Frage von karab,

Steuern auf Wertpapierverkauf

Ich lebe in Spanien und habe in 2011 Wertpapiere (Fonds) verkauft und dirket in einen anderen Fond gelegt. Nun "beschwert" sich das spanische Finanznamt, dass ich das Geld nicht in der Steuererklärung angegeben habe.

Muss ich auf den gesamten Betrag Steuern zahlen oder nur auf den Gewinn? Wenn nur auf den Gewinn aus der kompletten Zeit oder nur das angegebene Jahr?

Werden in Deutschland nicht die Steuern direkt abgeführt?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds & Steuern,

Auch in Spanien ist ein Tausch eines Fonds in einen anderen nicht eine steuerneutrale Transaktion, sondern ein separater Verkauf und ein Kauf. Daher ist der Gewinn aus dem Verkauf zu versteuern.

Der Gewinn aus dem Verkauf ergibt sich nach deutschem Recht und wird von der deutschen Bank auch in einer Steuerbescheinigung normalerweise ausgewiesen. Wenn Du (was ich nämlich vermute), den Fonds bisher überhaupt nicht deklariert hattest, jedoch ausschüttungsgleiche Erträge oder Ausschüttungen einfach eingesteckt hast, dann sind nun Steuern auf alle ausschüttungsgleichen Erträge seit Kauf zu zahlen. Für etwa erhaltene Ausschüttungen kann das Finanzamt unangenehm werden, denn die hätten auch versteuert werden müssen. Wenn Du allerdings ordnungsgemäß die thesaurierten Erträge des Fonds jedes Jahr in Deiner spanischen Steuererklärung angegeben hast, dann wären nur die Kursgewinne und die ausschüttungsgleichen Erträge des Jahres 2011 zu versteuern. Um hier Details zu nennen, muß man die ISIN des Fonds wissen.

Ich vermute mal, daß die Bank in Deutschland liegt und Du in Spanien Deine Steuererklärung abgibst. Nicht erahnen kann ich allerdings, welchen Steuerstatus Du bei Deiner deutschen Bank hast. In jedem Fall sollte die Transaktionsabrechnung der deutschen Depotbank Aufschluß über die gezahlten Steuern geben. Wurden in Deutschland Steuern gezahlt, so sind diese anrechenbar auf die zu zahlenden Steuern in Spanien. Wurden keine Steuern in Deutschland gezahlt (da Du womöglich illegalerweise noch einen Freistellungsauftrag trotz Status als Steuerausländer hast), so ist der Gewinn natürlich in Spanien zu versteuern.

Also:

  • Hast Du einen Status als Steuerausländer bei Deiner Bank (beschränkt steuerpflichtig)?

  • Hast Du bei der Bank einen Freistellungsauftrag eingerichtet?

  • Welcher Fonds ist das (ISIN, WKN)?

  • Hast Du in den Jahren seit Kauf die Ausschüttungen bzw. Thesaurierungen versteuert?

  • Was sagen die Bankabrechnungen von Transaktionen und Ausschüttungen?

  • Hast Du eine Jahressteuerbescheinigung der Bank erhalten?

Beachte, daß die Kapitalertragssteuer in Spanien niedriger als in Deutschland ist und ein Freibetrag für Dividenden besteht. Du solltest also in jedem Fall eine Steuererklärung unter Einbeziehung der Kapitalerträge machen, da Du ansonsten in Deutschland mehr Steuern zahlst als notwendig.

PS: Und da Leute auf den Kanaren nicht sagen, sie wohnen in Spanien, dürfte das wohl auch Festland-Spanien oder eine Mittelmeer-Insel sein. Bedenke jedoch, daß bei einem Wohnsitz auf den Kanaren ein noch freundlicheres Steuerrecht gilt.

Antwort
von freelance,

wenn du in Spanien lebst und nicht in Deutschland, weshalb solltest du dann hier Steuern auf deine Wertpapieranlagen zahlen? Wenn deine Anlagen deutsche Firmen enthalten, so mögen Dividendenzahlungen hier in D an der Quelle besteuert werden.

Deine Frage zielt jedoch auf span. Steuerrecht ab. Und wie in Spanien Spekulationsgewinne auf Wertpapiergeschäften bzw. Dividendenerträge besteuert werden, wird hier keiner wissen.

Nur wird es auch in Spanien so sein (wie hier in D), dass man nur auf die Gewinne Steuern zahlen wird. Und vermutlich wird auch dann besteuert, wenn verkauft wird, denn dann steht der Gewinn/ Verlust fest.


In D werden die Steuern (wenn auch nicht in allen Fällen) quellenbesteuert und von der Bank an den Staat abgeführt. Nur was bringt es zu wissen, was in D der Fall ist? Du lebst in Spanien, nicht hier!

Antwort
von Privatier59,

Nimm Dir einen spanischen Steuerberater und beauftrage den mit der Bearbeitung der Sache. In einem deutschen Forum kannst Du wohl kaum fundierte Informationen zu einer solchen Sache bekommen. Und was der Vergleich mit deutschen Steuerrecht soll, kann ich nicht nachvollziehen. Jedes Land hat andere Grundsätze und denen muß man sich beugen wenn man da leben will ohne Ärger zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community