Zylinderschloss austauschen ohne Schlüssel.

5 Antworten

Aufbohren ist zu aufwendig, da die meisten Zylinder gerade gegen Aufbohren sehr gut geschützt sind - selbst die billigen.

Da Du ja an beide Seiten der Tür herankommst, ist es einfacher, den Zylinder zu zerbrechen . Entferne dazu die Beschlagbleche, die um den Zylinder und die Klinke herum angebracht sind. Bei Zimmertüren sind meistens die Schrauben sichtbar. Eventuell sind es auch Beschläge, die auf eine Plasteunterlage gecklickt werden, dann gehen die ab, indem Du sie mit einem Schraubenzieher anhebst. Wenn die Bleche ab sind, kannst Du auch das Plastik abschrauben, das solltest Du machen, weil Du den Platz brauchst.

Dann solltest Du zwei Zangen haben, möglichst Wasserpumpenzangen oder Rohrzangen. Die Schraube, die den Zylinder in der Tür hält (das ist die, die im Video herausgedreht wird) muss unbedingt drin bleiben!!

Jetzt wie folgt vorgehen:

Türe öffnen , so dass die Schmalseite mit der Falle zu Dir zeigt.

Greife mit der einen Zange in der linken Hand den überstehenden Teil des Schließzylinders auf der linken Türseite und mit der Zange in der rechten Hand die rechte überstehende Seite des Zylinders.

Sorge dafür, dass die Tür nicht wegklappen kann.

Drücke beide Zangen von Dir weg, dann mit einem Ruck zu Dir herziehen, dann wieder mit Ruck wegdrücken. Nach 5-6 Mal hin und her sollte der Zylinder brechen.

Im Normalfall lässt sich nun eine Seite herausnehmen. Die andere Seite kommt heraus, wenn man die Schraube herausgedreht hat. Dann muss man noch die Kleinteile herausnehmen: Schließnase, Kupplung, eventuell Sprengringe und 1-2 Federn.

Es sollte möglichst nichts ins Schloss fallen. Wenn geschehen, das Einsteckschloss herausschrauben und die Teile herausschütteln. Dann wieder einsetzen.

In dem Video ist gut gezeigt, wie man die Zylinderlänge, die Du kaufen musst ausmisst. Wenn der Zylinder zu verstümmelt ist, um noch zu messen, ist hier beschrieben, wie Du an der Tür messen kannst: graefe-fitzal.de/wie-ermittle-ich-des-zylindermass.html

Neue Schließzylinder gibt's auch online: graefe-fitzal.de

Wenn Du ein einzelnen Zimmer gemietet hast + Mitnutzung der Gemeinschaftsräume, dann solltest Du auch absperren können, also würde ich mir keine Gedanken machen, ob Du den Zylinder zestören darfst oder nicht. Außerdem ersetzt Du ihn ja.

Danke! Ich probier's sobald wie möglich. Hört sich bis jetzt am besten an :)

Da der Schlüssel zu dieser Tür nicht im Vertrag dokumentiert ist, wird sich der Vermieter sicherlich gegen einen Schließzylinder auf seine Kosten sperren.

Aufbohren ist zwar aufwendig, weil Teile des Schließzylinders in der Regel aus gehärtetem Stahl bestehen, aber anders wird nicht gehen.

Ein handelsüblicher Schließzylinder für Innentüren mit Schlüsseln kostet um die 20,-- €.

Danke für die schnelle Antwort! Ja dann werd ich wohl aufbohren müssen.

guckstu hier, da wird das schoen erklaert:

https://www.youtube.com/watch?v=FsBAOJhHTCA

Ein neues Schloss gehoert auf alle Faelle da rein, nicht das der Vermieter noch einen Schluessel in der Hinterhand hat und ab und an bei dir schnueffeln kommt.

Danke für die schnelle Antwort! Ja dann werd ich wohl aufbohren müssen.

guckst hier....er hat keinen schlüssel für das schloß,in dem film gibts wohl schlüssel,da ist das auch kein problem

@catweasel66

Ja stimmt ich habe keinen Schlüssel.. Trotzdem danke für das Video.

Das musst Du erst ausbohren ,damit Du ein neues Schloss einbauen kannst.

Und ? Ich sehe da nix was das Aufbohren des Zylinders verhindern könnte.

Doch - Der Vermieter ist Eigentümer des Schlosses, das zerstört werden soll.

Daher kommt ja ein neues intaktes Schloss mit Schlüsseln rein

Was möchtest Du wissen?