Haftpflicht in Beziehungen?

Hallo, ich habe an Silvester vergangenen Jahres den Fernseher meiner Freundin beschädigt. Warum ich weiss dass es ihrer ist? Wir sind im November letzten Jahres zusammen gezogen und "ihren" Fernseher hat auch sie ja in die gemeinsame Wohnung eingebracht. Als sie den Fernseher gekauft hatte, kannten wir uns noch nicht. Ich wollte nun den Schaden (1.512 EUR lt. KV) über meine Haftpflichtversicherung abwickeln. Nachdem ich nun Schadensmeldung und Bilder gesendet hatte, habe ich auf Nachfrage heute folgende Info erhalten: Wir wohnen in einer Lebensgemeinschaft, demnach kann man nicht mehr sagen wem was gehört. (Heisst also, wenn wir uns trennen müssen wir auch Gütertrennung machen? Blödsinn!) Wenn ich jetzt den Fernseher in ihrer alten Wohnung als "Gast" beschädigt hätte, würde das bezahlt werden. Heisst also: In einer Lebensgemeinschaft gehört dir immer alles zu gleichen teilen, ohne dass du verheiratet bist - erhälst aber ja die steuerlichen Vorteile nicht? Und erst recht wird es spannend wenn es eine WG wäre? Das selbe Problem besteht, wenn ich jetzt das Fahrzeug meiner Freundin beschädige (Kratzer etc.) zahlt meine Haftpflicht nicht - nur weil wir die selbe Adresse und Wohnung haben? Dann benötige ich ja auch keine Haftpflicht wenn die nicht mal meine Unachtsamkeit abdeckt... Für eure Antworten und Meinungen besten Dank.

Haftpflichtversicherung, Haftung, Versicherung
0 Antworten
Lebens-/Rentenvers. als Kreditsicherheit kündigen???

Guten Tag, frohes neues Jahr erstmal. Ich habe wieder eine schwierige Finanzfrage, bei der ich meiner Schwägerin nicht helfen kann. Hier der Fall: Fam. A hat bei der Hausbank einen grundschuldbsicherten Umbaukredit, waren mal 20TSD €, läuft alles ganz normal, ist schon halb abbezahlt. Nun brauchte Fam. A Geld für den Urlaub, Auto, etc. und beantragt einen Konsumkredit über 10 TSD €, die alte Grundschuld wird formmäßig im Vertrag erwähnt, Bonität ist gut, beides Doppelverdiener, Eintrag der Gesamtsumme in beiden Schufa-Auskünften. Nun wollte die Beraterin aber ein Supergeschäft machen und dreht mal gleich eine Lebensrenten-Versicherung mit an, monatliche Sparsumme: 100 Euro. Die Police wurde von der Bank als weitere Sicherheit einbehalten. Das war im Sommer. Nun möchte sich meine Schwägerin davon aber trennen, da auch noch mit Erbe zu rechnen ist und das Geld für die Ausbildung des Sohnes genutzt werden soll. Frage nun: Kann man der Versicherung kündigen und mitteilen, diese möge sich die Police von der Bank schicken lassen? ( LebensRente hatte KEINE Mindestlaufzeit und der Versicherer hatte die Police gleich an die Bank gesendet). Kann man dann nicht einfach eine Risikolebensversicherung abschließen, die um vieles höher ist und der Hausbank mit einer kurzen Begründung diese Police schicken? (Das wäre ihr am liebsten, damit auch alles abgesichert ist.) Kann dieser zustandegekommene Kredit, der ordnungsgemäß getilgt wird dann einfach gekündigt werden? ( Zumal ja genung andere Sicherheiten bestehen). Freue mich über Hilfe!

Bankrecht, Kredit, Versicherung
2 Antworten
Gestern war ein Finanzberater von der AWD bei mir!!!!

Hallo liebe User,gestern war so ein Finanzberater von der AWD bei mir,mit einem ehemaligen Arbeitskollegen von mir. Der Kollege wollte meine Meinung dazu hören,also was ich davon halte, wenn er auch eine Karriere bei der AWD macht. Ich sagte ihm,das ich mich leider in dieser Branche nicht so auskenne. Soweit ich weiß,sind diese Finanzberater einem geissen Druck ausgesetzt,da sie ja auf Provision arbeiten. Weiterhin müssen die der überzeugend rüberkommen,um den Kunden auch was verkaufen zu können,usw. Also für mich wäre das garnichts. Desweiteren wollte mir der Fritze von der AWD natürlich auch was andrehen. Er meinte das ich unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen sollte. Jetzt bin ich am überlegen,ob ich das machen soll,oder nicht. Zurzeit arbeite ich ja noch als Bäcker,aber 2012-2014 mache ich meine Weiterbildung zum Lebensmitteltechniker (Bäckereitechnik). Wenn ich also jetzt eine Bu abschließe,muss ich de Vertag doch spätestens 2014 wieder ändern,da ich dann ja als Techniker arbeiten werde. Geht das überhaupt??? Und wie ist das mit den Versicherungen??? Sagen wir mal,ich bekomme plötzlich eine Mehlstauballergie.....zahlen die mir dann eine Rente,oder sagen dann z.b. Sie sind ja noch jung und können noch was anderes lernen, oder in einer anderen Branche tätig werden. Und würden die auch zahlen,wenn ich z.b. durch ein Rückenleiden diesen Beruf nicht mehr ausüben kann??? Wenn das nicht der Fall wäre,kommt das für mich auf keinen Fall in Frage. Das würde dann ja garnichts bringen. Oder nehmen wir mal im schlimmsten Fall an,ich hätte auf einmal einen Tumor und könnte garnicht mehr arbeiten,in keinem Beruf,bekommt man dan garnichts??? Mfg Florian

Berufsunfähigkeitsversicherung, Versicherung
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Versicherung

Greift die Reiserücktrittsversicherung nur bei Krankheit?

4 Antworten

Werkstudentvertrag plus Honorarvertrag?

2 Antworten

Schaden durch Einkaufswagen - Fall für private Haftpflicht oder Kfz-Haftpflicht?

4 Antworten

Besteuerung private Berufsunfähigkeitsrente

2 Antworten

Kapitallebensversicherung bei Privatinsolvenz

2 Antworten

Gebäude - Versicherung bei vermietetem EFH

4 Antworten

Ergo Lebensversicherung mit Beamtendarlehen gekündigt, muß ich Steuern zahlen?

4 Antworten

Welche Versicherungen sind essenziell?

7 Antworten

Berufsunfähigkeitsversicherung. Bis zu welchem Alter sollte der Versicherungsschutz laufen?

6 Antworten

Versicherung - Neue und gute Antworten