Wenn Du mehr als 20 Std. arbeitest, solltest Du nachweisen können, dass Dein Studium dadurch nicht gefährdet ist, sonst ist der Studentenstatus in Gefahr; Arbeit also sinnvollerweise abends oder am Wochenende. 

Da Dein 1. Job mit mehr als 450,-  als versicherungspflichtig (evtl. in der Gleitzone bis 850,-/Mon) gilt, kannst Du Deinen 2. Job als Minijobber antreten, sofern Du maximal 450,-/Mon. verdienst. Die Beiträge und Steuern können dann pauschal vom Arbeitgeber abgeführt werden (die 2 % pauschale Steuer kann er Dir aber abziehen).

Du könntest für den 2. Job auch  die Steuerklasse 6  vereinbaren, die ziemlich hoch ist. Am Jahresende ist es dann aber ratsam, eine Einkommenssteuererklärung abzugeben; da müsste bei einem normalen Studenten wieder alles zurückkommen.

...zur Antwort

hallo Avalena, hab leider keine Info gefunden. Es müsste aber in Deinem Rentenbescheid stehen, ob oder wieviel man dazuverdienen darf. Wenn du nichts findest, muss Dir auch die Rentenversicherung Auskunft darüber geben. Frag auch ausdrücklich wegen der Kombination Witwen-/Erwerbsminderungsrente nach.  Obacht: Bei einer Erwerbsunfähigkeitsrente darf man auch nur eine bestimmte Anzahl von Wochenstunden arbeiten, sonst hätte man diese Rente ja gar nicht.

  Viele Grüße! agimamaa

...zur Antwort