Aber natürlich !

Jedoch nicht vom Handwerker / Lieferant (sofern dieser nicht Dein Vertragspartner ist), sondern vom Unternehmen, welches für den Kauf Dein Vertragspartner ist !

Wie der Schadensersatz dann aussehen könnte, kann ich erst schildern, wenn ich mehr Informationen darüber habe ;-)

Auf alle Fälle brauchst Du Dir das nicht gefallen zu lassen und von Deinen Rechte in dieser Sache ausführlich Gebrauch machen !

...zur Antwort

Hallo Johannes,

eine schwierige Frage, zu deren Beantwortung bräuchte ich mehr Details ;-)

Gruss

Taxy

...zur Antwort

Vielleicht gibt es das im Rahmen einer Reiseversicherung bzw. einer Reiserücktrittsversicherung oder eine Reiseversicherung im Rahmen der erweiterten Leistungen einer Goldenen Kreditkarte.

Ich würde mal auf www.Verbraucherzentrale.de danach suchen.

Oder frage einfach mal bei den zahlreichen Airlines nach, aber natürlich nur bei denen, die Deinen Linien- / Urlaubs- / Geschäftsflug fliegen.

Auf alle Fälle wünsche ich Dir viel Glück ;-)

...zur Antwort

Den Spruch "Wer bürgt wird erwürgt" kennt wahrscheinlich jeder.

Wenn der Schuldner( meistens Geschäfts- oder Privatpersonen) an den Gläubiger (meistens die Bank) nicht mehr zahlen kann, gibt es bei Vorhandensein eines Bürgen 2 Möglichkeiten:

  1. Wenn im Kreditvertrag der Passus (die Klausel) "Einrede der Vorrausklage " steht, dann MUSS die Bank zuerst den Schuldner in vollem Umfang pfänden, bevor sie an den Bürgen herangehen kann.

  2. Ohne den Passus "Einrede der Vorrausklage" kann die Bank sofort den Bürgen schröpfen !

Klingt für den Bürgen vielleicht nicht ganz so schlecht ... ABER ... die meisten (vielleicht sogar alle) Banken bestehen darauf, dass der Passus "Einrede der Vorrausklage nicht in den Kreditvertrag mit aufgenommen wird, sonst kommt kein Kreditvertrag zu stande.

ALSO ... FINGER WEG VON BÜRGSCHAFTEN !!!!

...zur Antwort

Arbeitsamt Ärger mit der Zeitarbeitsfirma ?

Hallo, ich weiß nicht ob das hier richtig ist ..

Hallo, ich bin noch 17 Jahre alt und habe einen Abschluss der Mittleren Reife. Nach der Schule wusste ich nicht genau was ich machen soll und hatte dementsprechend auch keine Ausbildung. September 2011 habe ich dann an einer "Aktivierungshilfe" in einem Spendkaufhaus teilgenommen. Dort haben wir Sachen verkauft, den Umgang mit Kunden gelernt und ganz grob wirtschaftliche Aspekte besprochen.

Seit Januar 2012 habe ich einen 100€ Job als Reinigungskraft. März 2012 ist der Vertrag mit der "Aktivierungshilfe" abgelaufen und seitdem versucht das Jobcenter loszuwerden im SInne von; "hauptsache weg" . Auf einen Job als Reinigungskraft könnte ich gut und gerne einlassen. Nur solang ich nichts handfestes wie eine Ausbildung oder deartiges habe. FSJ wäre auch drinne.

Nun habe ich gestern einen Anruf von einer Zeitarbeitsfirma bekommen, welche mich zu ein Gespräch einlud. Dort ankommen fand ich NUR 2 Arbeiter vor. Mir kam das sehr grau und unseriös vor aber ich wollte mich davon nicht beeinflussen lassen. Ein höflich getrimter Mann kam zu mir und bat mich paar Zettel auszufüllen. Danach ging`s für ein Gespräch in einem seperaten Raum.Wir kamen ins Gespräch und ich erklärte ihm das ich das für eine möglichst kurze Zeit machen werde. Also derartige Jobs. Ich fragte ihn nach dem Gehalt ; 7,85/Std. Ich erklärte ihm auch das der Job mich HALBEWEGS ansprechen sollte und erzählte ihm das ich in die IT Richtung gehen möchte.

