Wohnung kaufen und vermieten, rechnerisch richtig?

Wohnung kaufen und vermieten, rechnerisch richtig?
gefragt von guckenheimer am 31.10.2009 um 21:58 Uhr
Für 44.000€ Wohnung kaufen. Zwangsversteigerung, also keine Provision, kein Notar.
52qm 2 Zimmer
2 Kredite zum finanzieren
300€ Mieteinnahmen
200€Hausgeld (Nebenkosten und Rücklagen)
60€ Anteil für die Renovierungsrücklage
Vermietung an Hartz4 Familie, überweisung der Miete erfolgt direkt vom Arbeitsamt/Arge
also keine Mietnomaden
Laufzeit Kredit 1: 8 Jahre
Laufzeit Kredit 2: 4 Jahre
44.000€ Für die Wohnung K. 1
4.400€ 10% Für Nebenkosten (Grundbucheintrag, Grunderwerbsteuer usw.) K. 2
1.000€ Selbstrenovierung der Wohnung, kein aufwändiges Zeug, streichen etc. K. 2
49.000€ gesamt
K.1: 5%eff. bei 44.000€ Zinsen 1100€ pro Jahr
K.2: 8%eff. bei 5.400€ Zinsen 216€ pro Jahr
Kredit1: Laufzeit 8 Jahre
8Jahre x 1100 Zinsen + 44.000€ Kreditbetrag = 52.800€
52.800€ : 8 : 12 =
Rate K.1 = 550€ monatlich
Kredit 2: Laufzeit 4 Jahre
4Jahre x 216Zinsen + 5.400Kreditbetrag=6.264€
6.264€ : 4 : 12 =
Rate K.2 =130.5€ monatlich
Ersten 4 Jahre:
Rate K.1 + Rate K.2 = 680,50€-300€Mieteinnahme=380,50€
Letzten 4 Jahre
Nur K. 1 = 550€-300€ Mieteinnahme = 250€
Verlust von Steuer absetzen
Nach Abzahlen: meine Eltern (Rentner) kostenlos drin wohnen lassen

Falsch... siehe mein Kommentar 50%
Richtig... aber siehe meine Antwort 50%
Denken ist doof! Einfach machen 0%
Hört sich schlecht an, aus eigener Erfahrung 0%
Hört sich gut an, aus eigener Erfahrung 0%
Geldanlage, kaufen, Vermieten
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Geldanlage