Verwandte Themen

Gehaltsanpassung seit Februar (KW 8) ausstehend?

Hallo,

seit dem 15. August. 2019 bin ich Angestellter mit unbefristetem Arbeitsvertrag. Im Bewerbungsgespräch gab es eine Gehaltsverhandlung, die nicht zu meiner Zufriedenheit war, da sich das Gehalt 5-6k€/Jahr unter dem Durchschnitt für meinen Job und dem Standort, belief. Dadurch, dass mir nach Übernahme aus der Probezeit eine entsprechende Gehaltsanpassung versprochen wurde, habe ich hier angefangen.

Nun kam es so, dass ich die Probezeit überstanden habe (Februar) und ich habe mich darum bemüht, das Gespräch über mein Gehalt zu suchen. Anfang April gab es dann endlich eine Antwort. Die Anpassung war minimal = unter Durchschnitt im Gesamten; und war auch noch aufgeteilt. Ein Teil der Erhöhung ist an ein Zertifikat gebunden.

Ich habe dann mit meinem Vorgesetzten ausgemacht, dass die direkte Erhöhung etwas höher ist, dafür der zweite Teil (an Zertifikat gebunden) entsprechend geringer und im Dezember soll es eine neue Anpassung geben.

Nun war dies die Zeit, in der Corona seine Wellen schlug und ich habe einen Anruf des Vorgesetzten meines Vorgesetzten erhalten, dass die Erhöhung doch nicht mit dem nächsten Gehalt umgesetzt wird, sondern wegen Corona (Ankündigung unserer Kunden, dass Auftragszahlen zurückgehen werden) auf unbestimmte Zeit verschoben.

Jetzt haben wir Mitte Oktober. Ich habe immer wieder zwischendurch nachgefragt, nie eine Antwort bekommen. In unserer Firma bekommen wir Monatlich hauseigene News in denen auch die Auftragszahlen und deren Entwicklung zu sehen sind. - Unser Unternehmen kam bisher sehr gut mit Corona klar = nur 2 Monate wo sich die Auftragslage um 6-8% reduziert hatten und inzwischen sind die wieder auf normalem Niveau. Davon abgesehen, dass Beförderungen auch immer wieder in den News gefeiert wurden.

Wisst ihr wie ich da am besten mit Umgehe? Nebenbei bin ich bereits auf der Suche nach einem anderen AG - das braucht aber Zeit

Gehaltserhöhung, Corona Virus
0 Antworten
Darf ich mit 17 ausziehen?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und möchte von zuhause ausziehen. Ich versuche es so genau wie möglich zu erklären.

Mein Vater hat ein Alkohol Problem und redet Unsinn und beleidigt, manchmal wird er auch handgreiflich wenn er betrunken ist. Seine Mutter also meine Oma hat bei uns eine Zeit lang wegen der Corona Sache bei uns gewohnt, sie hat Alzheimer. Mein Vater möchte das nicht so richtig wahrnehmen und als er besoffen war hat er sie darauf angesprochen und wurde beleidigend und aggressiv! Meine Oma kann sich nicht gegen ihn währen und ich auch nicht also habe ich meine Tante angerufen damit sie meine Oma abholt. Das hat sie dann auch gemacht und dann hat mein Vater mich am nächsten morgen raus geschmissen mit meiner Mutter weil ich ein „Verräter“ bin und meine Mutter zu mir Stande. Wir sind dann zur meiner Schwester für mehrere Tage, meine Mutter sagte mir das wir uns Eine Wohnung suchen werden um von ihm los zu kommen. Aber nach paar Tagen ist meine Mutter wieder zu ihm zurück und hat mich bei meiner Schwester gelassen, sie hat mir nicht mal Bescheid gegeben das sie zurück geht. An ihrem Geburtstag also heute haben wir uns dann gesehen und angefangen zu streiten, sie hat mir gedroht mit allem möglichen und meine Schwester ist sauer auf mich weil ich den Geburtstag von unsere mam kaputt gemacht habe. Als Folge dafür hat die mich auch raus geschmissen!

Ich habe keine Ahnung was ich jetzt tun soll, wohin ich soll und wie ich mein Leben weiter leben soll! Ich möchte komplett ausziehen aber ich bin 17 und Gehe noch zur Schule, ich habe einen mini Job in dem ich 450€ bekomme aber das reicht nicht um zu leben. Weiß jemand ob ich irgendwelche Anträge ausfüllen kann wo ich Geld oder eine Wohnung oder sowas bekomme? Oder Tipps was ich machen kann, einfach irgendwas..

bitte nur ernste Antworten. Danke schon mal im Voraus

eltern, Jugendamt, Corona Virus
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Corona Virus