Zweitausbildung wovon Lebensunterhalt bestreiten?

5 Antworten

Hallo, ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und es würde mich interessieren, wie es eigentlich weiter gegangen ist. Da ich Neurodermitis früher hatte, habe ich ebenfalls eine Rehaausbildung als Bürokauffrau gemacht. Eigentlich will ich schon seit Jahren eine Ausbildung zur Physiotherapeutin machen, es scheitert aber im Moment an der Finanzierung (hab halt keinen Papi mit dicker Geldtasche so wie viele andere)... Alles was ich zum Thema Förderung von Zweitausbildungen gefunden habe, sah düster aus... Es gibt lediglich einen Bildungskredit ab dem 2ten Ausbildungsjahr, doch lt. Schulleitung beträgt dieser lediglich 350 €/ Monat. Scheint, als sei der Zug für mich abgefahren. Freue mich über Antwort :) Grüße

Es ist seine eigene Entscheidung eine weitere Ausbildung zu machen, da zahlt das Amt leider nicht! Ich hab mich da auch schon schlau gemacht!Entweder muss er dann einen zweitjob machen oder du unterstützt ihn dabei!!! Ich weiß das ist.... aber so ist das leider, ich hätte sonst auch schon eine weitere ausbildung gemacht!

:( ... Danke!

Also, zur Sicherung des Lebensunterhaltes müsste er auf jeden Fall Geld vom "Sozialamt" (oder wie das jetzt auch in Eurer Stadt heißt) erhalten. Außerdem würde ich es mal bei der Rentenversicherung Deines Mannes versuchen. Wenn er wirklich aus gesundheitlichen Gründen den Beruf wechseln muss, kann es gut sein, dass die einen Teil der Kosten (wahrscheinlich die Schulkosten etc.) übernehmen.

Danke! Auszubildende haben keinen Anspruch auf ergänzende Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts. Das gilt auch dann, wenn kein Anspruch auf BAföG oder Ausbildungsbeihilfe besteht; etwa weil schon eine Berufsausbildung abgeschlossen wurde.

Habt ihr schon beim Arbeitsamt gefragt?Oder bei einer Stelle zur Wiedereingliederung in den Beruf?`Da er während der Ausbildung erkrankte,war er wahrscheinlich in Bahandlung.Vielleicht kann der behandelnde Arzt weiterhelfen.Oder die Schule,an der er sich anmelden will.Sonst fällt mir leider nichts ein.Hoffentlich habt ihr Glück.

Arbeitsamt ist der Termin Mitwoch, ich wollte nur mich vorher informieren, die Jungs dort hauen einen gerne übers Ohr. Danke für deine Antwort!

Nachdem ich erst die Fragestellung gelesen habe und dann in euer profiel geschaut habe...??dann habe ich noch die ein oder andere Reaktion gelesen welche Du auf antworten gegeben hast...kann es sein das du ein klein wenig gereizt bist..??Was tust Du eigentlich als Beitrag zum Einkommen??

wie kommst du nur darauf? schau mal über deine Anwort, ich habe mich bis jetzt immer für überreaktionen entschuldigt. Zu Userem Einkommen trage ich sehr wohl bei, ich habe bis letzten Monat an einer privat Akademie studiert, dafür musste ich mein ganzes Geld aufwenden, um es zu bezahlen und arbeite jetzt in mehreren Minijobs, Servicekraft, Putze und mehrere Aushilfstätigkeiten, leider reicht es nicht zum Leben. Entschuldige bitte, dass wir einen Ausweg suchen und arbeiten wollen!

Was möchtest Du wissen?