Rückforderung aus fortwirkender Pfändung Trennungsunterhalt

Das OLG hat einen Trennungsunterhalt (nach Rechtskraft der Scheidung) ohne zeitliches Ende festgelegt. Ein nachehelicher Unterhalt wurde nie gefordert.
Seit dem pfändet Frau den Mann in einem Titel für 3 Kinder und sich. Es kam hierbei zu einer "Überpfändung". (Klar Mietrückstand und Zwangsräumung volles Progarmm) Die anschließende Teilrückrechnung hatte auf die Karriere enormen Einfluß. Ich hatte viele Jahre keinen Kontakt mehr (habe aufgegeben, die Kinder waren nie "da ). Ich weis: " Schön blöd" Die Frau soll seit vielen Jahren arbeiten, (soll, ich habe keine Kenntnis über Höhe) Alle Kinder sind über 18, 2 von 3 haben einen eigenen Hausstand. Ein Kind lebt seit 3 Jahren nicht mehr im Haushalt der Mutter. Dieses Kind 18 wird mit mir einen Haushalt teilen. Die Frau behält auch heute den Unterhalt (der erwachsenen 3 Kinder) für sich. Welche Möglichkeit, besteht die "Überzahlung" von ca 40-80.000 EURO zurückzufordern. Inwieweit kann das Vermögen (ca 250.000 EURO) kassiert werden. Zur Scheidung war sie bedürftig katte kein Vermögen, keine Einkünfte. Erschwerend kommt hinzu Sie lebt seit 3 Monaten in der Schweiz (also nicht EU). Unterhalt für Kind 18 soll von Mutter gefordert werden. Mir ist ein Haftbefehl wegen Betruges Vortäuschung und Unterschlagung am liebsten. Ich will nur mit meinen Kindern zusammen sein.
Ja auch dass weis ich. Ein sehr hoher Preis

betrug, Pfändung, Rückforderung, Trennungsunterhalt, Täuschung
0 Antworten
Habe ich Recht auf Unterhalt von meinem Mann (Mediziner, Säufer, Tablettenabhängig und manisch-depre

Hallo, bin neu hier und möchte mal fragen, ob mir Unterhaltszahlung zusteht nach 10-jähriger Ehe? Es gibt einen Ehevertrag, der meiner Meinung nach Sittenwidrig ist. Alles was dort drinsteht ist zu meinem Nachteil, aber das war mir damals nicht bewußt und ich habe diesen Vertrag unterschrieben (hatte wohl eine super-rosa Brille auf). Also, nach der Heirat hatte ich schon das Gefühl, dass ich meinem Mann absolut nicht vertrauen kann. Er hat sich regelmäßig betrunken und auch noch Tabletten genommen und wurde oft agressiv. Das hat er oft über mehrere Tage gemacht und dann irgendwelche Käufe getätigt, die er im (normalen Zustand) wohl nicht getätigt hätte. Er hat z. B. Luxuslimosinen gekauft, hat sich mit einem seiner Autos nach St. Moritz, Monte Carlo u.s.w. bringen lassen. Kurz gesagt, jedesmal wenn er etwas getrunken hatte, hat er so ne Sch... gemacht. Ich muß noch dazu sagen, dass dieser Mann einen IQ von 160 hat und glaube ich auch, manisch-depressiv ist. Meistens telefonierte er in der Nacht mit irgendwelchen Leuten, bestellte sich einen Fahrer und war dann irgendwo unterwegs, manchmal auch mehrere Tage und Bordelle hat er auch nicht ausgelassen. Da ich ein so gutmütiges blödes Schaf bin habe ich mir das jahrelang gefallen lassen. Aber die Schmerzgrenze ist jetzt entgültig erreicht. Habe mir eine Anwältin genommen und lasse mich scheiden. Ist dies ein Härtefall? Was steht mi

unterhalt, unterhaltsrecht, Ehegatten-Unterhalt, Trennungsunterhalt
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Trennungsunterhalt

Muss auch Trennungsunterhalt bezahlt werden, wenn beide Partner berufstätig sind?

5 Antworten

Scheidung nach 20 Ehejahren, Kinder groß, Frau im Minijob, droht Ehegatten-Unterhalt?

4 Antworten

Steuererklärung getrennt veranlagt im Trennungsjahr?

2 Antworten

Notarielle Beurkundung für Trennungsunterhalt notwendig, damit Vereinbarung wirksam?

1 Antwort

Trennungsunterhalt, Hartz 4, Umzug

3 Antworten

Muss Unterhaltsklage zurückgenommen werden, wenn Trennungsunterhalt gezahlt wird?

4 Antworten

Mein Mann ist ausgezogen,wohnt Mietfrei bei einer anderen Frau. ER bekommt 509,- EUR Rente und ich Hartz IV. Steht mir da Unterhalt oder Trennungsunterhalt zu?

2 Antworten

Vergleichssumme versteuern?

3 Antworten

Zahle Trennungsunterhalt, sie hat Rente, fällt ihre Rente weg, muss ich mehr zahlen?

1 Antwort

Trennungsunterhalt - Neue und gute Antworten