Aktien kaufen wo und wie, Geld investieren wo und wie ?

Hallo, ich möchte mal ein paar Fragen zu Aktien und Börse im Allgemeinen stellen. Ich bin insgesamt ziemlich interessiert an Wirtschaft und Börse und dem ganzen geschehen.

Ich habe gerade angefangen mich mit der Materie richtig zu beschäftigen und möchte nun mal einfach um herauszufinden wie das alles so läuft, eine Aktie kaufen nur habe ich ein paar Fragen dazu. Vielleicht ist das ja eine blöde Frage, aber wenn ich mir zum Beispiel eine Aktie von Apple oder eine anderen großen Firme kaufe, warum halte ich diese nicht einfach so lange, bis diese einen höheren Preis hat, als der Preis, zu dem ich sie gekauft habe und verkaufe sie dann ? Ich habe mir mal die Aktienkurse von großen Firmen angeschaut und mir ist dabei aufgefallen, dass wenn diese mal ein "tief" haben, der Kurs also gerade mal "tief" ist, geht er auch danach eigentlich auch immer wieder hoch. Die großen Firmen werden schon dafür sorgen, dass wenn sie mal ein "tief" haben, dass der Kurs wieder hoch kommt und es ihnen wieder besser geht. Das ist zumindest meine Überlegung dazu. Übersehe ich da etwas ? Ich meine jetzt nur vom Prinzip aus stimmt das doch, oder ? Ich meine selbst wenn der Kurs dann noch weiter fällt, kann man bei einer Firma wie Apple oder anderen großen Firmen doch eigentlich immer davon ausgehen ( oder zumindest zu 90%), dass der Kurs auch wieder nach oben geht, da diese großen Firmen doch nicht so schnell untergehen, oder ? Aber wahrscheinlich übersehe ich da was... Meine nächste Frage ist: Wo kann man als Anfänger denn am besten ein Online-Depot eröffnen ? Ich bin da auf der Suche nach etwas zuverlässigem und anfängerfreundlichem. Dann habe ich da noch eine Frage: Welche Lektüre könnt ihr mir zu dem Thema empfehlen ? Aber bitte für Anfänger verständlich :) Meine letzte Frage: Wie und wo kann man in Fonds investieren ? Wo kann man sich da schlau machen und was ist am sichersten ? Entschuldigung für meine Anfängerfragen. Vielen Dank für hilfreiche Antworten. Mit freundlichen Grüßen Henrik.

PS: Kann man bei so einem Online-Depot auch auf Währungen und Rohstoffe und so Sachen setzen ? Und wo kann man auf Nahrungsmittel setzen ? Wie zum Beispiel auf Weizen und so Sachen ?

Geldanlage, Aktien, Börse, Aktienfonds, Wirtschaft
1 Antwort
Günstige Hypothekenzinsen für Aktienkauf nutzen und so fürs Alter vorsorgen?

Hallo, ich habe eine Wohnung in München und die ist abgezahlt und ca. 500000 wert. Ich habe diese geerbt und bewohne diese selber. Leider habe ich sonst kein Vermögen.

Allerdings heißt es, dass man jetzt wieder Aktien kaufen soll und als halber Franzose gefallen wir insbesondere die Aktien von GDF Suez sehr gut. Diese kosten etwas über 16 Euro und zahlen 1,50 Euro. Die Rückforderung der Quellensteuer ist für mich weniger das Problem, also hätte ich fast 7% Nettodividende. Ich würde daher die günstigen Zinsen nutzen und eine Hypothek in Höhe von 30000 Euro aufnehmen um 2000 GDF-Aktien zu kaufen. Mein Plan ist es diese Hypotheken durch die Dividende zu tilgen und am Ende als Altersvorsorge Aktien zu haben, deren Dividenden ich dann später zum Kauf anderer Dividendenwerte nutzen könnte.

Eigentlich kann ja nicht viel schief gehen, denn selbst wenn GDF die Dividende um 2/3 auf 50 Cent kürzt, wäre das ausreichend für die Hypothekenzinsen und ich kann ja auch den Teil, den ich vom Einkommen (monatlich 1000 Euro) spare zur Tilgung verwenden.

Was haltet ihr von dieser Anlagestrategie? Sollte ich es besser lassen oder sollte ich neben 1000 GDF auch 1000 Statoil oder 600 Shell kaufen, welche auch recht hohe und todsichere Dividenden bezahlen, mit denen ich die Hypothek abzahlen könnte? France Telecom zahlt auch fast 10% Dividende, allerdings ist die Gefahr einer Streichung hier zu hoch.

Geldanlage, Aktien, Börse, Dividende, hypothek, Immobilien
5 Antworten
Geldanlage - Anfänger - "Geführtes Depot"?

Hallo zusammen,

ich bin ein nahe zu kompletter Anfänger wenn es um Geldanlagen geht und würde euch gerne um eure Hilfe bitten. Es geht darum, dass ich eine große Summe anlegen möchte, mir jedoch über die Möglichkeiten die es gibt, bzw. welche in meinem Fall die besten wären unklar bin. Momentan lagert das Geld auf diversen Tagesgeldkonten bei rund 1,5 - 2 %. Ich habe kein Interesse selbst in das Aktiengeschäft/Sonstige Geschäfte einzusteigen, sondern würde viel lieber eine relativ "sichere", von "Profis geführte" Geldanlage bevorzugen, wo ein paar Kosten für mich entstehen, aber jedoch unterm Strich mehr bei rum kommt als beim Tagesgeld und das möglichst sicher - ich bin mir bewusst, dass es hier keine so große Sicherheit gibt wie beim Tagesgeld, aber es gibt doch Unterschiede in der Art der Risiken und ich würde die niedrigen Risiken bevorzugen. Am liebsten wäre mir etwas in der Art was folgende Anforderungen erfüllt:

