Moin, ich möchte mir meine Rente ins Ausland überweisen lassen, aber der Punkt 3 auf dem Vordruck raubt mir den Schlaf - was tun?

ich möchte mir meine rente ins ausland überweisen lassen. aber der punkt 3 auf dem vordruck raubt mir den schlaf. das was dort steht ist angeblich rechtskonform und üblich. mir stellen sich aber die nackenhaare auf. ob das üblich und rechtskonform ist interessiert mich nicht ! für mich ist wichtig, MUSS ICH MIR DAS IN DIESER FORM GEFALLEN LASSEN ?

Ich hatte der knappschft eine "formlose" anweisung geschickt die alle erforderlichen angaben und auch eine bankbestätigung enthielt, diese wurde scheinbar aus mir unbekannten Gründen so nicht akzeptiert. ich habe keine erklärung oder ablehnung erhalten. mir wurde dafür ein vordruck übersandt, den ich aufgrund des punktes 3, Seite 2, für höchst bedenklich halte. wobei es mit den adressen primär nicht so wichtig erscheint, obwohl doch wohl die bundesknappschaft bochum für mich zuständig ist.

download des Vordruckes bei der Post AG: https://www.deutschepost.de/content/dam/dprs/gesetzliche-rente/dl-center/Zahlungserklaerung_BIC_IBAN.pdf

angeblich ist das machwerk rechtskonform, was mich da eher interessiert ist: muss ich das in der Form akzeptieren um die auszahlung meiner rente nicht zu gefährden ?

auch die erklärung: "Ich erkläre, dass der anspruch erfüllt ist, wenn die Leistung in der vorstehend von mir gewünschten Form angewiesen wird." begeistert mich in keiner Weise. meines wissen ist so ein anspruch erst erfüllt wenn die zahlung bei mir eingegangen ist. Was passiert wenn aus irgendwelchen gründen das geld verschwunden ist, wenn auch nur zeitweilig ?

besonders problematisch ist dabei allerdings aus meiner sicht folgender passus:

"Dazu habe ich das jeweils kontoführende Geldinstitut – mit Wirkung auch meinen Erben gegenüber – beauftragt, die zu viel gezahlten Beträge an die Deutsche Post AG, Renten Service, 50417 Köln zurückzuüberweisen."

ich habe da die befürchtung, das es hierdurch möglich ist, ohne mein einverständnis gelder abzubuchen ! es wird der eindruck erweckt, dass ich verstorben sei durch den Passus: "– mit Wirkung auch meinen Erben gegenüber –", aber im folgenden nicht durch den zusatz, Z.B.: "nach meinem Tode", eindeutig definiert.

was also tun um nicht in die bredullie zu kommen.

im voraus schon mal dake für die antworten

Rente, rentenanspruch
6 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.