Vermieter verlangt auf einmal 300€?

Hallo Leute.

ich hoffe man kann mir bzw. Uns helfen.

wir wohnen seit 5 Jahren in einer 3,5 Zimmer Wohnung.

beim Einzug hatte mein Vater direkt Bescheid gegeben, dass er die Miete immer erst zum fast Ende des Monats zahlen kann’. Da er seinen Lohn erst zum 25. bekommt.

die waren auch einverstanden., denn ansonsten hätten wir die Wohnung nicht bezogen.

so.. nach 5 Jahren kam Plötzlich ein Brief, dass wir bzw. Mein Vater doch bitte 300€ zahlen soll.

als Begründung gab man an: die Miete ist anfangs des Monats schon fällig.

daraufhin habe ich ne email geschrieben, dass es doch nicht in Ordnung sei, dass nach 5 Jahren plötzlich mehr Geld verlangt wird.

ich hatte bis dato ja keine Ahnung.

habe dann n Vorschlag gemacht dass man das 6x mit 50€ zur Miete hinzufügt...

an dem Tag hatte ich das natürlich meinem Vater erzählt und er hatte den Brief ja auch gelesen. Und sagte; ne das kann nicht sein.

jedoch ist er jemand der keinen Stress will.

nachdem ich dann zur Vermietung schrieb; ok machen wir so. War alles vom Tisch.

mein Vater überwies 2x 150€ damit er schneller fertig ist.

mein Vater und ich haben uns überrumpelt gefühlt. Und ich bin mir sicher, dass das nicht rechtens sein kann.

daher ist meine Frage. Dürfen die nach 5 Jahren plötzlich Geld verlangen, nur weil die Miete am Anfang des Monats fällig ist??

irgendwie ist das doch nicht richtig..

jeden Tag denke ich, wofür eigentlich. das kann doch nicht der Grund sein..

hoffe auf Hilfe.

Mietrecht, vermieter
3 Antworten
Nachbar beschwert sich weil ich kiffe?

Hallo zusammen,

seit ein paar Wochen habe ich eine Beschwerde von einem Nachbarn, der zwei Stockwerke über mir wohnt. Er beschwert sich, dass ich Marihuana rauche, und wenn ich die Fenster zum Lüften öffne, steigt der Rauch in seine Wohnung auf, und seine Frau, die Herzprobleme hat, kann wegen des Geruchs nicht richtig atmen und ertrinkt. (Ich habe noch nie in meinem Leben so einen Unsinn gehört). ) Die Sache ist die: Ich rauche medizinisches Marihuana mit CBD, ohne THC-Anteil, das legal an Kiosken verkauft wird. (Und einmal pro Woche ein normales Gelenk) Das hilft mir bei chronischen Schmerzen im Handgelenk und beim Einschlafen (nicht vom Arzt verschrieben). Als die Nachbarin sich beschwerte, kam ein Mann vom Immobilienbüro, um mir zu sagen, dass ich im Haus nicht rauchen dürfe, weil sich die Nachbarn beschwerten, dass ich nach draußen gehen und rauchen solle, obwohl ich erklärte, dass ich medizinisches Marihuana gegen die Schmerzen rauche. Also kaufte ich verschiedene Alternativen, um den Geruch zu beseitigen, und sie funktionieren recht gut, auch wenn sie manchmal den Geruch nicht vollständig beseitigen. Ich beschloss, das Haus nachts gegen 3 Uhr morgens zu lüften, aber diese Leute haben ihre Fenster 24 Stunden am Tag geöffnet und scheinen sich sogar darüber zu ärgern, dass ich um 3 Uhr morgens lüften muss. Vielleicht ertrage ich es jetzt noch, draußen zu rauchen, aber im Winter kann ich das definitiv nicht. Ein kleines Detail muss noch hinzugefügt werden: Der Nachbar im Erdgeschoss raucht ebenfalls. So verwirrt mich der Nachbar im oberen Stockwerk manchmal und denkt, dass ich rauche, wenn der Nachbar im unteren Stockwerk wirklich raucht. In einer solchen Situation möchte ich fragen, ob es rechtliche Maßnahmen gegen mich geben kann oder ob ich Probleme haben könnte. (Ich sollte aus der Wohnung geworfen werden.) Also sagte die Nachbarin zu mir: Wenn Sie wieder rauchen, bitte ich um einen Zettel von der Immobilienagentur, alle im Gebäude unterschreiben ihn, und Sie gehen für 3 Jahre ins Gefängnis. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir sagen könnten, ob ich Probleme haben könnte oder nicht, und ich bitte Sie, mir zu sagen, ob es möglich ist, dass sie die Gesetze gegen mich nennen, oder Gesetze zugunsten, die ich selbst verteidigen muss. Vielen Dank im Voraus und entschuldigen Sie, wenn mein Deutsch nicht sehr gut ist, es ist nicht meine Muttersprache.

Mietrecht, Nachbarn, Rauchen
4 Antworten
Schädlingsbekämpfung-wer muss Kosten übernehmen?

Hallo zusammen!

