Zwei Mieter als eine Person im Mietvertrag?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo.

ich beurteile die Situation wie folgt.

Nachmieter:

Wenn der Nachmieter einen Mietvertrag unterschrieben hat musst Du ab dem Zeitpunkt an dem der Vertrag des Nachmieters beginnt, keine Miete mehr zahlen.

Rücktritt des Nachmieters vom Mietvertrag:

In der Regel gibt es kein Rücktrittsrecht es sei denn es ist individuell vereinbart.

Mängel und Nutzungsentschädigung

Die aufgeführten Mängel machen die Wohnung nicht unbewohnbar.

Nachmieter könnte allenfalls eine Mietminderung durchsetzen aber nur unter bestimmten Voraussetzungen, dann könnte der Vermieter ggf. von dir Schadenersatz diesbezüglich fordern. Aber die genannten Mängel sind so gering, dass der Betrag kaum nennenswert ist.

Jetzt das ungewönliche, wir stehen als eine person im mietvertrag, das bedeutet im Endeffekt für mich das ich den von ihr verursachten schaden theoretisch zur hälfte mitbezahlen muss und ich keine kaution bekomme bevor das behoben ist.

Bitte mal genauer erklären wie dein Mietvertrag aussieht bzw. Ob du alleine unterschrieben hast und nur eine weiter Person die mit Dir einzieht nur benannt ist.

Oder es es auf der Seite der Mieter zwei Personen gibt, die aber dann auch beide unterschrieben haben.

Haben zwei Personen unterschrieben, dann haftet sie gesamtschuldenerisch und es kann  nur gemeinsam gekündigt werden.

Stehen zwar zwei Personen als Vertragspartner im Mietvertrag aber nur eine Person unterschreibt, dann ist es kein gemeinsamer Mietvertrag, es sei denn es liegt eine entsprechend Vollmacht vor.

So ist die rechtliche Lage.

Jetzt will mein vermieter das wir noch 3 monate miete zahlen, ist das rechtens?

Pauschal drei Monate Nutzungsentschädigung zu verlangen, das kann der Vermieter vergessen.


die küche war nicht sauber genug 

Ob man renovieren muss oder ob man z.B. nur besenrein hinterlassen muss hängt auch davon ab ob:

1. Ihr in eine renovierte Wohnung gezogen seid und es erforderlich ist.

2. Oder Ihr nachweislich in eine unrenovierte Wohnung gezogen seid und einen angemessenen Ausgleich bekommen habt; dann müsstet Ihr renovieren.

3. Ob es wirksame Klauseln zu Schönheitsreparaturen gibt, bei Unwirksamkeit z.B. starren Fristen bei Schönheitsreparaturen, muss man nur besenrein hinterlassen.



Die abnahme der Wohnung konnte leider nicht stattfinden weil in ihrem Zimmer ein Schaden am fenster ist den sie nicht fachgerecht behoben hat, zudem gab es noch andere mängel, die küche war nicht sauber genug und es fehlte ein abflusstopfen.


Der Vermieter hat die Rücknahme verweigert? 

Dann kann er keine Nutzungsentschädigung fordern.

Schau mal im folgenden Link:



https://www.anwalt.de/rechtstipps/mietrecht-streit-bei-der-wohnungsuebergabe-muss-nicht-sein_005072.html

unter der Überschrift:

Rücknahmeverweigerung durch Vermieter

Da steht, dass der Vermieter keine Nutzungsentschädigung fordern kann.

Fazit:

Dein Vermieter hat keine Ahnung von Mietrecht aber er glaubt wohl dass er recht hat.

Er wird Dir deine Kaution nicht zurückzahlen wollen und auch nicht die zu viel bezahlte Miete ( ungerechtfertigte Bereicherung )

Dir bleibt also wohl nichts anderes übrig als eine Anwalt einzuschalten, der Deine Rechte und Forderungen durchsetzt.

Jetzt noch eine letzte wichtige Sache.

