Wie komme ich an Geld um schlechte Zeiten zu überbrücken?

Hallo,

ich bin zur Zeit 23 Jahre alt und seit dem 1. Januar 2008 als Webdesigner & Grafiker / Layouter selbstständig. Anfangs lief es noch ganz gut und ich kam im Monat eigentlich immer gut aus was aber vor allem an dem Existenzgründerzuschuss vom Arbeitsamt lag. Dieser ist eine Zeit lang nun aber schon abgelaufen. Nun ist jeder Monat eine Qual! Wenn man bedenkt das ich knapp 550 Euro Warm Miete bezahlen muss und dann auch noch Krankenversicherung / PKW usw. in Höhe von knapp 250 Euro aufbringen musst bleibt am Ende echt nix mehr über. Ich komme im Monat so auf höchstens 900 Euro! In der Regel sind es so 800-850 Euro halt immer sehr wechselhaft aber in diesem groben Bereich. Was übrig bleibt reicht weder zum leben noch zum sterben, wie man so schön sagt. Dabei Arbeite ich täglich stundenlang für mein Unternehmen...da ich eine Dienstleistung anbiete bin ich auf das Geld anderer angewiesen und in diesen Zeiten scheint fast niemand mehr was in der Tasche zu haben außer Schuhmacher und Co die meine Dienstleistung aber leider nicht in Anspruch nehmen, demzufolge bleibt auch meine Tasche leer.

Tja und wie man sich vorstellen kann ich das echt eine Qual…ich warte darauf bis es wieder bergauf geht aber für die Zeit wo das nicht so ist gehen mir langsam echt die Ideen aus.

Wie könnte ich meine Situation verbessern? Gibt es weitere Zuschüsse oder Hilfen vom Staat ?

Geld, Hartz IV, selbständig
4 Antworten
Wer hat noch schlechte Erfahrungen mit der Bausparkasse Wüsterot gemacht?

Bericht über eine unglaubliche Finanzierungsgeschichte der Bausparkasse Wüstenrot: Denn diese haben mir eine Finanzierung verkauft, die die Wüstenrot selbst Ihren Kunden nicht erklären kann. Die Geschichte: Es begann im Jahr 2004, ein Bezirksvertreter dieser Bausparkasse ist bei mir aufgetaucht, und da ich seit Jahrzehnten Kunde bin, habe ich diesem fast blind vertraut. Es drehte sich um eine Umschuldung einer Finanzierung, die 10 Jahre zurücklag. Der Vertreter bot mir eine Finanzierung von 3,6% an, über einen Bausparvertrag von 280 000 EUR. Aber da ich eine Ansparrate von 30% leisten sollte, so hätte ich in 2 Jahren 84 000 EUR in bar einzahlen müssen. Der Vertreter wusste über meine anderen Verbindlichkeiten bescheid, dass solches mir nicht möglich ist. Dazu kam nach einem Bescheid der Wüstenrot, dass ich nach 2 Jahren wenn das Geld gebraucht wird, Rückzahlungsraten von zirka 1 860 EUR monatlich anfallen, und ich schon für die Rückzahlung der Schuld eine Lebensversicherung hatte. Und da ein solches Finanzierungsmodell nicht in Frage kommt, wegen monatlicher Zahlung von Beiträgen in Höhe von 1 825 EUR zu der genannten Lebensversicherung, habe ich den Vertrag gekündigt, weil diese Aufwendungen meine finanziellen Möglichkeiten übersteigen. Aber dieser Vertreter hat meine Bedenken zerstreut, und mir zugesichert dass man in diesem Fall auf die Rückzahlungsraten verz

Geldanlage, Geld, Bank
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Geld