Folgendes Problem, seit Wochen treiben sich Ratten bei uns auf der Veranda rum und die Biester sind mittlerweile so dreist, dass sie bei der Nahrungssuche immer mal wieder auf meinem Balkon vorbei schauen, auch wenn es dort nichts zu fressen gibt.

Kurz zu den Gegebenheiten: Ich wohne zur Miete in der Innenstadt, die Ratten halten sich wohl gerne in den Hintergärten, die leider allesamt sehr verwildert sind, der Nachbarn auf und kommen dann bei ihren nächtlichen Streifzügen auch auf unser Grundstück. Auf dem Grundstück und auch auf meinem Balkon gibt es keinerlei Unterschlupfmöglichkeiten oder Nahrungsquellen - das ist quasi einfach das Dach eines Lagers, das nur zum Wäsche aufhängen genutzt wird. Auf gleicher Höhe liegt dummerweise mein Balkon im 1. OG.

Mein Vermieter ist nicht bereit, einen Kammerjäger zu rufen, da die Ratten nicht auf unserem Grundstück wohnen, sondern "nur" von wo auch immer rüber kommen, von sämtlichen anderen Nachbarn in der Umgebung hört man nur, dass sie keine Ratten sehen (ist auch logisch, da sich hier hauptsächlich Geschäfte befinden und wenn die Ratten abends loslegen sind die Inhaber schon weg und nach drinnen hat es wohl noch keine Ratte geschafft. Außerdem bezweifle ich, dass die Nachbarn überhaupt mal überprüft haben, ob es Anzeichen für Ratten gibt.)

Dann wieder eine Auseinandersetzung mit meinem Vermieter, in der er mir so zu sagen an den Kopf geworfen hat, dass ich einfach überreagiere und andere sich nicht so anstellen und solche Forderungen stellen würden wie ich. Er habe sich in der Form behilflich gezeigt, dass er mit den Nachbarn und der Stadtverwaltung (denen das Problem mit den Ratten durchaus bekannt ist, aber sie leider nichts auf Privatgrundstücken machen können) gesprochen hat. Alles andere kann er nicht beeinflussen, die Nachbarn kann er nicht zwingen auch etwas zu unternehmen und es sei mein Sache, wenn es mich so stört, mich darum zu kümmern. Die Ratten sind aber doch auch nicht durch mein Verschulden da...

Es kann doch nicht sein, dass mir als Mieterin nichts anderes übrig bleibt, als das so hinzunehmen oder selbst die Kosten für die Bekämpfung zu tragen, oder? Mir geht es mittlerweile hauptsächlich um Maßnahmen, die verhindern könnten, dass die Ratten überhaupt auf unser Grundstück bzw. auf meinen Balkon kommen wie z.B. das Anbringen eines Fallrohrschutzes und die Absicherung meines Balkons etc. Auch hier weigert er sich. Was ich bisher so gelesen habe, muss der Vermieter jedoch sehr wohl dafür sorgen, das entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden und dafür auch die Kosten tragen. Er behauptet hingegen, dass das Sache des Mieters ist, da er als Eigentümer nichts dafür kann, dass es dieses Rattenproblem in der Innenstadt gibt und die Ratten eben auch mal auf sein Grundstück gehen.

Ich freue mich über Antworten oder Erfahrungen.

Vielen Dank im Voraus.

kosten, Mietrecht
3 Antworten
Ich werde vom Vermieter gemobbt/gestalkt. Wie kann ich mich wehren?

Hallo Leute! ich schreibe hier, weil ich seit mehr als einem Jahr mit meinem Vermieter unter dem gleichen Dach lebe und werde von ihm gemobbt.

Das hat angefanen mit Schickanen, zB wenn der Spiegel nicht richtig geputzt wurde, wurde ich angeschrien und mit dem A-Wort laut beleidigt. Ich komme mit ihm nicht klar und es ist auch zu lauten Diskussionen gekommen. Er schreit mich an und behandelt mich wie einen Hund. Er will sich auch in mein Privatleben einmischen und stellt Fragen so wie wieviel Geld ich auf dem Konto habe/ wie meine Freundin ausschaut und so weiter. Zudem fragt er mich, was passiert, wenn meine Arbeitszeiten bisschen abweichen. Er hat mich einmal sogar angerufen, als ich in der Arbeit war, und wollte wissen wo ich stecke.Also, er überschreit klar die Grenzen.

Manchmal fragt er mich, ob ich ihm Dinge vom Supermarkt besorgen kann...eines Tages habe ich sogar beim Einkaufen Tabak kaufen müssen, obwohl ich gar nicht rauche. Er zwingt mich, seine Pflanzen auf dem Balkon zu giessen und bin hier quasi versklavt, obwohl ich circa 600 für ein Zimmer zahle.

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zimmer, im Moment ohne Erfolgt, da ich keinen festen Job habe und weiss nicht weiter, wie ich hier noch weiterleben soll, bis ich was anderes finde.

Er bedroht mich damit, dass er mich rausschmeisst, wenn ich zu unfreundlich bin/ die Pflanzen nicht giessen will und so; und es nervt mich dass er mir solche Fragen stellt oder mich per WhatsApp stalkt. Wie gesagt, hat er mich auch einmmal beleidigt.