Nun machte er mir keine konkrete Angebote sondern ratterte paar Jobs runter. Einer davon war das befüllen von irgendwelcher Fässer mit SÄUREN und LAUGEN ..die seien aber nicht gefährlich O.o ?Bitte? Vielleicht sollte der Herr nochmal diese Begriffe googlen.

Ich sagte ihm ich müsse mir das alles überlegen. Daraufhin sagte er mir das die Jobs nicht mehr vorhanden sind. Ich: " Mir ist klar das die Jobs dann nicht mehr vorhanden sind, trotzdem MUSS ich mir das überlegen. - vielleicht dumm rübergekommen

Schlagartig veränderte sich seine Mimik in desinteressiert und unhöflich. Ich wiederholte mich und sagte erneut " Ich muss mir das überlegen und das braucht seine Zeit. " Tja dann kann ich nichts mehr für Sie tun und ich werde das dem Arbeitsamt weiterleiten, alles gute Herr ....." letzteres hat er wohl nich so gemeint wie an seiner Stimme und Gesichtsausdruck sah. Ich: " Ich wünsche Ihnen auch alles gute"

Ich habe mich übrigens dort nicht beworben.

Wird da was passieren? Was wird passieren?

PS: Um gewisse Vorurteil auszuschließen ( weil ich ja weiß, wie gerne der ein oder andere zwischen den Zeilen zu lesen vermag )

Mein Problem ist das ich sehr gerne eine Ausbildung anfange möchte aber nicht weiß welcher Beruf mich für eine lange Zeit fesselt. Ich rede nicht vom "Traumberuf" sondern einem Beruf bei dem ich Freude verspüre und ich leidenschatlich dabei bin.

...zur Frage

Du bist nicht der Einzigste mit diesem Problem. Es gibt aber einen grossen Unterschied zu vielen anderen Auszubildeten in Spee: Du machst Dir Gedanken über eine Ausbildung, somit ist es Dir nicht egal, was aus Dir wird !

Du brauchst Jemand, der Dir gut und vor allem nachvollziehbar berichten kann, wie es wirklich ist ein ITler oder etwas Anderes Dein Interesseweckendes zu werden und später auch in diesem Beruf zu arbeiten und Geld zu verdienen.

Vielleicht wäre so eine Art Berufsausbildungs-Messe das Richtige für Dich, denn Du hast natürlich Recht, bevor Du keine genaue Vorstellung hast, brauchst Du Dir auch kein auszubildentes Unternehmen zu suchen.

Ich habe damals Datenverarbeitungskaufmann gelernt, da verstehst Du was sowohl von Programmierung eines Computers als auch von der Betriebs- und Volkswirtschaft.

Es gibt natürlich noch eine Menge mehr Berufe aus der Computerbrance, am besten Du lässt Dich von der Industrie- und Handelskammer oder Deiner Arbeitsagentur, z. B. im integrierten Berufsbildungszentrum, gibt es in Arbeitsagenturen der Großstädte - vielleicht auch in kleinen Städten, ausführlich dazu beraten, am besten mit Termin.

Viel Glück ;-)

Tax Man

...zur Antwort

Die Schweiz ist nicht in der EU, folglich muss die Schweiz Steuerlich anders behandelt werden als beispielsweise das Land Österreich, welches in der EU ist.

Für die Schweiz gilt das Doppelbesteuerungsabkommen, demzufolge unterliegen auch alle aus der Schweiz nach Deutschland eingeführten Tiere, Waren, Gegenstände usw. dem Deutschen Steuerrecht und Zollrecht und müssen selbstverständlich auf die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl, Art und Güte nach unseren gesetzlichen Vorschriften versteuert und verzollt werden.

...zur Antwort

Ein Gesundes Neues Jahr ;-)

Es ist das alte Lied. Beziehst Du HartzIV - und hoffst du es noch so sehr - es bleibt dir NICHTS mehr !