Die geplante Übergabe:

Du solltest unabhängige Zeugen mitnehmen, es sollte ein Übergabeprotokoll erstellt werden und Fotos vom zustand der Wohnung machen.

 Bezüglich Übergabeprotokoll:

Hier wird der Zustand der Wohnung festgehalten, also auch Mängel.

Sind Vermieter oder Mieter sich nicht über den Inhalt des Übergabeprotokolls nicht einig so ist weder Mieter noch Vermieter verpflichtet das Protokoll zu unterschreiben; da ist es dann gut ein eigenes Protokoll zu machen und von den unabhängige Zeugen unterschreiben lassen und dann auch mit Fotos den Zustand der Wohnung mit Fotos festhalten.

Hier mal Infos zu Übergabeprotokoll:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/u1/uebergabeprotokoll.htm

So, jetzt weißt Du wie Du am Besten vorgehen solltest.

MfG

johnnymcmuff

Zwei Mieter sind zwei Personen und können auch nicht vertraglich in einer Person zusammengefasst dargestellt werden. Vermutlich wird hier eine Mieterpartei, bestehend aus 2 Personen, dargestellt.

Deshalb ist auch die gesamtschuldnerische Haftung für Forderungen des Vermieters aus diesem Mietvertrag für jede einzelne der beiden Personen, die als Mieterpartei fungieren, wirksam. Keinesfalls haften die beiden Mieter nur hälftig gegenüber dem Vermieter. Im Inneren Verhältnis der Mieterpartei kann eine Teilung der Schuld einvernehmlich herbeigeführt werden.

Das Mietverhältnis wurde wirksam beendet. Die Abnahmeverweigerung des Vermieters stellt keinen Grund dar, das Mietverhältnis befristet auf 3 Monate fortzusetzen. Der Vermieter kann nach Mietende Forderungen gegenüber der ehemaligen Mieterpartei erheben und das den Mietern auch unter Fristsetzung mitteilen. Schadensersatz für entgangene Miete eines Nachmieters, der den MV vermutlich fristlos gekündigt hat, gehört auch in den Forderungskatalog. Beweisantritt obliegt dazu dem Vermieter.

Dass auf Mieterseite 2 Personen sind, ist nichts ungewöhnliches, das kommt häufig vor. Auch auf Vermieterseite können mehrere Personen stehen, falls das Objekt mehreren zusammen gehört.

Es ist richtig, dass du mit deiner WG Bewohnerin zusammen gesamtschuldnerisch haftest. Es ist also egal, von wem der Vermieter sein Geld bekommt, hauptsache er bekommt es. Wer von euch beiden etwas zu bezahlen hat ist dann eure interne Sache. Wenn ihr vereinbart habt, jeder zahlt die Hälfte, dann ist das so. Aber der Vermieter kann auch alles von einer von euch verlangen.

Der Zustand der Wohnung ist ein völlig eigenständiges Thema. Das kann auch aufkommen, wenn man allein Mieter ist.

Wenn ihr noch Nachbesserungen machen müsst, dann braucht ihr natürlich noch Zeit. Wobei wegen der Küche zu sagen ist, dass niemand beim Auszug auf Hochglanz putzen muss. Das kann ein Vermieter nicht verlangen. Man spricht allgemein von besenrein, also normal sauber genügt. Es muss also schon sehr dreckig sein, wenn eine Nachbesserung verlangt wird.

Der Vermieter kann verlangen, dass ihr für diese Zeit noch weiter Miete zahlen müsst. Aber 3 Monate kann der Vermieter keinesfalls verlangen, sondern nur für die Tage, bis eine Rückgabe der Wohnung möglich ist. Man spricht rechtlich von einer Nutzungsausfallentschädigung. Wenn der Vermieter aber 3 Monate verlangen könnte, dann wäre das eine Vertragsverlängerung, und das ist nicht akzeptabel.

Wegen der Schäden kann der Vermieter verlangen, dass ihr die Behebung veranlasst. Aber das muss er nicht, er kann und darf sich auch selbst darum kümmern und die Kosten mit euch abrechnen.

