Zweite Wohnung im selbstgenutzten Haus leer. Was beachten?

7 Antworten

Auf die Miete verzichten ist die eine Sache. Die andere Seite ist, dass für die Wohnung trotzdem Betriebskosten anfallen (z.B. Grundbesitzsteuer, Wohngebäudeversicherung etc.), für die Du bei einem Leerstand selbst aufkommen musst. Bei 140 qm dürfte das nicht wenig sein. Wenn Du die Wohnung also nicht vermietest, verzichtest Du also nicht nur auf die Miete, sondern fährst auch finanzielle Verluste ein.

Bleibt eine Wohnung längere Zeit unbewohnt, besteht erfahrungsgemäß auch die Gefahr, dass Bauteile, die mit Zufluss/Abfluss zu tun haben (z.B. Leitungen, Toilettenspülung) durch das Nichtbenutzen Schaden nehmen.

Achte auch auf eine evtl. Klausel in der Wohngebäudeversicherung, die Dich verpflichtet, Leerstand an die Versicherung zu melden und regelmäßig die Leitungen im Leerstand zu überprüfen. Sonst kannst Du im Schadensfall den Versicherungsschutz verlieren.

Wenn Du nicht auf die Miete angewiesen bist, kannst Du Dir doch in Ruhe einen passenden Mieter suchen.

Sollte diese Wohnung wie eine Einliegerwohnung im Einfamilienhaus zu werten sein, dann besteht für dich als Vermieter immer die Möglichkeit dem unliebsamen Mieter nach §573a BGB zu kündigen. Allerdings verlängert sich die jeweilige Kündigungsfrist um 3 Monate.

Diese Möglichkeit kannst du einem potentiellen Mieter freundlich vor Mietbeginn mitteilen. Das Risiko keine Miete zu erhalten ist damit nicht ausgeschlossen. 3 MM Kaution solltest du aber stets verlangen. Schufaprüfung und Vorvermieterbescheinigung sowie Selbstauskunft über Einkommen solltest du immer verlangen. 

Mit der Miete , dass  musst Du selbst einschätzen. Ansonsten , man sollte Einbrechern - BEWOHNT , vortäuschen !!! Dichte Gardinen / Stores. Licht an - aus , Radio / TV an - aus und ähnliche "Spiele".

Welche "Verhaltensweisen" sollte man beachten, wenn man die Wohnung leer stehen lassen würde? Dass etwas geheizt werden muss im Winter und regelmäßig gelüftet werden muss, versteht sich von selbst.

Es sollte von außen nicht erkennbar sein, das die Wohnung leer steht, sonst steht sie irgenwann nicht mehr leer.  :-)

Also Gardinen; Lampen ein paar Möbel würde ich da schon reinstellen.

Es gibt auch milchige Fensterfolie die verhindert das man reinschauen kann, wäre vielleicht noch besser als wenn man Möbel reinstellt.

Ist es dumm, sich die mögliche Miete entgehen zu lassen oder ist der "Gewinn" durch einen evtl. Mieter doch höher als der Aufwand/der Ärger/der Lärm/Verlust eines Teils der Privatsphäre , den man evtl. durch ihn hat?

Nein dumm ist es sicherlich nicht und wenn man es sich leisten kann dann sollte man genau schauen ob und wer der mögliche Mieter sein kann.

MfG

Johnny

Naja wie die beschreibung sich anhört, bist du auf den Gewinn bzw die Miete nicht angewiesen. Da würde ich an deiner Stelle nicht gänzlich darauf verzichten, sondern die Kriterien für potenzielle Mieter nach eigenen Vorstellungen vorbereiten. Da du es ja nicht eilig hast, wartest du bis es sich jemand ergibt, der deinen Wünschen passend ist. Den Vertrag bereitest du auch dementsprechend vor. Aber natürlich gibt es nie eine Garantie dafür dass der Mieter 100% perfekt sein wird. Denn man kann schwer einen fremden menschen gänzlich und perfekt beurteilen. Aber ich persönlich würde auf den Einkommen nicht verzichten, sondern bei der Auswahl des Mieter mir Zeit lassen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen Mfg Paschaa

Was möchtest Du wissen?