Meine alte Kontopfändung aus 2006 wurde nicht bei der Bank herausgenommen - was kann ich tun?

Ich habe seit gestern bei der Bank ein vorläufiges Zahlungsverbot eines Gläubigers ausgesprochen bekommen. Ich habe mich allerdings mit dem Gläubiger geeinigt, dass er die Sperre wieder aufheben werde, wenn ich einen Teilbetrag in Höhe von 50 Euro überweise. Diese Überweisung geht ja nur direkt beim Bankschalter. Ich habe alles in Auftrag gegeben und bekam 10 Minuten später einen Anruf von der Bank das würde mit der Überweisung nicht gehen, weil sonst eine ruhende Pfändung wieder aufleben würde. Ich bin aus allen Wolken gefallen da diese Pfändung aus dem Jahr 2006 stammte und längst beglichen wurde. Habe das damals in Raten gezahlt und dann auch nie wieder etwas von dem Gläubiger gehört. Hatte damals meine ich auch einen Brief von diesen Rechtsanwälten bekommen das die Forderung sich erledigt hatte, aber diesen habe ich natürlich nicht mehr weil es schon so lange her ist. Anscheinend haben die damals die Info nicht mehr an die Bank übermittelt. Diese Rechtsanwälte die damals die Forderung eingetrieben hat gibt es nicht mehr und der ursprüngliche Gläubiger hat angeblich auch keine Unterlagen mehr. Was kann ich jetzt machen? Solange die mir aus der alten Sache keinen Erledigungsschreiben an die Bank schicken bekomme ich mein Konto nicht mehr frei. Welche Möglichkeiten gibt es denn da noch?

Bank, Kontopfändung, Löschung
2 Antworten
Bonität verbessern bzw. Verfall der negativen Bonitätseinträge

Hallo zusammen,

in der Regel habe ich mir nie was zu Schulden kommen lassen und in meinem ganzen Leben bis jetzt nur zwei Mal einen Kauf auf Raten gemachten.

Ich habe keine Schulden. Ab und an kaufe ich auf Rechnung. Bis jetzt hatte ich nur zweimal wegen Zahlungsverzug Schwierigkeiten aufgrund Zahlendreher bei den Überweisungen. Das war´s.

Ich habe ein festes Einkommen + Nebenjob (=> nicht wegen Engpass, sondern aus Lust und Laune).

Gestern wollte in einem Onlineshop auf Rechnung was kaufen und heute bekam ich die Mitteilung, dass meine Bonität nicht ausreichend gut bewertet wurde. Wo anders habe ich bis heute keine Schwierigkeiten auf Rechnung zu kaufen.

Bevor ich alle möglichen Organisationen wie Schufa, infoscore und Co befrage und auch noch eine Kopie von meinem Perso mit Daten zuschicke, wollte ich mal nachfragen, wie es zu so etwas kommen kann und was man dagegen machen kann.

Vor allem wenn man..

  • keine Kredite am Laufen hat
  • keine anderen Verbindlichkeiten hat
  • keine 10.000 Verträge hat (z. B. Handy oder ähnliches)
  • keine ständigen Rücklastschriften
  • keine weiteren Finanzierungen (Ratenkauf etc)

Nun denn, dass irgendwas immer sein könnte, ist logisch. Und eigentlich mache ich mir da keine so ernsten großen Sorgen. Jedoch frage ich mich:

  • wie kann man negative Eintragungen abbauen?
  • ab wann verfallen negative Bonitätseinträge? (verfallen sie überhaupt oder muss man sie löschen lassen? Wenn ja, ab wann kann man sie löschen lassen?)

Vielen Dank im Voraus!

Löschung, Bonität
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Löschung