Ich glaube übrigens nicht, dass der Vermieter einen Nachmieter hat. Denn wenn er einen hätte, dann wüßte dieser bereits von der Forderung einer 2 Person auf Mieterseite, denn es hätte ja schon ein Vertrag gemacht werden müssen.

So bringt nun am besten die Sachen in Ordnung, und dann ruft den Vermieter an für einen neuen Übergabetermin. Wenn er dann keine Beanstandung mehr hat, solltet ihr die Kaution zurück bekommen.

Hallo, danke für deine sehr hilfreiche antwort, wir haben dem vermieter jetzt schon die komplette warmmiete für diesen monat bezahlt weil es für uns logisch klang das er wegen mängeln die wir hinterlassen haben diesen monat die wohnung nicht weitervermieten kann, war das dann schon zu viel? Die endgültige übergabe findet morgen statt, es ist jetzt alles geputzt nur der schaden am fenster besteht noch darum wird sich aber gekümmert.

Er hatte einen Nachmieter den ich auch kenne und der ihm jetzt schriftlich mitgeteilt hat das er nicht einziehen wird weil es nicht sauber war(war es leider tatsächlich nicht, das ist aber eine lange geschichte) und weil ihm nicht bewusst war dass das Mietverhältnis so geregelt ist und er schlicht nicht, so wie ich grade, im schlimmsten fall den schaden (mit) bezahlen muss den ein anderer verursacht hat.

Mir wurde von Vermieterseite eben vorgeschlagen das ich winen neuen navhmieter suche damit wir keine zusätzlichen maklerkosten tragen müssen, und das wir ja sonst noch 3 monate die miete bezahlen müssten.

Wir haben am 01.06 fristgerecht zum 01.09 vekündigt und die zeit zum nachbessern waren jetzt von 01.09 bis morgen den 09.09

@Crystele

Mir wurde von Vermieterseite eben vorgeschlagen das ich winen neuen navhmieter suche damit wir keine zusätzlichen maklerkosten tragen müssen,

Das ist garantiert nicht Eure Aufgabe für einen Nachmieter zu sorgen und es würde aucht keinesfalls von Euch verlangt werden können einen Makler zu bezahlen.

Bedauerlich, dass ihr die nächste Miete gezahlt habt, denn das hätte der Vermieter gar nicht verlangen können - Er hat die Kaution - mehr bedarf es nicht.

@Crystele

Ich muss meine Antwort in einem Punkt ein klein wenig korrigieren. Mir fiel gerade ein, dass ich einen Denkfehler hatte und habe nochmal nachgelesen.

Und zwar steht in eurem Fall dem Vermieter keine Nutzungsentschädigung zu. In §546a BGB ist das mit der Entschädigung geregelt. Die Voraussetzung für diese Entschädigung ist nur dann gegeben, wenn du als Mieter die verspätete Rückgabe verursachst, weil du die Wohnung nicht zurück gibst. Der Sachverhalt ist bei euch ja anders, es war der Vermieter, der die Rückgabe verweigert hat. Das macht einen Unterschied. Die Wohnung hätte zurück gegeben werden können, und das mit den Schäden hätte noch gemacht werden können.

Ferner hätte der Vermieter die Wohnung sehr wohl an den Nachmieter abgeben können. Die Wohnung war ja nicht unbewohnbar. Es ist also das Verschulden des Vermieters, dass der Nachmieter abgesprungen ist.

Dass du Maklerkosten übernehmen sollst, ist ja wohl ein großer Witz. Das musst du unter keinen Umständen. Und die 3 Monate müsst ihr genausowenig bezahlen.

Jetzt macht morgen erst mal die Übergabe. Das ist jetzt der erste Schritt. Über das weitere wird man nich mit dem Vermieter sprechen müssen. Aber mein Gefühl sagt mir, dass du die bezahlte Miete und die Kaution auf gerichtlichem Weg fordern musst, weil der Vermieter dies nicht freiwillig zurück gibt. Daher wirst du vielleicht einen Anwalt beauftragen wollen. Der Anwalt wird es dir dann sicherlich ähnlich erklären, wie ich es versucht habe, da bin ich mir sicher.

