozialabgaben allerdings.

  • 1
    Nebentätigkeit ist selber zu versteuern - wie?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    Dies hat ja meines Wissens nach nichts mit einer kurzfristigen oder geringfügigen Beschäftigung zu tun, oder?

    So sieht es aus.

    Aber der Überschuss-Beitrag wird dann auf mein Einkommen angerechnet und ich muss das dann voll mit Einkommenssteuer versteuern?

    Einkünfte aus selbständiger Arbeit oder Gewerbebetrieb werden mit anderen Einkünften addiert zur Summe der Einkünfte. Wenn alle positiv sind, steigt natürlich dadurch das zu versteuernde Einkommen und die Einkommensteuerbelastung.

    Oder gilt auch hier die Regelung, wenn 450 € im Monat nicht überschritten sind, ist es nicht anzeigepflichtig?

    Nein das gilt nur für Minijobs. Und Minijobs sind durchaus anzeigepflichtig. Der Arbeitgeber meldet diese an die Minijobzentrale und führt pauschale Lohnnebenkosten ab.

  • 1
    Ist ein Mischfonds gut geeignet für jungen Menschen, der mit sparen beginnen will?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Die Wahl der Anlage(klasse) ist vom Sparziel und dem Anlagehorizont abhängig. Ebenso dem persönlichen Risikobewusstsein des Anlegers.

    Für konkretere Einschätzungen bräuchten wir also mehr Informationen.

  • 3
    Mann SK 3 wird Rentner, Frau SK 5 hat Minijob. Steuerklasse wechseln?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    1. Warum läuft der Minijob über die die Lohnsteuerklasse? Das ist hirnverbrannt, da Minijobs pauschal besteuert werden können und auch sollten.
    2. Renter beziehen keine Einkünfte aus nicht-selbständiger Arbeit, haben demnach auch keine Steuerklasse.
    3. Wenn sie als einzige Einkünfte aus nicht-selbständiger Arbeit bezieht, so bekommt sie automatisch die Steuerklasse III (VORSICHT: Hier besteht akute Gefahr einer Nachzahlung).
    Oder muss ich dann auf meine Rente mehr Steuern bezahlen?

    Besteuert wird das zu versteuernde Einkommen nicht die einzelnen Einkünfte. Also euer beider Verdienst abüglich der Werbungskosten, Sonderausgaben und dem ganzen Spaß. Sehr ihr ja dann im Rahmen der Einkommensteuererklärung.

  • 2
    nach welcher Zeit sind Aktiengewinne steuerfrei
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Niemals!

    Realisierte Gewinne unterliegen der Kapitalertragssteuer. Können mit realisierten Verlusten verrechnet werden.

    Steuersatz unter 25%? Macht nichts. Einfach Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung ausfüllen.

  • 1
    Girokonto Verzinsung
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Warum nicht einfach ein kostenfreies Girokonto und dann entsprechende Teile des Geldes auslagern in Anlagen mit vernünftigem Rendite-Niveau? Fänd ich schlauer.

  • 0
    Kann man jeden Kreditvertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen?
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905

    Joa.

    Vgl.: §§ 312, 312b, 312c, 312d, 355 BGB.

  • 1
    Steuererklärung - im (Vor)vorjahr gekaufte Dinge
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    Kann ich in der Steuererklärung für das Jahr 2013 auch Dinge angeben, die ich nicht 2013, sondern bereits ein oder mehrere Jahre vorher bzw. Anfang 2014 gekauft habe?

    Neben dem hervorragenden Tipp von EnnoBecker denke ich im Bezug auf diese Antwort an § 11 EStG.

  • 0
    Besteuerung von 2. Job?!
    Antwort von Kevin1905 Kevin1905
    Gibt es möglichkeiten diese Steuerklassen der 2 Jobs zu ändern?

    Steuerklassen haben keinen Einfluss auf die zu zahlende Einkommensteuerlast.

    Mach nächstes Jahr eine Einkommensteuererklärung und du erhälst überzahlste Lohnsteuer zurück erstattet.

    Warum hat der Minijob überhaupt einer Steuerklasse?