Momant reden wir hier Privaten-Krankenversicherung oder von der GKV? Privat verhält es sich nämlich so: Da verhält es sich so das es einen "Pimärarrztprinzip"gibt (Hausarztmodel). Somit musst man nicht zum Hausarzt direkt sondern nur zu einem Allgemeinmediziener der dann an den Speziallisten verweist. Ansonsten bekommt man nicht die volle Leistung gezahlt wird aber trotzdem (meist 100% bei einhaltung Prinzip und 80% wenn man sich direkt an den Speziallisten wendet)

GKV: siehe vorredner...

Viele Grüße

Florian

...zur Antwort

Definitiv ja! Beamte und Ihre Angehörigen bekommen bei allen Versicheurngen vorteile. Es muss allerdings eine Häusliche Gemeinschaft bestehn-...

...zur Antwort

Achtung bei Werkstatttarifen. Viele Schliesen ein Tarif mit Schadenssteuerung ab. Wird hier nicht Aufgepasst und das Auto irgenwo Reparier Zahlt der Kunde drauf. Hier gibt es die Unterschiedlichsten Regelungen: 20% vom Rechnungsbertag, doppelte SB usw. Also Vorsicht... Vorher in den Vertrag schaun oder Versicherer "vorher" anrufen...

Das vorher Anrufen macht auch schon von daher sinn wenn man keine Werkstatt Tarif hat. Den viele Versicherer können über bestimmte Werkstätten sonderleistungen wie z.B. Kostenloses Ersatzfahrzeug, kostenlose Innen&Außenreinigung oder Hohl&Bringservice bieten... Gruß Florian

...zur Antwort

Pauschal kann man das so nicht sagen da kaum eine Versicherung den gleichen Provisionsatz ausschüttet. Deshalb sind in Deutschlad auch z.B. Englische Versicherer so gerne gesehn... Die schütten meist die Höchsten Provs aus.

Allerdings ist mittlerweile Gesetztlich verankert das bei jedem Antrag ein so genanntes Produkt Informationsblatt dabei sein muss. Dort wird genau Aufgeschlüsselt wie hoch die Provisionen und die sonstigen Abschluss Kosten und auch die "Laufenden Kosten" sind.

Viele Grüße

...zur Antwort

Hallo,

es kommt denke ich immer auf die Schuldfrage an. Bist Du der verursacher solltest Du Dir auf jedenfall eine Anwalt (Verkehrsrechtsschutz vorausgesetzt) nehmen. Da wenn Du den Schaden zurückkaufen möchtest Relativ sicher sein kannst nur "gerechtfertigte Kosten" zu übernehmen. Das ist zwar eigentlich die 1. Pflicht deiner Haftpflichtversicherung jedoch zeigt die Realität heufig das für eine z.B. Stossstange viel zu viel abgerechnet wird da unter gewissen beträgen ja sowieso kein Gutachter kommt. Dies ist so lange uninteresannt bis Du den Schaden (um deine % zu behalten) zurückkaufen möchtest. Denn ob Du einen Schaden mit 700,--€ oder mit 1250,--€ zurückkaufst macht def. einen Unterschied aus, oder?

Bist Du nicht Schuld solltest Du den ´Sachverhalt sehr genau prüfen. Versucht dich die "gegnerische" Versicherung beispielsweise in eine bestimmte Werkstatt o.ä. zu schleusen sollten auch die Leistungen entsprechend Vorteilhaft sein. (z.B. Hol& Bringservice etc.)

Das wichtigst ist jedoch nie!!! eine Schuld einzugestehen!!! Da Du sonst die Leistungspflicht deiner Versicherng gefährdest.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Viele Grüße

...zur Antwort