@Renick

Wie genau fällt denn die nutzungsentschädigung aus, denn es war schon nicht übergabe sauber, meine mitbewohnerin hatte die letzten 2 monate komplett alleine dort gelebt und ich bin mit meinen sachen schon zu meinem freund gezogen inoffiziell, sie hatte schränke nicht richtig ausgeräumt und bis zuletzt behauptet das wären meine sachen was nachweislivh nicht so ist und dann am ende auch von ihr weggemacht wurde, sie hat eine persönlichkeitsstörung und dreht sich ihre welt so wie es für sie passt, bzw hat mich auf dem kieker weil ich mit ihr darüber geredet hatte zu ende diesen jahres ausziehen zu wollen, lange geschichte, auf jeden fall war es schon nötig nochmal durchzugehen und damit ja schon unsere schuld das die übergabe nicht erfolgreich war.

Auf 3 monate zusätzlich miete hat er aber auf keinen fall anspruch? Weil dann suche ich für ihn auch keinen nachmieter sondern will so schnell es geht aus der nummer raus sein.

Danke für die antworten das hilft grade sehr

@Renick

Jetzt habe ich in ruhe nochmal allea durchgelesen und genau verstanden was nun was ist und es denke ich verstanden.

Ich danke dir für die super schnellen und hilfreichen Antworten.

:)

@Crystele

Schön, dass du es verstanden hast. Ist manchmal nicht so einfach, es richtig zu erklären. Der Kernpunkt ist, der Vermieter hätte die Wohnung zurück nehmen können und an den Nachmieter geben können. Er hat es verweigert, und dadurch steht im nichts mehr zu an Miete. Das kannst du ihm auch so erklären bei passender Gelegenheit. Normal braucht dann nur noch der Schaden in der Wohnung abgerechnet werden. Mal sehen, wie sich der Vermieter im Weiteren verhält.

@Crystele

Der eigentliche nachmieter hat wegen dem stress um den Schaden dann gebrauch von seinem rückzugsrecht gemacht, mit der begründung der unsauberheit und das ihm nicht bewusst war das er mit einer anderen person als eine person zusammen im Mietvertrag stehen muss.

Da habe ich noch eine Frage die Du beantworten solltest.

Wie kommt er darauf, dass er mit einer anderen Person im Mietvertrag stehen soll? Will etwa einer von Euch da weiter wohnen bleiben?

Wann habt Ihr zu welchem Datum die Kündigung ausgesprochen?

Und ihr habt beide ( als Hauptmieter ) dieses Kündigungsschreiben unterzeichnnet?

Handelt es sich evtl. um möblierten Wohnraum??

Die abnahme der Wohnung konnte leider nicht stattfinden

Was ist das denn für ein Unsinn - im Rahmen einer Wohnungsübergabe werden evtl. vorhandene Schäden dokumentiert und der Mieter bekommt u.U. eine Nachtfrist zur Beseitigung oder der Schaden wird auf dessen Kosten repariert - Verrechnung mit der Kaution.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/die-kuendigungruecktritt-vom-mietvertrag-vor-mietbeginn_119044.html

Der eigentliche nachmieter hat wegen dem stress um den Schaden dann gebrauch von seinem rückzugsrecht gemacht,

Wie kommt er darauf, dass ein Rücktrittsrecht besteht??

Jetzt will mein vermieter das wir noch 3 monate miete zahlen, ist das rechtens?

Na das ist ja wohl lächerlich.

Danke für deine Antwort, wir haben am 01.06 fristgerecht zum 01.09 gekündigt, ich habe oben in der antwort schon beschrieben was wie gelaufen ist, gibt es keine art rücktrittsrecht? Mir wurde gesagt der nachmieter hat bei nicht möglicher übergabe der wohnung eine 2 wochen frist den mietvertrag nicht anzutreten, und das wir jetzt bis zum 01.11 die miete weiter zahlen müssen wenn kein nachmieter gefunden wird

@Crystele

Rücktritt vom Vertrag : Dann schaue einmal in dem genannten Link.

