unsinnige Kreditabsicherung mit Baussparverträgen

Hallo, wir haben 2005 eine Umfinanzierung zur Sparkasse für unser Haus getätigt. Der Berater hat uns in dem Zusammenhang einen Bausparvertrag empfohlen. Das Darlehn besteht aus zwei Summen 127,000€ und 30,000€. Die größere Summe soll mit einem Bausparvertrag in 2015 wenn die erst Zinsbindung ausläuft neu gestaltet werden, nun ist es aber so das wir in 10 Jahren nur ca. 25.000€ angespart haben, es ist doch unmöglich diesen überhabt so anzusparen das er auch nur ansatzweise zuteilungsreif würde. Die 30,000€ sind mit einer LV besichert über 35,000€ ??? Wenn einer von uns versterben würde(was wir nicht hoffen) wir sind beide Mitte fünfzig ,wäre unser Haus nicht abgesichert. Also müsste der verbliebene ausziehen. Bei einer vorübergehenden Erhöhung des Dispo wurde mit uns ein weiterer Bausparvertrag abgeschlossen in Höhe von 20,000€ und so ging es weiter wenn man sich hilfesuchend an seine Bank wendet. Bei einer Umlegung von meinem Dispo als Kredit ( da ich selbstständig bin haben sich einige Veränderungen ergeben) wurde mit uns erneut eine LV abgeschlossen in Höhe von 12,000€. Man hat das Gefühl man muss es so machen, sonst bekommen wir den Kredit nicht. Wir möchten nun alle Gelder aus Bausparverträgen und Lebensversicherungen heraus haben und unser Haus mit einer Risikolebensversicherung abdecken. Wir fühlen uns total falsch beraten. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Bausparvertrag, Kredit
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kredit