Versicherung verklagen? möglich?

Situation: ich wurde als auf ein Taxi wartender Fußgänger auf einem Parkplatz von einem PKW erfasst umgerissen und vom Hinterrad überrollt. Dem Fahrer ging es nicht schnell genug, das wir zur Seite gingen, gab Gas, hat den Schotteruntergrund unterschätzt, kam ins rutschen, hat mich (ich stnad mit dem Rücken zum Auto) mit dem Kotflügel umgerissen und dann überrollt. Fahrer wollte erst weiterfahren, wurde aber von anderen angehalten. Polizei, Krankenhaus, Röntgen usw. Bin Selbstständiger Einzelunternehm. und konnte aufgrund der schwere der Verletzungen (Quetschung beider Beine, Schürfungen, Prellungen, Schwellungen und anbruch des Sprunggelenks) von Ende Sept.09 bis Ende Dez.09nicht meiner Arbeit nachgehen. Wegfall von Aufträgen, kein Verdienst, Rechnungen bleiben liegen, Miete etc. Gefordert sind per Anwalt für Arbeitsausfall, Schmerzensgeld, Arzt etc. ca. 20000€ für 12 Wochen. Versicherung hat sich nun erst mal bis Januar gar nicht gemeldet, dann kam ein Vorschuss" welchen der Anwalt gefordert hat von 3000€, jetzt wollen sie den Rest nicht bezahlen und behaupten ich hätte ein Mithaftungsrecht..... Durch die finanzielle Lage, in welche mich der Unfall gebracht hat - und ich habe immernoch schwierigkeiten beim laufen, gehen oder viel stehen - werde ich meine Selbstständigkeit aufgeben müssen. Vers.(R+V) zahlt immernoch nicht... was also tun? Verklagen wegen hinauszögern?

Recht, Schadensersatz, Schmerzensgeld, unfall, Versicherung
3 Antworten
KÜNDIGUNG EINER FONDSGEBUNDENEN KINDERRENTENVERSICHERUNG ?? Hab ich Chancen???

Hallo Ich habe ein großes Problem. Habe im März 2009 für meine 2 Kinder je eine Fondgeb. Kinderrentenvers. abgeschlossen. 75.- € sparen und 25.- € wie bei Vs üblich Verwaltung.= 100.-€. Jetzt habe ich jedoch, weil ich mich mit Versicherungen überhaupt nicht gut auskenne von meiner Bekannten ( Bankazubi) erfahren, das mir der Makler aber einen Vertrag ausgestellt hat in dem ich für meine Kinder nur 25.-€ spare aber dafür 75.-€ Verwaltung und Profisionskosten zahle und das 4 Jahre lang sprich 3600 bzw. 7200.-€ da ich ja 2 Kinder habe und ich für sie was sparen wollte. . Der Finanzmakler (wurde mir von einen (da noch) Freund empfohlen und wusste da noch nicht dass er für ihn arbeitet) meinte, dass die Versicherung bis 2013 nicht gekündigt werden kann und ich erst dann Chancen habe aus diesen Vertrag rauszukommen. Auf denn Hinweis, das er mich hintergangen und Betrogen hat und mir die Police falsch erklärt hat, obwohl ich damals stutzig war als ich die Police gesehen habe meinte er, ich habe gar nicht nachgefragt und ich könnte eh nichts beweisen. Ich hätte keine Chance. ??????????? FRAGE: HABE ICH EINE CHANCE AUS DIESEN VERTRAG WIEDER RAUSZUKOMMEN ???????? Habe Freitag 12,02,10 auch einen Termin beim Anwalt, aber ich will schon mal ein paar Tipps und Meinungen einholen. Ich weiß schon, Ich habe Riesen-Mist gebaut! Kann mir jemand da einen Ratschlag geben?

Falschberatung, Kündigung, Versicherung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Versicherung