Aber spielen wir das exotische Spiel weiter: angenommen nächste Übergabe wäre am 30.10 - und wieder findet man ein Haar in der Suppe - so so - und dann läuft wieder eine neue Kündigungsfrist an. Albern.

Ansonsten:

es stellt sich die Frage - welcher Schaden war denn überhaupt am Fenster? Hat den Deine Freundin überhaupt durch fehlerhafte Handhabung verursacht? Würde der Schaden u.U. unter die Kleinreparaturklausel fallen?

Küche - nach da legt man noch einmal Hand an und schrubbt eine Runde.

Und einen Stöpsel zu ersetzen, dürfte auch kein großes Problem darstellen.

@wilees

Alao die nächste übergabe ist morgen, der schaden ist durch eine airsoft pistole entstanden und muss auf jeden fall fachmännisch repariert werden.. Lese mir den link erstmal durch 👍

@Crystele

Hinweis:

Man kündigt Mietverträge nicht zum 1. sondern zum Ende eines bestimmten Monats.

@Crystele

Schön, das die entscheidenden Informationen doch noch genannt werden.

Es mag ja sein, dass mit dem Nachmieter ein Rücktrittsrecht vereinbart wurde. Das mag euch aber egal sein.

Ihr habt beide gemeinsam wirksam zum 30.08. gekündigt und damit eine ordentliche Rückgabe in vertragsgemäßem Zustnd, mithin mind. geräumt und ohne Mängel, nach Beendigung eures MV geschuldet.

War der VM durch euer Verschulden an einer nahtlosen Weitervermietung gehindert, kann er diesen Nutzungs- und Mietausfallschaden geltend machen.

Allerdings nicht, bis er einen Nachmieter findet, sondern nur solange, wie die Behebung der Mängel in den vertragsgemäßen Zustand dauert, wobei ihn eine Schadensminderungspflicht räfe. Ich rate, dass das alles in längstens 4 Wochen zu erledigen ist.

Da euch die Ersatzvornahme der erforderlichen Instandsetzungsarbeiten wie auch eine Monatsmiete Nutzungsausfall zufällt, dürftet ihr nicht mit Rückzahlung des wesentlichen Teils euer hinterlegten Kaution rechnen :-(

G imager761

Und ja wir haben die kündigung beide unterschrieben

@Crystele

Meine Einschätzung:

Da müsst Ihr einen Anwalt einschalten denn sonst werdet Ihr die Kaution nicht bekommen.

Zudem sind da einige unberechtigte Forderungen bzw. bestimmte Sachen treffen nicht zu.

Ich werde später eine eigene Antwort geben und Dir einige Dinge erklären.

  1. Stehen im MV unter "Mieter" namentlich zwei Personen, kann dieser MV nur von beiden gemeinsam gekündigt werden.
  2. Andernfalls gilt das MV als unverändert fortgeführt. Selbstverständlich besteht damit auch unverändert Zahlungspflicht der Miete und ggf. BK und die Kaution bleibt als Sicherheit überlasen, bis der MV durch ordentliche Kündigung mit gesetzl. Frist in drei Monaten bendet würde.
  3. Beide M haften gesamtschuldnerisch, also jeder von ihnen auch allein und in voller Höhe für Verbindlichkieten, auch Schadensbehebung.
  4. Der Nachmieter tritt nicht in das bestehende MV, schon garnicht neben der offenbar verbleibenden M ein und darf deswegen zulässigerweise "Rückzug" i. S. d. § 543 II 1 Nr. 1 BGB erklären.

G imager761

Von "Rückzug" aus dem Mietvertrag ist unter dem Hinweis auf §543 BGB nichts zu lesen. Allenfalls etwas über außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund, hier den Nachmieter betreffend.

