wie wird die RV entscheiden?Das Tema ist durch die DRV hat mir die Rentenablehnung geschickt

Nun habe ich nach dem Gutachten vom Psychiater eine Rentenabsage bekommen,mit dem Vermerk das ich noch 6 Stunden auf dem freien Arbeitsmarkt arbeiten kann. Sie habeb total ignoriert das der Gutachter empfohlen hat mich orthopädisch zu begutachten lassen. Ich arbeite ja schon nur noch 4 Stunden als Hauswirtschafterin in einer Kita und das seid 29 Jahren,vorher habe ich als Damenmaßschneiderin gearbeit,was ich auch mit 1 Hand erlernt habe.Sind dann damals umgezogen und da habe ich eben den Job als Hauswirtschafterin begonnen,steht ja aber alles in meinem vorher gehenden Bericht erwähnt.Habe vor gemeinsam mit dem VDK in Wiederspruch zu gehen,habe bei der DRv das Gutachten in Kopie angefordert und einsicht in die medizinische Akte,da ich mir nicht sicher bin,ob sie von meinen Fachärzten undder HÄ die Unterlagen angefordert haben.Wie eben erwähnt,ich kann einfach mit meiner einen vorhandenen Hand nicht mal mehr meinen Haushalt alleine erledigen ,von Hobbys ganz zu schweigen.Ich war ja immer in Arbeit habe neben der Arbeit 3 Kinder großgezogen und jetzt wo ich einfach nicht mehr kann.geht die DRV mit den Menschen so um.Wollte es ja gerne noch bis 60,10 schaffen,da hätte ich in Schwerbehindertenrente gehen können,aber ich schaffe es nicht.Ich weiß garnicht was ich tun soll,habe ja durch die ganze Sache auch pysische Probleme,aber der Gutachter meinte eben,die sind nur wegen meiner orthopädischen leiden und sollte eben da begutachtet werden.Entschuldigt die Fehler,aber bin so unglücklich über die ganze Sache und kann mich nicht konzentrieren.Was sagt Ihr dazu? M.f.G.

Rente, krankheit, Sozialversicherung, Rentenantrag, Arbeitsunfähigkeit
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rente