Du bist Besitzerin eines Hauses, das noch abbezahlt werden muss. Den HartzIV-Auszahlern ist es egal, ob sich Dein Haus in Deinem Besitz (Tatsächliche Gewalt darüber) oder in Deinem Eigentum (Rechtliche Herrschaft darüber) befindet, ob Du das Haus noch abzahlen musst oder nicht. Du hast ein Haus und bekommst kein HartzIV und Deine Mietzinserträge spielen da keine Rolle mehr.

Ausweg ? Ja, eine Arbeit finden.

Freundliche Grüsse

Tax Man Online

...zur Antwort

Hallo,

Dein Mann hat sich von Dir getrennt, Insolvenzantrag nächstes Jahr, alleinerziehend ?

Das hört sich zwar nicht so gut an und es gibt viele Baustellen, aber es ist zu schultern ;-)

Als erstes würde ich Morgen zum Jugendamt gehen und regelmäßige Unterhaltszahlungen für Dich UND Dein Kind beantragen, sofern noch nicht geschehen. Welches Einkommen erzielst Du pro Monat ? Da es vermutlich nicht so viel ist, gehe am besten zu Deiner Arbeitsagentur und lass Dich dort beraten.

Als zweites, über wieviel Gesamtschulden (Kredit usw.) reden wir hier ? Ein Insolvenzverfahren ist eine langwierige Angelegenheit und an Voraussetzungen gebunden, ich glaube es läuft 6 Jahre und Du darfst ein maximales Monatseinkommen von 1000 EUR für Dich behalten, alles was drüber ist, geht an die Gläubiger.

Als drittes, Probleme mit Deinem Auto, das kostet auch Geld.

Viertens, solltest Du den Insolvenzantrag gestellt haben und Dich somit in einer Privatinsolvenz befinden, so kannst Du bei Deiner Hausbank, worauf das Finanzamt zahlt, VOR der Zahlung mit Deinem Berater vereinbaren, dass Du eine Einkommenssteuerrückerstattung vom Finanzamt bekommst und diese dringend für Dein Kind brauchst oder für eine notwendige Anschaffung (Autoreparatur oder neues Auto, Waschmaschine, Trockner, Herd oder dergleichen), dann wird für diesen Ausnahmefall Dein Monatskontingent auf einmalig 1500 EUR erhöht und zum 1. des Folgemonats wieder auf 1000 EUR herabgesetzt.

Ekundige Dich aber bitte, BEVOR Du den Insolvenzantrag stellst, bei Deiner Hausbank, ob das alles auch so geht wie hier beschrieben und erkundige Dich auch nach einem PFÄNDUNGSSCHUTZKONTO, ein sogenanntes P-Konto, was es in Deutschland seit ca. 2010 gibt.

Spielt Deine Hausbank nicht mit, dann lass Dich direkt vom zuständigen Amtgericht über Ausnahmen von Sonderzahlungen beraten.

Viel Glück !

Tax Man Online

...zur Antwort

Hallo ;-)

Deine Frage ist ganz einfach beantwortet.

Hast Du mit Deinem Mann Gütertrennung (=gesetzliche Gütertennung) per Ehevertrag vereinbart, so kriegt Dein Mann einen grossen Teil der Wohnung vielleicht sogar die halbe Wohnng.

Ohne Ehevertrag (=ohne Gütetrennung) bist Du alleinige Eigentümerin, auch bei Scheidung, Deiner Wohnung !

Ich rate Dir, dass Du einen Fachanwalte für Familienrecht konsultierst, um absolute Klarheit zu schafffen.

...zur Antwort

Natürlich musst Du den mitbezahlen, dass Du im Erdgeschoss wohnst und das "Ding" gar nicht brauchst, ist leider kein Grund dafür, sich an den Aufzugskosten nicht beteiligen zu müssen.

Alle Mieter und Wohnungseigentümer, sofern sie in ihrer eigenen Wohnung auch wohnen, müssen sich an den Kosten beteiligen.

Einen Schönen Tag noch ;-)

...zur Antwort