Unterschied Spot Rate, Effektivzins; Was bedeutet Convexity genau?

Mir ist der Unterschied noch nicht ganz klar, deshalb bitte ich um konstruktive Kritik bzw Verbesserung.

  1. Spot Rate ist der durchschnittliche Zins einer Periode von heute bis n. z.b. t0 - t2 = 10% oder auch für den Zeitraum 2010 - 2012 10%. Die Spot Rate lässt sich über die Zinsstrukturkurve (normalerweilse ansteigend) ablesen, implizit durch Forward Rates bestimmen oder anhand eines Zerobonds, wenn Laufzeit, Kurs und Tilgung bekannt ist.

  2. Der Effektivzins ist auch als IRR bekannt und stellt die durchschnittliche Verzinsung eines Wertpapieres da, mit der man zukünftige Zahlungen diskontieren muss, damit der Barwert dem Kurs der Anleihe entspricht. Mit dem Effektivzins kann ich den Zins eines WPs bestimmen, den ich mindestens brauche, damit sich die Investition lohnt.

Kann man sagen, dass die Spot Rate benutzt wird, wenn man Anleihen über ihren Barwert bestimmen will (um den zu bestimmen braucht man Zinsfaktoren zum diskontieren der CFs). Dagegen wird der IRR bzw Effektivzins verwendet, um Anleihen zu vergleichen, bei denen kein Zins bekannt ist, z.b. Zerobond., oder um wie oben erwähnt eine mindestverzinsung zu bestimmen. Wenn das so korrekt ist, warum sucht man sich dann nicht immer die Spot Rate aus der Zinsstrukturkurve?

Wofür braucht man die Convexity? Wie grenzt diese sich nun von modified Duration ab, außer das es die 2 ableitung ist?

Aktien, Anleihen, Zinsen
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aktien