Wann wirkt sich eine Betriebsaufgabe in der Krankenversicherung aus?

Ein Unternehmer beendet oder verkauft sein Unternehmen. Nicht vollkommen, aber z. B. statt ein Autohauses mit Vertragswerkstatt vermittelt er noch gelegentlich Gebrauchtwagen (kein Gewinn). Steuerlich ist es eine (Teil-)Betriebsaufgabe.

Das Ganze ist in 2010 über die Bühne gegangen. Da gab es auch ein ordentliches Einkommen. Ab 2011 lebt er vom Vermögen, also ein paar Immobilien, die unter dem Strich keinen steuerpflichtigen Gewinn bringen und vielleicht 25.000 €/Jahr Einkünfte aus Kapitalvermögen. Die Rente kommt dann erst in gut 10 Jahren.

Die Gewerbe- und die Einkommensteuervorauszahlung ist ab 1.1.2011 0 aber wie ist das bei der gesetzlichen Krankenversicherung?

Er hat jetzt von seiner Krankenversicherung die Einkommensanfrage bekommen. Bis 2010 zahlte er den Höchstbetrag aber muss er den weiterzahlen, bis er den Steuerbescheid für 2011 bekommt oder gibt es bei (Teil-)Betriebsaufgabe eine Sonderregelung? Wirkt sich der Wegfall des Einkommens vielleicht früher aus, wenn er die Betriebsaufgabe erklärt?

Zusatzfragen: die Einkünfte aus Kapitalvermögen mindern sich bis 2011 steuerlich um einen Verlustvortrag von vor 2009. Gilt das auch für die Krankenversicherung? Allerdings wird er ab 2012 mindestens 25.000 € abgeltungssteuerpflichtige Verkaufserlöse haben. Ist das voll krankenversicherungspflichtiges Einkommen?

gesetzliche Krankenversicherung, GKV, Krankenversicherung, Versicherung
1 Antwort
Riester-Vertrag wegen Bauvorhaben wechseln?

Hallo, ich habe einen fondsgebundenen Riester-Vetrag (DWS Toprente Dynamic) 2007 abgeschlossen und zahle seitdem in den Vertrag ein. Ich bin am überlegen, ob ich mir in ein paar Jahren eine Immobilie zulegen werde. Dies ist allerdings noch nicht sicher. Was würdet Ihr in diesem Fall mit Eurem Riester-Vertrag machen?

1.Soll ich weiterhin bis zur Rente in den fondsgebundenen Riester-Vertrag einzahlen, auch wenn ich eine Immobilie erwerben sollte? 2.Alternativ könnte ich so lange in den fondsgebundenen Riester-Vertrag einzahlen bis ich sicher weiß, dass ich eine Immobilie erwerben möchte und dann in einen Bau-Riester wechseln und den fondsgebundenen Riester-Vertrag beitragsfrei stelle? 3.Oder sollte ich direkt einen Bausparvertrag-Riester abschließen und den fondsgebunden Riester-Vertrag beitragsfrei stellen oder doch das bereits angesparte Kapital aus dem fondsgebundenen Riester-Vertrags in den Bausparvertrag-Riester übernehmen und daher den bisherigen Riester-Vertrag kündigen, auch wenn ich jetzt noch nicht definitiv weiß, ob ich wirklich eine Immobilie kaufe? 4.Oder gibt es noch eine bessere Alternative? Ich bin auf Eure Meinungen gespannt, da ich mir nicht sicher bin und einfach eine Expertenmeinung dazu benötige. Mir geht es erst mal grundsätzlich um die Produktkategorie (fondsgebundenen Riester, Bausparvertrag-Riester, Wohnriester, etc.).

Was würdet Ihr tun?

Altersvorsorge, Riester, Versicherung, Wohn-Riester
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Versicherung