Ob das zutreffend ist, wage ich zu bezweifeln. Siehe Kommentar des FS >>>

....."mit der begründung der unsauberheit und das ihm nicht bewusst war das er mit einer anderen person als eine person zusammen im Mietvertrag stehen muss"......

@Gerhart

Anführungszeichen sagen dir etwas?

@imager761

Durchaus kann ich die Anführungszeichen übersetzen. Mein Zweifel liegt vorallem auf der rechtmäßigen fristlosen Kündigung des Nachmieters vor Mietantritt, was wohl aus meinem Zitat hervorgehen sollte.

Garten: Minderung der Pacht, weil Wasser abgestellt/Leitung defekt?

Guten Morgen,

wir haben seit dem 1. Juli einen Garten gepachtet (knapp 2000 m2). Laut Besichtigung und Vertrag ist ein Wasseranschluss verfügbar. Am Gartenhaus befindet sich dazu ein Wasserhahn. Das Wasser wird über den benachbarten Kleingartenverein bezogen und abgerechnet.

Nun teilt mir aber dieser Verein mit, dass wir aus 2 Gründen kein Wasser bekommen: 1. ist wegen einer durch den Vorpächter bzw. Eigentümer verursachten Leitungsschaden im Winter noch eine Rechnung von 750 EUR offen. Und bevor diese nicht beglichen ist, gibt es kein Wasser.2. Auf diesem Grundstück ist in Zusammenhang mit diesem Schaden im Winter ein Rohr geplatzt. Also auch wenn die Rechnung bezahlt würde, hätten wir kein Wasser.

Nun gibt es auf dem Grundstück noch eine Grundwasserpumpe. Diese ist ebenfalls defekt und kann nicht genutzt werden.Also: wir stehen in dem Garten ohne Wasser da.Der Garten wurde als Freizeitgrundstück/Ziergarten gepachtet.Wir können nicht gießen, die Pflanzen vertrocknen, die vorhandenen aber dreckigen Gartenmöbel und Geräte und das Gartenhaus können nicht gereinigt werden und das geplante Planschbecken für die Kinder können wir auch nicht aufstellen.

Ich möchte die Pacht mindern oder den Eigentümer bis zur Behebung des Schadens auffordern, eine geeignete Grundwasserpumpe als Übergang zu installieren.

In welcher Höhe kann ich die Pacht mindern? Der Garten ist quasi unbrauchbar.

Danke

...zur Frage

Unfall verursacht. Gegner will viel Geld.Was tun?

Hallo,ich bin neulich beim Einparken an ein Auto gekommen.(Fahre seit 27 jahren unfallfrei) Minimale Kratzer sind entstanden. Das Auto war schon vorher sehr beschädigt (Spiegel mit Klebeband angeklebt, viele Dellen,Kratzer).Die von mir verursachten Kratzer fallen gar nicht stark auf, man sieht sie aber.Ich habe direkt die Polizei gerufen und den Schaden gemeldet,sie fragten ob sie es überhaupt aufnehmen sollten.Ich bestand drauf. Der Geschädigte sprach nicht sehr gut Deutsch, wirkte aber sehr nett und sagte er würde es etwas polieren dann wäre es gut.Als ich mich,wie vereinbart nach 2 Tagen bei ihm meldete,wimmelte er mich ab.ich solle nach 4 Tagen nochmal anrufen.Ich sagte ihm ,dass ich ihm gerne Geld für eine Politur geben würde oder ob er den Schaden so behoben hätte.Er wollte nichts sagen.Eine Stunde später bekam ich einen Anruf von einer angeblichen Werkstatt.Der Schaden läge bei über 1000€,für gut 400€ würden sie es reparieren können.Ich ließ mich draufhin erstmal von meiner Versicherung beraten,die wollten Fotos und einen Kostenvoranschlag von der Werkstatt und die von mir gemachten Fotos, um den Schaden zu begutachten.Ob ich es dann über sie abrechne sei meine Entscheidung.(Wenn ich über sie abrechne würde ich von 25% auf 45% steigen,habe aber ein halbes Jahr Zeit, dass Geld zurück zuzahlen)Ich teilte das dem Unfallgegner mit, hatte aber plötzlich jmd.anders am Telefon, der von Gutachten redete.Ich habe ihm mehrfach gesagt, dass ich nur einen Kostenvoranschlag und Fotos möchte. Die Beurteilung von meiner Versicherung habe ich im Moment noch nicht.Nun aber folgende Fragen:Wenn der Geschädigte jetzt trotzdem ein Gutachten macht, muss ich das bezahlen, obwohl ich nur einen Kostenvoranschlag wollte?Wie kann ich mich wehren gegen die versuchte Abzocke? Ich bin ja bereit den Schaden zu bezahlen, aber 400€ sind verdammt viel Geld für mich und ich weiß genau, dass der Geschädigte sein Auto keinesfalls reparieren läßt.Kann es sein, dass es Werkstätten gibt,ich hatte den Eindruck, dass er mit der angeblichen Werkstatt befreundet ist (ergooglen ließ sie sich nicht),die falsche Kostenvoranschläge ausstellen?Ich bin ziemlich verzeifelt.Wenn mir jmd. einen Tipp geben kann würde ich mich freuen.Ich weiß ja auch nicht wie lange das dauert bis meine Versicherung den Schaden gegutachtet hat.Die Warterei macht mich fertig. Danke schon mal.