  • Keine feste Laufzeit, falls das überhaupt möglich ist. Wahrscheinlich wird es auf eine Anlage zwischen 5 - 15 Jahren hinauslaufen, aber man weiß ja nie was so kommt, deswegen wär es mir ganz wichtig, dass man es zu jeder Zeit auflösen könnte.
  • Eine Rendite zwischen von rund 5 %, also nichts hochspekulatives, sondern etwas mit einer gewissen Sicherheit.
  • Ganz wichtig dabei ist mir noch, dass es von jemandem geführt wird, dem man "vertrauen" kann und der sich an die tagtäglichen Änderungen anpasst, so dass ich selbst nur den "Kontostand" überprüfen muss und sich jemand anders um den Rest kümmert.

Ist so etwas möglich? Mir kommen jetzt spontan irgendwelche geführten Depots von großen Anbietern wie Allianz, usw. in den Sinn, allerdings hab ich kein weiteres Wissen dadrüber, inwiefern das eine gute Idee wär. Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen.

Vielen Dank!

Geldanlage, Aktien, Commerzbank, Depot, Allianz
6 Antworten
Berufswahl / Studiengänge

Hey Liebe Aktionäre, Broker, Trader etc. ,

Ich heiße Florian, bin 15 Jahre alt und besuche die 9. Klasse des Pirckheimer Gymnasiums in Nürnerg. Ich beschäftige mich seit ca. einem halben Jahr mit dem thema Börse, Wertpapierhandel etc. Wie ich darauf gekommen bin war glaub ich dadurch dass ich unbedingt einen Schülerpraktikumsplatz finde der mir am besten einen Einblick in meinen Traumberuf gibt. Da ich beides noch nicht wusste schaute ich mal diverse Foren, Artikel oder Videos an. Schließlich kam mir das Thema Börse irgendwie in den Weg und so hat es angefangen. Ich habe mir seither selbst Kenntnisse angeeignet und durch Börsenspiele und ähnliches umgesetzt. Nun weiß ich dass ich später mal in der Richtung tätig sein möchte. Deswegen bitte keine dummen Kommentare wie das bringt eh nix oder lern lieber was gescheites. Ich bin mir nicht sicher in welche Richtung das ganze gehen soll. Nur um vllt ein paar Infos zu geben also ich lerne Französisch und Englisch bin in fast allen Fächern relativ begabt da ich jedoch nur wirklich mit großem Interesse mitarbeite wenn mich das Thema interessiert habe ich auch nur einen Notendurchschniss von 2,1. Ich selbst bin sehr selbstbewusst lerne schnell durch praktische Anwendungen und habe bis jetzt sehr viel Spaß beim Traden, Informationen sammeln usw. Mein Traum wäre es nach dem Bachelor (noch nicht klar worin) im Ausland vllt einen Master zu machen oder wenigstens im Ausland zu arbeiten. Ich habe mich schon über diverse Jobs informiert aber was natürlich jetzt in einer 5 Zeilen Beschreibung steht hat mich nicht sehr gepackt und ich konnte auch noch nicht wirklich was damit anfangen. Erfahrungen nehme ich am liebsten entgegen

Also wäre es nett wenn ihr vllt ein paar Ideen zu einem erfolgreichen Berufsweg habt also mit Studium + Job und sie mir mitteilen könntet. Kosten während des Studium usw. sind kein großes Hinderniss solange es nicht wie in Harvard ist. Danke schonmal im vorraus Florian

Geldanlage, Aktien, Börse, Anlage, Studium, Beruf, job, Schüler
4 Antworten
Kapitalertragssteuer für Aktien von Steuerausländern bei Rückzug: Verlusttopf und Kaufzeitpunkt

Ich habe derzeit ein Depot bei einer deutschen Bank und werde aufgrund meines Wohnsitzes als Steuerauslaender (nicht EU-Land) gefuehrt.

Meines Wissens wird von meiner deutschen Bank kein Verlusttopf fuer mich gefuehrt und ich muss derzeit keine Kapitalertragssteuer bei Verkauf von Aktien in Deutschland abfuehren.

Meine Aktien habe ich durchweg nach 2009 und waehrend meinem Aufenthalt im Ausland erworben. Einige Werte haben sich postiv entwickelt, andere eben nicht (wie das halt so ist...)

Meine Frage bezieht sich nun auf einen Rueckzug nach Deutschland.

Angenommen ich wuerde am 1. April 2014 nach Deutschland zurueckziehen und diese Wohnsitzaenderung der Bank melden. Wie werden dann Gewinne und Verluste aus Wertpapierverkaeufen im Jahr 2014 behandelt?

Muss ich Kapitalertragssteuer auf den kompletten Kursgewinn bei der Veraeusserung zahlen, oder nur auf den Gewinn seit Jahresanfang 2014 (oder Zeitpunkt des Umzugs, 1.4.)?

Wie sieht das mit Verlusttoepfen aus? Landen die gesamten Kursverluste seit erstmaligem Kauf der Werte im Verlusttopf, oder nur Verluste die seit Jahresanfang/Umzugszeitpunkt angefallen sind?

Empfiehlt es sich in so einer Situation Aktien die stark gestiegen sind noch 2013 zu verkaufen (und dann gleich wieder neuzuerwerben) und Aktien die gefallen sind bis 2014 zu behalten um Verluste anrechenn zu koennen?

Aktien, Kapitalertragssteuer
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Aktien