Wie werde ich den Gutachter der RV los?

Vor einem Jahr habe ich eine 2-jährige BVB-Maßnahme abgeschlossen. Derzeit mache ich an einer Abendschule die Mittlere Reife, die ich nächstes Jahr in der Tasche haben werde. (Momentaner Schnitt: 2,0. Wunsch: 1,5.)

 Da ich noch Schülerin bin und mich auch voll und ganz aufs Lernen konzentrieren möchte, gehe ich nicht arbeiten sondern bekomme Geld vom Jobcenter. Mein Sachbearbeiter hat sich allerdings vor einiger Zeit an die Rentenversicherung gewandt, um meine Erwerbsfähigkeit festzustellen. Es liegt ihm ein Gutachten von meiner BVB vor. Darin sind folgende Einschränkungen aufgeführt: 

  1. Dauerhafte, derzeit integrationsrelevant ausgeprägte psychische Minderbelastbarkeit auf Grundlage der Persönlichkeitsstruktur. (Zum Zeitpunkt der BVB war ich schon 2 Jahre mit meiner ersten Liebe zusammen. Ich hab mich psychisch von ihm abhängig gemacht, entsprechend war auch meine Stimmung von ihm abhängig. Da es meistens nicht gut lief, hab ich mich auch entsprechend verhalten.)
  2. Hinweise auf eingeschränkte, geistige Leistungsfähigkeit, abklärungsbedürftig. (Das kann ich mir nicht erklären. Ich vermute, dass der Verdacht durch Punkt 1 zustande gekommen ist, sprich durch mein Verhalten. Außerdem bin ich sehr schüchtern und rede kaum mit fremden Menschen, auch wenn ich es muss, bin ich kurz angebunden. Ich kann den Leuten auch nicht in die Augen schauen beim sprechen.)
  3. Einschränkung des Sehvermögens mit fehlendem räumlichen Sehvermögen. (Ich hab grünen Star, kann aber mit Brille gut gucken, laufe nirgendwo gegen und hab auch keinen Tunnelblick. Ich bin damit in augenärztlicher Behandlung.)
  4. Minderbelastbarkeit der Hüftgelenke. (Ich gehe mit den Füßen nach innen, was optisch nicht gut aussieht, aber sonst macht mir das Gehen und Stehen keine Schmerzen oder anderweitige Probleme.)

 Abreitsfähig bin ich laut des Schreibens für weniger als 3 Stunden täglich, für über 6 Monate, aber nicht auf Dauer. Ich hatte im Dezember schon einen Termin beim Gutachter aber ich möchte da nicht hin. Deswegen hab ich Corona vorgeschoben und den Termin abgesagt in der Hoffnung, dass nach Aktenlage entschieden wird aber nein. Ich bekomme jetzt im Januar einen neuen Termin. 

Wäre Punkt 2 nicht, würde ich mich auch nicht ganz so schämen aber er ist aufgeführt. Ich fühle mich absolut nicht minderbemittelt und hinterfrage das ständig. Eigentlich bin ich nur schüchtern und komme entsprechend gehemmt rüber aber das scheint man anders zu interpretieren. Mein neuer Freund meint auch, ich soll mir nicht solche Gedanken machen. (Er hat übrigens studiert und wäre bestimmt nicht mit mir zusammen, wenn wir intellektuell nicht in etwa auf einer Höhe wären. Sowas würde auf Dauer ja frustrieren.)

 Wie kann ich den Gutachter umgehen, ohne hinzugehen? Ich brauche nur noch anderthalb Jahre Zeit, dann werde ich in Ausbildung gehen. Schülerbafög bekomme ich nicht, da ich den Abschluss an einer Volkshochschule mache und mit einem Halbtagsjob sehe ich meinen Wunschschnitt als gefährdet an.

FG Tamina (24)

Rentenversicherung, Ausbildung, Bildung, Erwerbsunfähigkeit, Gutachter, jobcenter, Recht, Schule

Meistgelesene Fragen zum Thema Erwerbsunfähigkeit