Pflegeversicherung- Muss meine Mutter all Ihre Ersparnisse hergeben?

Hallo, meine Mutter hat letzte Woche einen Schlaganfall gehabt. Zum"Glück" ist nur das rechte Auge betroffen. Sie macht sich jetzt natürlich sorgen was passiert wenn Sie zum Pflegefall wird.

Sie ist bei der BARMER, und somit automatisch Pflege-versichert. Ich glaube aber nicht das der gesetzliche Anspruch auf Pflegegeld reicht.

Auf der "hohen Kante" hat Sie ca. 80000€. die sind auf einen Konto festgelegt. Ich bin der einzige Sohn, weiter Mitglieder der Familie gibt es nicht mehr. Mein Vater ist vor 9 Jahren verstorben.

Jetzt die Frage: Wie sieht es aus wenn Sie pflegebedürftig wird. Ist das Geld dann weg? Was muss ich von meinen Ersparnissen hergeben?

Wie können meine Mutter und ich dafür sorgen das das Geld so umgelegt wird, das ich das Geld bekomme?

Würde es helfen wenn meine Mutter eine Eigentumswohnung (2 Zimmer, also relativ klein) kauft? Oder muss die Wohnung dann auch verkauft werden um die Kosten zu decken? Würde es helfen wenn ich in die Wohnung ziehen würde wenn Sie zum Pflegefall wird, oder ins Altersheim muss? Oder muss ich dann die Wohnung auch verkaufen?

Wie sieht es aus mit dem pflegen? Meine Mutter wohnt in NRW, ich auch, aber ich arbeite weltweit. Ich bin also nur alle 2 bis 4 Wochen am Heimatwohnsitz. Muss ich dann meine Job aufgeben um sie zu pflegen?

Am wichtigsten ist mir aber eigentlich die Antwort: Wie schaffe ich es das der Staat Ihr nicht alles Geld, wofür sie ihr leben lang geschuftet hat wegnimmt. Ich weiß das es eine Auskunftsplicht gibt, so ist also das umbuchen auf mein Konto auch nicht möglich, genauso wie das abheben und "unters Kopfkissen legen" nicht möglich. Weil es, so weit ich weiß eine 10 jährige Nachverfolgung durch die Banken gibt. Unglaubwürdig ist wohl auch zu behaupten das Sie das Geld in der Spielbank "verzockt" wenn Sie jetzt monatlich 1000€ oder mehr abhebt.

Ich fühle mich mit der Situation überfordert, genau so wie meine Mutter. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen DANK!

Liebe Grüße, Tobi

Geld, Eigentumswohnung, Erbe, Pflegeversicherung, Ersparnis
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Ersparnis