...zur Frage

Wie komme ich aus der Grundversorgung (Strom, Stromzählergrundgebühr) heraus?

Eine eigene PV Anlage ist geplant. Da nur meine Freundin gelegentlich zu besuch ist, reicht mir der Strom aus der Pv anlage völlig aus. Es soll so laufen, das ich den Strom per Wechselrichter ins eigene Wohnungsnetz speise und dafür die Sicherungen des Zählers entferne. Ich will die Vorhandenen Leitungen nutzen um Geld zu sparen, jedoch nicht anmelden.

Klar könnte ich ebend nen ENS zwischenhängen und dann auch ins öffentliche speisen. Dafür muss ich mich aber weiter mit der Strommafia herumärgern und anmelden was wieder Kosten verursacht. Außerdem wollen die ja dann einen Schicken der es macht und ich soll Zahlen.... xD Die sollen ihr Ding machen und ich meines.

Was wird dann passieren: Ich produziere meinen eigenen Strom und meine Abschläge sinken immer weiter, jedoch wird die Stromzählergrundgebühr bleiben!! Wenn ich persönlich nicht so ein gutes Verhälnis zu meinem Vermieter hätte würde ich sagen, ich melde Strom einfach ab und Zählergebühren darf er Zahlen. Ich habe in meinem Mietvertrag ja nix von Stromzähler stehen, da es ja gesetzlich vorgeschrieben ist.... Ich möchte meinen Vermieter da aber soweit raushalten und ihm keine Umstände machen, da es ja mein Problem mit der Strommafia ist.

Ich denke mal das ist auch ein recht neues Thema und solch ein Fall ist noch nicht so an der Tagesordnung. Kennt jemand diese Grauzone?

Oder gibt es keinen "ordentlichen" weg und ich muss wirklich einfach die Zahlungen einstellen bis die den Zähler sperren. Dann ist es doch so, das sich Kosten anhäufen und der Zähler bis zur begleichung gesperrt bleibt. Zum einen werden die sich bei mir hinter der GEZ anstellen und weiter einfordern (ob gerechtfertig oder nicht sei erstmal dahingestell), aber was ist wenn ich dann ausziehe und der Zähler ist immernoch gesperrt? Der Nachmieter müsste sich ja dann um meine Probleme kümmern um Strom zu bekommen, oder wie läuft das?

Habe schon nach anderen Tarifen geschaut, aber ich hab nur welche gefunden wo man mind 1000kwH erreichen muss um keine Grundgebühr zu haben.

Ich will Vermieter und Nachmieter ja keine Probleme machen, aber die Prinzipien des Grundversorgers kollidieren mit meinen eigenen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?