Freundin hat kaum Geld und ist ausgelernt und ich zahle immer?

Ich versuche mich kurz zu halten..

Meine Freundin und ich sind seit knapp einem Jahr ein Paar. Sie ist schon länger ausgelernt und ich bin noch in der Ausbildung. Wir wohnen nicht zusammen. Wir verstehen uns wirklich gut und lieben uns auch sehr.

Das Folgende Problem ist das Sie nie Geld hat. Sie hat Schulden, ein Auto und Wohnt zur Miete.

Wenn wir ins Kino gehen oder was essen gehen bezahle jedes Mal ich. In dem knappen Jahr wo wir zusammen sind hatte Sie, was ich nicht mal an einer Hand abzählen kann was vom lieferdienst bestellt und bezahlt. Das war’s. Ich bin absolut nicht Materialistisch oder gierig noch geizig! Ich weiß das Sie kein Geld hat und deshalb zahle halt ich. Wobei mir das Geld aus der Lehre auch gerade so reicht und das auch nicht jeden Monat.

Ich gehe von keinem Dank aus und erwarte irgendwas. Aber wenn Sie dann mal Geld hat, bestellt Sie sich Klamotten und Sachen. Und wenn ich Sie dann mal anspreche zwecks essen oder Lebensmittel kaufen schaut Sie mich ganz komisch an, nach dem Motto „ich hab doch nichts“ wisst ihr was ich meine ? Ich bekomm dann jedes mal so ein komisches Gefühl wie wenn Sie es gar nicht machen bzw. Zahlen will. Wie wenn Sie sich für mich zu schade wäre. Ich hatte mir auch oftmals was wegen uns beiden geliehen weil Sie kaum was hatte…. Sie kommt auch nie auf mich zu und frägt mich was ich denn mal gerne haben möchte oder ob wir mal gerne was unternehmen, wenn Sie halt dann mal Geld hat. Jedes Mal muss ich das machen. Sie sagt zwar nie das ich es machen soll aber es macht einem den Eindruck….

Sehe ich das komisch oder zu streng oder ist das wirklich komisch? Sobald ich Sie auch darauf anspreche und wir uns deswegen in die Haare kriegen meint sie immer, ich soll mir nichts einbilden, das ist nur das was ich denke und mir einbilde… Fühle mich ehrlich gesagt etwas verarscht…

Hatte jemand schonmal so eine Situation oder Ähnliches ?

Geld, beziehung, Partnerschaft, Schulden, Bezahlen, Freundin
Einzelunternehmen mit 60% Verkaufserlös, aber wie?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen guten Geschäftspartner aus dem Ausland, der mir angeboten hat, seine Produkte zu verkaufen im Einzelhandel ( eigene Marke: Beauty Produkte und homöopathie Produkte). Er will mich untersützen und will 40% vom Verkauf um die Verpackungskosten und Anschaffungskosten zu überdecken Plus um etwas Gewinn zu erzielen. Nun meine Frage wie kann man das am besten Wirtschaftlich lösen das ich keine Probleme mit dem Finanzamt kriege. Bevor ich mit dem Geschäft anfange will ich mich gut informieren.

Es gäbe die Möglichkeit die Produkte von Ihm abzukaufen auf Rechnung und dann selbst zu verkaufen, aber mir persönlich gefällt das nicht, da er mir die Produkte kostenlos verschicken wollte und ich nur beim Verkauf dann 60% vom Verkauf erhalte. Somit hätte ich ohne Anfangskapital die Möglichkeit Geld zu verdienen.

Was für Möglichkeiten würde es noch so geben? Eine Partnerschaft? Ich würde mich sehr freuen wenn ich von ein paar Profis oder Erfahrenen Leuten Tipps bekommen würde.

Gewerbe ist bereits angemeldet, alles wurde geplant und Ideen habe ich auch sehr viele, ich weiß bloß nicht wie man den Verkauf nachweisen kann und die Steuern dementsprechend zahlt, der Steuerberater will Rechnungen bzw will sehen von wo oder wie ich die Produkte erhalten habe. Leider kenne ich niemanden in meiner Umgebung der in dem Gebiet Erfahrungen hat, liegt vielleicht an meinem Jungen alter, deswegen hoffe ich das ich hier meine Antwort kriege. Ich bedanke mich schon im Voraus!

Liebe Grüße

Ausland, Finanzamt, Partnerschaft, Selbstständigkeit, Steuern, Verkauf, Einzelunternehmen
ElitePartner Eine Rechnung nur, weil ich Kaufknopf getätigt habe

Guten Tag

Ich wohne in der Schweiz und habe jetzt ein Problem mit ElitePartner.

Ich wurde von ElitePartner mal zur Gratisprobe eingeladen und habe mich angemeldet. Am 30.9.2012 bekam ich eine Mail, wo mir ein Gutschein für 50 Franken versprochen wurde und per Link konnte ich mich gerade über meine Chiffrenummer zur Kaufseite anmelden. Als alleinstehende Mutter mit dem Kind hätte ich noch 50% Vergünstigung gehabt. Den Kauf habe ich fast bis am Schluss durchgeführt, wo ich schon in meinen PayPal box war, aber Endbetrag konnte ich nicht sehen und wusste nicht, ob Gutschein mitgerechnet ist oder nicht, es war überhaupt keinen Betrag. Ich habe natürlich die Kaufaktion abgebrochen.

Am gleichen Abend bekomme ich von ElitePartner per Mail die Rechnung, die Persönlichkeitsanalyse und AGB im Anhang. Auf meine Frage, was soll das mit dem Rechnung bedeuten, habe ich folgende Antwort bekommen: Sie haben am 30.09.2012 unter der Chiffre … eine 12-monatige Premium-Mitgliedschaft im Wert von 235,75 Euro erworben. Sie haben eine Laufzeit und eine Zahlungsweise ausgewählt und auf - kaufen- geklickt. Damit haben Sie einen Kauf getätigt.

Am 20.10.2012 kommt per Mail die 1. Mahnung.

Es kann doch nicht Wahr sein, dass ich etwas zahlen muss, was ich nicht in Anspruch genommen habe. Ich habe die Zahlung abgebrochen, weil es nicht korrekt verlaufen wurde, ich habe Portal nicht benützt und nicht ein Mal reingegangen, nach dieser ganzen Geschichte. AGB, die mir am 30.9.2012 und noch ein Mal am 10.10.2012 zugesendet wurden, habe ich auch nicht bestätigt.

Jetzt ist meine Frage ob ich wirklich betrieben werden kann? Muss ich echt zahlen?

Ich bedanke mich schon einmal für die Antworten!

Mit freundlichen Grüssen Olga.

PS: Für Fehler bitte ich mich entschuldigen, Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

Partnerschaft, Recht

Meistgelesene Fragen zum Thema Partnerschaft