Meine Frage ist: wie kann ich mich wehren? Er kann mich ohne Grund kündigen und da sitze ich auf der Strasse. Ich würde gerne zur Polizei gehen und die Situation schildern, aber ich weiss nicht, ob die mir behilflich sein können.

Also, was kann ich machen, wie überlebe ich, bis ich endlich was anderes finde. Ich wäre euch sehr dankbar, da ich nicht weiter weiss

Mietrecht
1 Antwort
Viermieter setzt sehr kurze Fristen - Stellt Schlossaustausch und zuästzlichen Monat in Rechnung?

Hallo,
Ich habe seit einiger Zeit probleme mit meinem ehemaligen Vermieter.
Meinen Mietvertrag hatte ich fristgerecht zum 30.06.2020 gekündigt.
Bei der Übergabe wurden starke Mängel der Wohnung festgestellt und der Vermieter versuchte mir diese Mängel in Rechnung zu stellen. Nachdem der Mieterschutzbund eingegriffen hat, habe ich ein weiteres Schreiben bekommen, ich solle innerhalb der nächsten vier Tage die Küche (die ich übernommen hatte) rausreißen eine weitere Grundreinigung durchführen und die Schlüssel an sie abgeben (Ohne erneute Übergabe). Da ich realistisch gesehen nur zwei Tage (Donnerstag und Freitag) Zeit hatte zu antworten, dort aber der Mieterschutzbund vor Ort im Urlaub war, wollte ich mich heute melden, die Küche habe ich rausgerissen und alles gereinigt/gestrichen. Jedoch kam direkt die E-Mail vom Vermieter, da ich nicht geantwortet hätte, habe er das Schloss ausgetauscht und würde mir die Kosten dafür in Rechnung stellen, sowie zusätzlich die Miete für den Monat Juli, da er die Wohnung ja nicht vermieten konnte.
Ist es rechtens mir eine so kurze Frist zu geben und mir dies dann in Rechnung zu stellen + einen weiteren Monat Miete? (Es sei angemerkt, dass der Vermieter sehr wahrscheinlich von den 2 Tagen Urlaub wusste, da der Mieterschutzbund aufgrund der vorherigen Sache mit ihm in Kontakt war)

Frist, Miete, Mietrecht, rechnung, Recht, Rechnungsstellung
2 Antworten
Mobbing mit Rauch/Gestank in meiner Dachwohnung?

Hallo liebe Leser/Mitglieder,

wo fang ich am Besten an...

Seit Mitte Dezember '19 wohne ich in einer kleinen Dachwohnung in Niederbayern. Es ist ein Mehrfamilienhaus und seit meinem Einzug werde ich von der Frau im Erdgeschoss sowie dem Schwulen Pärchen direkt unter mir gemobbt. Es fing damit an, dass der Lebensgefährte der Frau unten mir für mich netterweise einen Gastzugang fürs Internet eingerichtet hatte. Es gab kein Telefonanschlusses (Dose).

Das Pärchen unter mir wurde auch sofort über mich informiert und zur Begutachtung hochgeschickt. Mit beiden Parteien haben ich außer guten Tag und meinen Namen nichts weiter gesagt. Gleich am Anfang wurde immer die Dunstabzugshaube (unter mir) ca. 3 Stunden angestellt + da meine nicht funktioniert (brauche keine) + kein Filter drin ist, stank es bestialisch nach Rauch altem Fett, Curry usw. Es gab sogar Rauchschwaden in meiner kl Küche. Da ich selbst durch geschlosse Türen kaum atmen konnte und immer husten musste, wurde dann endlich der Schlauch meiner DH entfernt und ein Verschluss auf die Öffnung gesetzt.

Ich sollte erwähnen, dass ich den kleineren Mobber mehrfach persönlich freundlich gebeten hatte, ob er die DH so lange nicht benutzt, bis meine weg oder verschlossen ist! Er lächelte, sagte natürlich, machte DH jeden Tag für ca. 2 h an. Nicht zu ertragen. Erst als der Vermieter mit ihm sprach, hörte es auf.

Jetzt zum aktuellen Fall: nachdem der kl Scheißer es bisher nicht geschafft hat mich weiter zu ärgern (Müll in meine Tonne schmeißen.) Der Rauchgeruch ist immer ab ungefähr 20.30 Uhr im Wohnzimmer. Es stinkt nach Rauch und ich Wände sind aus Spanplatten + Holzdecke. Es ist nicht auszuhalten. Ich muss husten und das Atmen fällt schwer.

Wie ist das möglich? Gerüche gehen nach oben, ok. Es gibt Ritzen, kl. Öffnungen etc. Kann mir jemand sagen, was das sein kann, (beide Rauchen nicht) und er müsste doch in seiner Wohnung auch den Rauch haben... Langsam habe ich Angst um meine Gesundheit.

Er soll angeblich Arzt sein 🤨 na ja, aber sein Partner scheint bei der Feuerwehr zu sein!

🙏🏻 Verzeiht den langen Text und Schreibfehler (Tastaurisch) Lg bine

Mietrecht
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Mietrecht