zwei Katzen + Vollzeitjob

5 Antworten

Meine Freundin und ich sind vollzeit berufstätig und haben zwei Wohnungskatzen. Sie beschäftigen sich wunderbar miteinander und sind nicht bekloppter als andere Katzen. Am Wochenende habe ich manchmal das Gefühl, dass es ihnen auf den Keks geht, dass wir ihre Wohnung mitbenutzen :-)

Köstlich^^

Wenn sie gar nicht rauskönnen, kommt es auf Platz und die Möglichkeiten an, die du ihnen bieten kannst. Katzen sind sehr anpassungsfähig und würden sich daran gewöhnen. Wichtig wäre, dass du nicht zwei fremde Katzen zusammenwürfelst, sondern am besten Wurfgeschwister oder eben ein Pärchen das sich gut kennt. Sicherlich würde dich die ein oder andere Überraschung zum Feierabend erwarten, aber Katzen machen ebenso Unsinn, wenn sie nicht allein sind. Und du musst dich dann natürlich in deiner freien Zeit ausreichend kümmern. Wenn du abends deine Ruhe willst und kaputt bist, wird es dir vielleicht eher lästig werden.

Aber wie gesagt, gut vorbereitet und mit ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten und Platz sollte das kein Problem sein.

Hallo Hansmanner. Schön das du einer ( besser zwei ) Katzen oder Katers ein Zuhause geben möchtest. Wenn sie zu Zweit sind und sich gut vertragen sollte das kein Problem sein. Am Abend und an den Wochenenden oder dann wenn du frei hast solltest du dich mit ihnen beschäftigen. Wenn ein Balkon vorhanden ist der gesichert wird wäre es auch eine will kommende Abwechselung. Ansonsten reicht es aus wenn genug Spiel und Klettermöglichkeiten vorhanden ist. Viel Glück das es gut klappt wünscht mit liebem Gruß, Leila8

Katzen sind nicht so Menschenbezogen. Die kannst du gut allein lassen, wenn sie zu zweit sind. Bei meinen klappt das gut. Wenn wir im Urlsub sind, kommt nur jemand zum füttern. Katzen binden sich eher an die Wohnung als an den Menschen.

Das ist schlichtweg nicht wahr! Richtig ist, dass Katzen wohnungsbezogen sind. Katzen darf man nicht in eine fremde Umgebung geben, wenn man in den Urlaub fährt, da leiden sie sehr darunter. Aber Katzen sind sehr wohl menschenbezogen! Sie kennen sehr wohl ihre "Dosenöffner" und lieben sie entsprechend (je nachdem, wie man mit ihnen umgeht). Meine Katzen kennen auch ihre Urlaubs"dosies" und begrüßen die immer mit Hosenbeinumrundungen und Köpfchengeben, und versuchen sie, in die Nähe ihres Futternapfes zu locken, wenn diese mal zu Besuch kommen ;o) .

Wer sich intensiv um seine Katzen kümmert, wird zu ihnen eine ähnliche Beziehung haben, wie zu seinen Kindern. Die Katzen wissen genau, welchen ihrer Menschen sie mit welchen "Äußerungen" bestechen können. Und Katzen wissen ganz genau, wenn fremde Menschen kommen, dass man da erstmal besser in Deckung geht.

Übrigens sind Katzen nicht ohne Grund beleidigt, wenn ihre Menschen im Urlaub sind. Bei manchen Katzen dauert es Tage, bis sie nach dem Urlaub wieder gut mit ihrem Menschen sind ;o) .

Nicht menschenbezogen ... ???

Sofern du dich abends ausgiebig mit den Katzen beschäftigst, und nicht gerade das komplette Wochenende auch noch weg bist, kann das gut gehen.

Dazu sollte deine Wohnung aber katzenfreundlich eingerichtet sein, sprich: deckenhohe Kratzbäume zum Klettern, Schränke, die katzenbegehbar sind, freie Fensterbretter als Katzenausguck, im Sommer ein vernetzter Balkon, auf den sie auch in deiner Abwesenheit können. Stelle interessante Kartons mit Raschelpapier auf, biete öfters neue Spielsachen (das kann Knüllpapier, Klorollen, Korken alles mögliche sein, was gerade ungefährliches anfällt). Katzen brauchen Abwechlung. Immer das gleiche Spielzeug langweilt bald. Räume zerbrechliche Dinge weg, denn Katzen sind neugierig und probieren alles aus.

Du solltest auch zumindestens morgens und abends Zeit haben, die Katzenklos zu reinigen und die Katzen zu füttern.

Ebenso solltest du Zeit haben, zum Tierarzt zu gehen, wenn die Katzen krank sind, bzw. geimpft werden müssen. Viele Tierärzte haben abends länger offen (unserer bis 19 Uhr).

Bekloppt werden Katzen dann, wenn du dich nie mit ihnen abgibst, bzw. zu wenig.

Allerdings, ich denke, du hast momentan noch keine Katzen, solltest du darüber nachdenken, zwei ältere Katzen (mindestens 9 Monate alt) zu nehmen, keine Katzenbabies. Denn Katzenbabies benötigen sehr viel Zuwendung, brauchen ca. 6 Mahlzeiten über den Tag verteilt, ca. alle 3 Stunden. Die kann man nicht einfach stundenlang alleine lassen. Größere Tiger können da besser damit klarkommen.

Lass dich auf jedenfall im Tierheim beraten, welche 2 Tiere zusammenpassen, und ruhig genug sind, dass sie einen langen Arbeitstag überstehen. Besonders aufgedrehte Tiger mit superhohem Bewegungsdrang würde ich dir nicht in Wohnungshaltung empfehlen.

Falls du noch keine Miezies in Aussicht hast, schau hier:

http://www.tierheimlinks.de/

Da findest du die Homepages aller Tierheime in ganz Deutschland.

Derzeit wohne ich noch in einer WG, wo ich schon seit längerer Zeit wohne. Dort hatten wir früher eine Katze, die vor so 5 Jahren an Krebs gestorben ist. Und seit ungefähr 4 Jahren haben wir einen Kater. Der ist zwar eine Einzelkatze, aber kann jederzeit draußen herumsträunen, und in einer WG ist auch fast immer jemand da.

Habe mich nun an eine Katze gewöhnt, und da ich nun in eine eigene Wohnung ziehe natürlich überlegt mir auch eine (bzw zwei) anzuschaffen. Na ja, ma schaun, danke für die Antwort. :)

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?